Tamiflu! Wann wirkt es?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von eishaendchen80 04.02.11 - 18:25 Uhr

Wollt mal wissen ab wann Tamiflu anfängt im Körper zu wirken?

Mein Männe liegt mit schwerer Grippe im Bett und bekam Tamiflu.
Was kann ich selbst noch machen? Ausser das er viel trinkt und ab und zu n Fiebermittel bekommt?
Gibt es irgendwas an Essen was ihm Kraft gibt, wenn er wieder was essen mag?

Auch wollte ich wissen wie die Vorgehensweisen bei Grippen sind. Muss da nicht auch Blut abgenommen werden um den Erreger zu bestimmen und die Schweinegrippe ausschliessen zu können?
Meinem Mann wurde nichts abgenommen. Oder macht man das nicht mehr?
Wer kennt sich da aus?

Auch mache ich mir Vorwürfe weil der Kurze gestern noch neben ihm im Bett lag zum Kuscheln. Da ging ich ja noch davon aus das mein Mann ne Erkältung hat.
Hoffentlich kriegt er in der Hinsicht die Kurve das er das gut übersteht.

Wer kennt sich da aus und kann mir Tipps geben????

Beitrag von annab1971 04.02.11 - 18:55 Uhr

Hallo,

90 % aller Grippen in dieser saison ist Schweinegrippe..Mein Bruno, 3 Jahre, hat sich bei der NAchbarin angesteckt.Er hat eine Immunschwäche daher wurde bei ihm ein Abstrich gemacht.Das war Mittwoch früh, heut bekamen wir erst das ergebnis..Tamiflu bekam er trotzdem am Mittwoch schon.Bei ihm ging es Dienstag los mit erhöhter Temp. und Husten.Mittwoch hat er hohes Fieber und soviel gebrochen das er ins KH kam.Dort waren wir bis heute.Gestern war er ausser am abend 38,2 fast fieberfrei und heut ist er total fieberfrei(bis jetzt)..Allerdings kann das auch ohne tamiflu so schnell gehen..(bei unserer Nachbarin)..Ich hoffe das wir übern Berg sind und nicht noch was kommt.. Allerdings gehts bei mir nun los.MEin MAnn ist geimpft was ich im nächsten JAhr auch beim Kleinen und bei mir machen lasse.. Die Angst und der KH-Aufenthalt war furchbar..

Ich dücke die Daumen das alles gutgeht..

Anna

Beitrag von muttiator 04.02.11 - 19:13 Uhr

Es wird im normal Fall kein Blut mehr abgenommen um den Erreger zu bestimmen.
Ich habe eine Hühnersuppe gemacht. Du solltest evtl auch etwas die Fenster abdunkeln weil die Augen sehr Lichtempfindlich sein können.

Beitrag von cocoskatze 04.02.11 - 19:20 Uhr

Es gibt doch diesen Influenza-Schnelltest. Wurde der nicht gemacht?

Hm, Tamiflu unterstützt den Körper ja nur bei der Virenbekämpfung. Ich denke, es wird schon (leider) einige Tage dauern, bis dein armer Mann wieder auf dem Damm ist:-(

Gute Besserung#klee
Simone

Beitrag von cel2501 05.02.11 - 16:39 Uhr

Hallo, also meine Maus (fast 10) hat es auch grad und wir haben eine Horrorwoche hinter uns. Am Sonntag ging es los mit Übelkeit,Kopfweh,Erbrechen. Am Montag kam dann ein schlimmer Husten und das Fieber hinzu. Ich habe dann am Montag Blut abnehmen lassen,weil sie mir in letzter Zeit zu oft krank ist und immer schwächer wurde.Am Dienstag wurden wir zur HNO Ärztin nach Rostock geschickt,die hatte gleich den Verdacht auf Schweinegrippe.Sie hat einen Abstrich genommen und uns wieder nach Hause geschickt. Am Mittwoch bekamen wir die Blutwerte,die nicht sehr gut aussahen. Monozyten und Entzündungswerte waren viel zu hoch. Am Donnerstag haben wir dann dieLaborwerte vom Abstrich bekommen und es hieß ,sie hätte H1N1 !!!Die HNO Ärztin wollte uns aber noch kein Tamiflu aufschreiben und schickte uns nochmal (inzwischen waren wir in vier Tagen schon 6 mal beim Arzt) zur Kinderärztin,denn sie wolle Ihr das Medikament nicht zu früh geben.... Die Kinderärztin hat es uns sofort verschrieben auch für die Kleine zur Vorsorge(2 Jahre alt) . Ich mußte mit dem armen Kind hin und her, sie hatte seit Montag fast durchweg 39,7 Fieber und wir haben es kaum runter bekommen,außerdem ist sie mir in der Praxis umgefallen vor Schwäche,dass wir sie hinlegen mussten,sie hat sich ständig übergeben. Vorgestern haben wir gedacht,sie überlebt den Tag nicht mehr. Es war sooo schlimm. Ich kam mir so hilflos vor...... Sie hätte Tamiflu eigentlich sofort bei Verdacht auf H1N1 kriegen müssen.Statt Montag hat sie sie erst Donnerstag Abend bekommen. Nach anfänglichen Nebenwirkungen geht es ihr seit heute Mittag schlagartig besser. Das Fieber ist seit gestern Abend weg. Sie ist noch schwach und hustet viel,aber im Gegensatz zu Donnerstag ist es viel viel besser geworden,also rechne mit 1 1/2 Tagen bis es besser wird........ H1N1 wird dem Staat jetzt zu teuer,daher wird es jetzt auch tot geschwiegen. Das ist echt traurig......

Ich hoffe,Deinem Mann geht es bald wieder besser.......manche stecken die Schweinegrippe super weg,aber in unserem Fall war sie lebensbedrohlich,da meine Große eine Immunschwäche hat......

alles Liebe und Gute für Euch, falls Dein Sohn hohes Fieber bekommt,würde ich sofort per Abstrich testen lassen. Im Blut sieht man nicht,ob es die Schweinegrippe ist....

viel Glück Sandra ;-)

Beitrag von eishaendchen80 05.02.11 - 18:12 Uhr

danke für die antwort

Das ist ja das was mich verunsichert.

Um die Grippe (egal welche)festzustellen muss doch ein Abstrich gemacht werden. Mein Männe sagt wurde aber nicht. Ich werde ihn, wenn es morgen abend nicht besser ist am Montag früh nochmal zum Doc fahren und dann auch auf den Abstrich bestehen.

Nebenwirkungen sind auch bei ihm jetzt aufgetreten. Aber was mir noch Sorgen macht ist das hohe Fieber weil wir das auch heute nicht wirklich runter bekamen. Und trinken tut er viel.

Beitrag von cel2501 05.02.11 - 22:16 Uhr

Das klingt vielleicht komisch,aber versucht es doch mit 500 er Zäpfchen. Das wirkt schneller als jede Tablette oder Saft und schlägt nicht auf den Magen. Das tut ja schon Tamiflu. Bei meiner Großen hat es für ein paar Stunden das Fieber gesenkt.

Beitrag von eishaendchen80 05.02.11 - 22:38 Uhr

ne mit Zäpfchen brauch ich meinem Männe net kommen.

der hat 600er Ibuprofen und dann noch Aspirin +C. Vor einer Stunde hatten wir sein Fieber runter, eigentlich gar kein Fieber mehr aber sein Husten quält ihn mächtig.
Dagegen bekommt er jetzt Capcal zur Nacht und denn morgen Gelomyrtol.

Beitrag von cel2501 05.02.11 - 22:57 Uhr

na dann wünsche ich euch mal alles Gute......wir sollen laut Arzt keine Hustenmittel geben,nur das Tamiflu und Schmerz und Fiebermittel..... sie hat den Husten und die Halsschmerzen auch noch und ab und zu ist ihr auch übel,aber es verbessert sich von Stunde zu Stunde......

wünsche Euch eine ruhige Nacht und das Dein Männe bald wieder auf den Beinen ist

(Typisch Männer, das die sich bei Zäpfchen immer so anstellen müssen ;-),schlimmer als Kinder,trotzdem alles alles Gute ))

#klee#klee#klee#liebdrueck

Sandra;-)

Beitrag von eishaendchen80 05.02.11 - 23:12 Uhr

danke das wünsche ich euch auch.

hauptsache ist auch das es keine Nachwirkungen nach der Grippe gibt.

Meine Jungs finden das spannend. legen sich noch neben den Papa oder toben auf ihm rum kuscheln und so weiter.

Mußte heute schon mit ihm schimpfen weil die Kinder nicht wissen das er eigentlich ansteckend ist. Will ja nicht die Pest auf n Hals hetzen aber heute hätte ich ihn sonstwo hinschießen können.

Beitrag von cel2501 05.02.11 - 23:23 Uhr

:-) das glaub ich Dir. Falls es die Schweinegrippe ist,kannst Du Dir auch vorsorglich Tamiflu für die Jungs aufschreiben lassen. Meine Kleine (2) nimmt es auch schon zur Vorsorge. Sie bekommt natürlich nicht so eine hohe Dosis.

Wenn sie nach vier Tagen sich noch nicht angesteckt haben,brauchst Du keine Angst mehr haben. Dann dürfte auch nix mehr passieren.

#winke#winke#winke