Mein neuer Freund macht mir unbeabsichtigt "Angst"

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von Verden 04.02.11 - 18:27 Uhr

Hallo,

ich bin 21, habe einen ganz tollen kleinen Jungen-er ist 9 Monate alt. Der Ex-Freund und Vater meines Sohnes hat sich vor 10 Monaten von mir getrennt. Nun bin ich seit ca. 2 Monaten mit meinem neuen Freund zusammen, er kümmert sich rührend um meinen Sohn und ich merke das er ihn sehr liebt.
Trotzdem fasse ich kein Vertrauen zu ihm. Ich kann mich nicht richtig anfassen lassen, dabei habe ich an manchen tagen große Sehnsucht danach und auch Lust auf ihn. Wenn es dann aber soweit kommt, blocke ich mal wieder ab.
Als Kind wurde ich über Jahre hinweg von meinem Vater missbraucht, ich weiß das meine Ängst daher rühren, dass ist für mich kein Geheimnis mehr. Doch bei meinem Ex-Freund konnte ich mich gut fallen lassen, wir waren 5 Jahre zusammen und er war meine große Stütze in der Aufarbeitung dieses Albtraumes. Langsam bin ich so sauer auf mich, ich habe mir immer und immer wieder gesagt, dass meine Kindheit sich nicht in meine Beziehungen einschleicht und es klappte. Ich habe mit meinem Ex in völliger Harmonie gelebt. Jetzt bin ich wieder bis über beide Ohren verknallt. Mit Bauchkribbeln und Herzchen in den Augen.
Irgendwie fühlt es sich aber....falsch an. Nicht falsch, aber mir fällt im Moment kein besseres bzw. anderes Wort dafür ein.

Ich habe meinem Freund darüber noch nichts gesagt, ich finde es ist so früh-zu früh dafür. Ich habe sogar Angst, dass er mich deshalb verlässt. Ich denke, er könnte mich für "schmutzig" halten....
Bescheuert? JA!

Sagt mir einfach was ich machen kann. Natürlich seid ihr keine Psychologen, dass ist mir durchaus klar. Ich komm' ja nicht vom Mond....

Beitrag von gunillina 04.02.11 - 18:58 Uhr

Sag es ihm. Denn daran wird es liegen. Du kannst dich nciht fallen lassen, weil er es nciht weiss.
Und glaube mir, ich weiss, dass das nicht leicht ist, wenn man gerade am Anfang steht miteinander.
Aber ich denke, er hat irgendwie auch ein Recht darauf, zu erfahren, warum du abblockst. Das kann ihn nämlich auch abschrecken. Also, dass du blockst.
Ich wünsch dir alles Liebe
G

Beitrag von sannchen1968 04.02.11 - 19:02 Uhr

Hallo,
also erst mal tut es mir sehr Leid ,das du so etwas erfahren mußtes!
Zum zweiten denke ich das einen das auch sein Leben lang begleitet(mehr oder weniger)aber dein verhalten zeigt das du wohl Hilfe brauchst!!
Warum es beim EX geklappt hat weiß ich nicht,denke du hast einfach "ZU GEMACHT",was beim jetzigen wohl nicht geht!
Hohl dir Hilfe,das ist ein wohl gemeiter Ratschlag, auch wenn du glaubst du schafst es alleine(die Ausage ich"Bin auer auf mich"sagt viel ,nicht du sondern dein VAtER ist es auf den du sauer sein must)!!
Wünsch dir viel Glück,...............................SANNE

Beitrag von Verden 04.02.11 - 19:22 Uhr

Ich war Jahre in Therapie. Außer meinem Ex und meiner Psychologin weiß keiner über diese Sache bescheid.
Mein Vater ist weg....wo immer er auch sein mag. Ich hasse ihn, ich hasse niemanden auf dieser Welt-außer ihn

Natürlich, ich könnte wieder in Behandlung gehen. Bin aber umgezogen und einen neuen Psychologen? Hmm....
Ich bin viel zu schüchtern für "neue" Leute und ja, ich will auch nicht immer und immer wieder darüber reden. Alles nochmal in Erinnerung rufen. 10 Jahre wieder erleben, Angst haben und weinen müssen. Es ist so...sorry...Scheiße

Beitrag von sophielogie 04.02.11 - 20:32 Uhr

Hallo,

dieses Thema ist wirklich nicht für Urbia gedacht.

Du schreibst, er könnte dich für schmutzig empfinden, wenn Du ihm es erzählst.

Das ist wohl dein Gedankengang der jetzt sich entwickelt, bzw. ausbricht.

Hole Dir Hilfe und sag es ihm- er ist bestimmt auch unsicher, was er falsch macht, weil du seine nähe nicht zulässt.

Du brauchst fachliche Hilfe um dein Denken und deine vergangenheit aufzuarbeiten.

Alles gute
heike

Beitrag von jkösdjfjas 04.02.11 - 22:50 Uhr

Süße,

ich habe leider schon die Erfahrung gemacht, wenn man Männern sowas erzählt das Sie dann gehen.

Warte noch etwas, bevor du es Ihm erzählst. Und habe Geduld mit dir selber.

Nichts geht von heute auf morgen, bei dem Vater deines Kindest hat es ja auch eine Zeit lang gedauert.

Versuch's mal mit autogenem Training. Das hat mir sehr geholfen.

Alles Liebe und viel Glück

Beitrag von sophielogie 05.02.11 - 12:47 Uhr

Hallo,

ich finde so ein gravierendes Thema ist nicht mit autogenem training zu beheben, ggf. zusätzlich, ja!

Mit dem warten ......... das sie es ihrem freund sagt- nein!!!

Man muss sich auch in den Mann versetzten- der weiss doch gar nicht was los ist, wenn sie abblockt obwohl sie gerne seine nähe geniesen würde.
Auserdem ist es für den Anfang einer Beziehung wichtig, sonst kann man diese nicht ernst aufbauen.

Das Du die erfahrung gemacht hast, wegen so einer sache verlassen worden zu sein, da sag ich nur- er war es nicht Wert!

Sowas zeugt von verständnisslosigkeit und Egoismus- wenn ein Mann sich da nicht einfühlen kann.

Grüsse
heike

Beitrag von lore111 05.02.11 - 12:50 Uhr

Ich kenne das auch!
Ich bin vor einigen Jahre vergewaltigt worden
Ich habe es meinem jetzigen Mann recht bald erzählt, aber ihm war auch klar, dass unsere Sexualität wohl erst mal etwas anders laufen wird als mit anderen Frauen!
Es hat eine Weile gedauert bis ich so viel vertrauen gefasst habe, dass ich mich fallen lassen konnte! Jetzt ist unser Sex super! Aber es hat gedauert!
Du sollstest mit ihm reden!
Wenn er wegen so etwas blöd reagiert ist er sowieso nicht der richtige! Natürlich wird es erstmal ein Schock für ihn sein, aber wenn er dich liebt, wird er deshalb nicht gehen!
Mein Mann hat damals ganz toll reagiert! Sonst wäre er auch jetzt nicht mein Mann!;-)
Hab vertrauen!