Zwillis! Wie soll das gehen???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von fanny32 04.02.11 - 20:23 Uhr

Hallo!
Heute beim FA (8+0):
Ich: Ah, das Herz schlägt!
Doc: Ja, und das andere auch!
Ich: Ach du Schreck...

Oh mein Gott. Es sind Zwillis.
Meine erte Tochter ist jetzt 14 Monate alt. Kann noch nicht laufen. Ja, ein Geschwisterchen war geplant, aber eben nur EINS!
Naja, der liebe Gott wollte es jetzt so.
Weiß jemand, was mir als Zwillis-Mama "zusteht"?
Kriegt man da für eine kurze Zeit ne Haushaltshilfe von der Krankenkasse?
Wie sieht es mit dem Elterngeld aus? Da ich noch in Elternzeit bin, würde ich ja nur 300 Euro bekommen. Gibt es einen Zwilli-Zuschlag?
Bekomme ich 3 Jahre Elternzeit oder 6 Jahre?

Ich muss das jetzt erst mal verdauen...

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen!
Fanny

Beitrag von twingo1985 04.02.11 - 20:33 Uhr

Hallo,

so weit ich weiß gibt es generell bis zum dritten Lebensjahr des ersten Kindes schon mal einen Geschwisterbonus fürs zweite Kind in Höhe von 10 % mindestens aber 75 Euro. Und bei Zwillingen bekommt man das "normale Elterngeld" und 300 Euro für jedes weitere Mehrlingskind. Also würdest du meiner Rechnung nach 675 Euro bekommen.

LG Nicole

Beitrag von sandmann1234 04.02.11 - 20:34 Uhr

guck mal im magazin bei zwillinge, da hab ich nen beitrag geschrieben
(desi14
)
du bekommst 600€ im monat und du hast 3 jahre elternzeit.

Ich habe keine Haushaltshilfe gestellt bekommen da mein mann zuviel verdient, er hat sich dann selber als Haushaltshilfe bei der KK angemeldet und hat estwas von seinem Lohn abgezogen bekommen, aber das war es mir wert.

Unsere Große war noch keine 2 Jahre alt als die twins kamen.

SSSSCCCCHHHHHHÖÖÖÖÖNNNNN ANSTRENGEND, aber man wächst in seinen Aufgaben,3x Wickeln 3x füttern, 150x nachts auftshen.

Ich geb dir nur einen Tip mach bei den zwillis alles gleichzeitig, Wickeln füttern u.s.w., auch wenn die eine windel nicht ganz voll ist oder der andere noch nicht richtig hunger, nach ca 2 wochen sind sie im gleichen rythmus und du hast ein bisschen zeit zum schlafen oder für die große: dann mußt du nicht alle 2std ran, sondern wie bei einem kind nur alle 4.

Beitrag von jindabyne 04.02.11 - 20:36 Uhr

Was Dir zusteht? Alles, was auch anderen Schwangeren zusteht ;-)

Haushaltshilfe gibts nur bei SS-Beschwerden. Ich habe z.B. eine seit zwei Monaten wegen vorzeitigen Wehen. Nach der Geburt gibts keine mehr.

Du bekommst Kindergeld, für das zweite 185 Euro und das dritte 195 Euro.

Elterngeld in Deinem Fall: 300 Euro Sockelbetrag + 300 Euro Mehrlingszuschlag + 75 Euro Geschwisterzuschlag für Deine Kleine.

Elternzeit ist 5 Jahre.

Lg und alles Gute,
Steffi

Beitrag von ladyphoenix 04.02.11 - 20:37 Uhr

huhu
ich kann dir dazu leider gar nichts sagen, aber ich beneide dich so #schmoll
ich hätt auch gern Zwillis gehabt und war sogar ein bisschen enttäuscht als mein FA meinte, da ist ein Baby drin. Klar freu ich mich über meinen Zwerg #verliebt
aber zwei wären eben #verliebt #verliebt
Kopf hoch, du packst das ganz bestimmt #liebdrueck

LG
LadyPhoenix

Beitrag von only_love 04.02.11 - 20:38 Uhr

Hallo,

erstmal herzlichen Glückwunsch ;-)

es gibt einen Geschwisterbonus von 10% zum normalen Elterngeld.

Außerdem gibt es bei Mehrlingsgeburten 300€ Bonus.

Auf der Seite des Familienministeriums gibt es auch einen Eltergeldrechner!

http://www.bmfsfj.de/Elterngeldrechner/

Eine wunderschöne Schwangerschaft ;-)

LG Susanne

Beitrag von lysira 04.02.11 - 21:11 Uhr

Hi,
herzlichen Glückwunsch =)

Zwillinge sind was ganz tolles ;)

Also, durch die Elternzeit bekommst du 300€ Sockelbetrag, 300€ pro Mehrling und 75€ Geschwisterbonus, sind 650€
Die Elternzeit bleibt bei 3 Jahre

Du hast Anspruch auf eine Haushaltshilfe, sowohl während der Schwangerschaft als auch nach (und vorallem nach) der Geburt. Den Anspruch hat JEDE Schwangere und mit einem (Klein-)Kind zuhause erst recht. Allerdings muss dein FA dir diese verordnen.
Das Gehalt deines Mannes hat damit absolut nichts zu tun. Die KK zahlt einen Regelsatz, kann euch Haushaltshilfen vermitteln (ihr könnt aber auch selbst eine suchen) und wenn der Stundenlohn über dem Satz liegt, müsst ihr halt den Rest draufzahlen.

Beitrag von knutschkugel4 04.02.11 - 21:20 Uhr

das stimmt leider nicht#schmoll

Beitrag von jindabyne 04.02.11 - 21:25 Uhr

Den Anspruch hat jede Schwangere und Frischentbundene mit Kindern unter 12 Jahren - aber nur, wenn sie aufgrund gesundheitlicher Probleme den Haushalt selber nicht weiterführen kann. Also nicht einfach "nur", weil man ein Kleinkind oder Zwillinge zu Hause hat.

Beitrag von knutschkugel4 04.02.11 - 21:36 Uhr

ich hatte einen frischen kaiserschnitt-zwei kinder unter 12
ein kind was auf its lag eine frühgeborenes zuhause und ein rezept von meiner frauenärztin
meines erachtens hätte dies ausreichen müssen

Beitrag von jindabyne 04.02.11 - 21:50 Uhr

Hattest Du denn gesundheitliche Probleme, den Haushalt zu führen? Oder ging es Dir nur um die Betreuung Deiner anderen Kinder?

Sobald Du aus dem KKH draußen bist, zählt der KS alleine nicht mehr als Grund für eine HH :-( Die gehen davon aus, dass Du nur dann entlassen wirst, wenn Du soweit fit bist. Wärst Du in der Klinik bei dem Baby geblieben, dann hätten sie es gezahlt. Bescheuert, aber so ist es.



Beitrag von knutschkugel4 04.02.11 - 21:56 Uhr

der ks hat mir keine probleme bereitet-aber ich habe mich hier aufgeteilt zwischen neugeboren -kind auf ITs zwei halbwüchsigen;-) und männe nicht zu hause und haushalt /hausaufgaben und kuscheleinheiten für die großen

es wäre schön gewesen wenn ich bei laura 2-3 stunden am tag länger hätte bleiben können - aber so war dies nicht möglich
ich weiß -wenn ich gesagt hätte -ich möchte nach kassel verlegt werden -hätte ich dies bekommen
echt blöd-weil dies wäre der kk teurer gekommen:-[


die sachbearbeiterin hat auch gemerkt was ich davon halte-aber sie kann ja nix dafür;-)
am liebsten hätte ich ihr die badetücher auf den schreibtisch geknallt#schwitz-ja ich war sauer;-);-);-)


lg dany


Beitrag von knutschkugel4 04.02.11 - 21:11 Uhr

#herzlich glückwunsch -zwillis sind zwar anstrengend -aber toll#verliebt
meine werden am di 4 jahre alt


so was steht dir zu das elterngeld bekommst du doppelt-sprich mont. 600,00

elternzeit weiß ich garnicht -weil das arbeiten hab ich aufgegeben;-)
hab vier kinder und mit den kleinen (ohne oma in der nähe) keine chance-weil einer ist immer krank und das macht kein arbeitgeber mit:-[
ja ich habe es versucht und es ging absulut nicht(chefin:-[)

haushaltshilfe
jetzt will ich dir mal unsere story erzählen:-[
ich habe 36+0 entbunden und laura musste nach kassel verlegt werden(einfache strecke 50km)
bin nach vier tagen (kaiserschnitt) heim
hatte ein rezept von meiner Fa wegen hh
Abgelehnt!!!!
obwohl zu der zeit mein mann nicht zur Hilfe bereitstand(studium ausserhalb)
sprich ich hab morgen die großen und jennifer fertig gemacht
die großen in kita und schule - dann mit jennifer in die klinik gedüst -dort zwei stunden gekuschel und versucht eine bindung aufzubauen
mittags wieder heim jennifer versorgt
die großen abgeholt usw.
ich wollte die hh für meine haushalt und die großen -sprich ab mittags:-[
hab es nicht bekommen
AOK
das einzige was sie mir bezahlt haben waren die kilometer und als geschenk für die zwillis zwei badetücher
darauf hätte ich gerne verzichtet!

die großen waren damals 4 und 6 jahre alt
sprcih -hätte ich mich komplett bei laura einweisen lassen hätten sie es bezahlt:-[


lg dany

Beitrag von knutschkugel4 04.02.11 - 21:18 Uhr

ach ja -;-)-mit der richtigen org. ist es easy zu schaffen;-)
ich hab meine auf einen gleichmäßigen rhyth. umgestellt -sprich gleichzeitiges füttern und schlafen)

Beitrag von mab1972 04.02.11 - 21:57 Uhr

Hallo,

erstmals Gratulation. Bei uns war es umgekehrt. Wir bekamen Zwillinge und als die 13. Monate alt waren wurde ich wieder schwanger, aber dann nur mit einem Baby. Das erste Jahr mit den Zwillingen war ziemlich angstrendend, wir hatten auch keine Hilfe von Verwandten oder anderen. Eine aufregende und anstrengende Zeit, aber alles machbar, irgendwie. Bei meinem 3. war es dann leichter (klar alles nur einmal zu machen) aber hatten auch Hilfe von den Schwiegereltern, die extra für unsere Familie zu uns zogen. Die kümmerten sich um die Großen und ich war die erste Zeit fürs Baby da, hat sich aber schon nach wenigen Wochen relativiert und ich hatte wieder Zeit für alle Kinder.
Bezüglich Elterngeld: Berechnungsgrundlage sind ja die 12 Monate vor Geburt der Kinder, die Eltergeldzeit für das erste Kind(er) wird nicht mitgezählt. Bei mir waren in den 12 Monaten 2 Monate Eltergeld der Zwillingen enthalten, die nicht mitzählten. Dafür wurde dann 2 Monate vom letzten Gehalt berücksichtigt. Klingt einwenig kompliziert aber unterm Strich kam etwas mehr Eltergeld rum. Zusätzlich gibts 300,- € Zwillingsbonus und 75,- € Geschwisterbonus.
Ich wünsch dir viel Glück und eine schöne Zeit.

LG R.

Beitrag von susannea 04.02.11 - 22:32 Uhr

Ich würde noch nicht davon ausgehen, dass du nur den Sockelbetrag Elterngeld erhältst.
August 2010 bis Juli 2011 zählen. Wenn ich richtig gerechent habe, müsste euer erstes Kind Dezember 2009 geboren sein, somit gabs Elterngeld bis Dezember 2010. Damit müßte das Einkommen von 5 Monaten von vor dem Mutterschutz vom 1. Kidn genommen werden und daraus dann das Elterngeld berechnet werden 5xEinkommenabzüglich 920 Euro Werbungskosten, geteilt durch 12. Und wenn das dann nur 300 Euro oder weniger sind, gibts nur die 300 Euro Sockelbetrag.

(Zuzüglich 300 Euro für den Mehrling zuzüglich 75 Euro Geschwisterbonus).

Beitrag von emeliza 04.02.11 - 23:58 Uhr

Hallo,

erst mal herzlichen Glückwunsch zu den Zwillingen! Das wird sicher anstrengend für dich, besonders am Anfang.

Zu Deinen Fragen hast Du ja schon viele Antworten bekommen.

Ich habe aber evtl. noch einen Tipp für Dich. Da viele Krankenkassen sich in punkto HH wirklich sehr zurück halten, erkundige dich mal, ob bei Euch das Projekt Wellcome angeboten wird. Da kann man anrufen und die schicken DIr dann eine ehrenamtliche Helferin zur Unterstützung und das über, wenn nötig, einige Monate. Ich finde das eine tolle Sache und hier in Köln nehmen das viele Eltern mit Mehrlingen in Anspruch. Ich weiß, dass es Wellcome auch in anderen Städten gibt.

LG Sandra