Kommt das erste Baby endlich?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von danieella 04.02.11 - 20:27 Uhr

Hallo ihr lieben (bald)-Mamis,

am Dienstag hatte ich einen postitiven Schwangerschaftstest. Yipie! Endlich wieder... Bereits im Oktober letzten Jahres war ein ssw-Test positiv. Der kleine Stopsel hat es aber nicht geschafft.

Freudiger Weise hat es sehr schnell wieder geklappt #schwimmer. Es geht mir auch recht gut und ich habe auch einige Schwangerschaftsanzeichen, die ich in der letzten Schwangerschaft nicht hatte... kurze, aber starke Übelkeit oder Ekelgefühl im Magen, ziehen und ziepen im Bauch, die Brust fängt langsam an zu spannen. Auch Kopfschmerzen habe ich ab und an oder es fröstelt mich. Und ein paar mehr. :-) Ich habe auch das gute Gefühl, das der kleine Nachwuchs fest in mir ist und es sich richtig gut gehen lässt #ei.

Allerdings mache ich mir ständig Sorgen... #zitter von meiner letzten Fehlgeburt. Sobald ich nichts mehr merke, habe ich gleich Angst. So geht es bestimmt vielen werdenden Mamis, wenn Sie einmal einen Abgang hatten.

Ich bin jetzt auf der Suche nach den positiven Gedanken! Habt ihr Tips an das Gute zu denken und die Sorgen und beängstigenden Gedanken zu vertreiben? Wie habt ihr das gemacht??

Ich freue mich über eure Tipps für die Sonne #sonne in meinen Gedanken und in meinem Bäuchlein.

Danieella

Beitrag von ladyphoenix 04.02.11 - 20:34 Uhr

Huhu
ich hab da einen ganz tollen Link für dich. Lies dir das mal durch, mir hats super geholfen

http://www.urbia.de/magazin/schwangerschaft/10-gute-gedanken-zur-schwangerschaft

Liebe Grüße
LadyPhoenix

Beitrag von danieella 04.02.11 - 21:23 Uhr

Hallo LadyPhoenix,

vielen Dank für deinen Tip. Das hilft wirklich.

Liebe Grüße
Danieella

Beitrag von lavazza84 04.02.11 - 21:47 Uhr

Ich hatte im Mai 2008 auch einen Abgang in der 12ten Woche:-(
War dann aber im Juli bereits wieder schwanger, leider war die ss geprägt von Sorgen und Ängsten, ich bin glaub insgesamt sicher 10Mal auserordentlich ins Krankenhaus gegangen und hab zum Teil sogar Beschwerden "vorgetäuscht" (#hicks) damit sie einen Ultraschall machen weil ich immer wieder dachte das Baby wäre tod#schmoll
Zu meiner großen Überraschung (#augen) habe ich aber nach einer völlig stabilen Ss einen gesunden Sohn zur Welt gebracht#huepf

Mitlerweile habe ich meinen zweiten Sohn bekommen, bei seiner Ss war ich total entspannt und hab mir so gut wie keine Sorgen gemacht und es ist weider alles Prima gelaufen#verliebt

Im Nachhinein habe ich es soooo sehr bereut dass ich die Ss mit meinem ersten Sohn nicht einfach genossen hab, und mich von meinen schlechten Gedanken und Ängsten hab sooo lenken lassen und mir die gesamte Ss fast schon "verdorben" habe.
Bei meiner zweiten Ss habe ich gemerkt wie schön eine Ss ist wenn man sie einfach genießt#herzlich
Lass dich von den Ängsten nicht einkriegen, du mußt daran denken dass dein Körper alles Mögliche tut um dieses Lebewesen gesund auf die Welt zu bringen, eine Frau und ihr Körper ist sozusagen für diesen Prozess "vorgesehen" und somit sind für ein gesundes Baby alle möglichen Vorraussetzungen geschaffen!
Zudem habe ich mal gelesen dass eine viiieeeel höhere Anzahl der Ss gut ausgehen als schlecht, und dass die meißten Frauen nach einem Abbort ein gesundes Kind zur Welt bringt, das hat mir auch sehr geholfen!

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen!

liebste Grüße

Beitrag von danieella 07.02.11 - 21:53 Uhr

Hallo Lavazza84,

vielen Dank für deinen Beitrag. Auch deine Erfahrungen und was du darüber schreibst haben mir sehr geholfen. Es ist jetzt auch tatsächlich so, das ich es entspannter sehe... die Sorgen kommen immer wieder zwischendurch, aber es ist viel besser. In den ersten Wochen hat man wohl eh sehr wenig Einfluss aufs bleiben oder nicht (ausser man übertreibt es).

Ich meine auch, das der kleine Wonnepropen fest in mir steckt und dem ziemlich egal ist, was ich jetzt meine oder nicht. ;-)... das ist voll schön.

*drückunsallendieDaumen*

LG
Danieella

Beitrag von gingerbun 04.02.11 - 22:45 Uhr

Ich hatte zwei Fehlgeburten und geholfen hat mir die Tatsache, dass ich es rein gar nicht beeinflussen kann. Denke positiv, alles andere wird.
Gruß!
Britta