3 Wochen n. Geburt...tierische Schmerzen im Beckenboden

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von binstephie 04.02.11 - 20:40 Uhr

Hallo

Mich würde einfach mal interessieren, ob es welche von euch gibt, die auch tierische Schmerzen mit ihrem Beckenboden haben.
Ich kann kaum länger als eine Std. auf den Beinen sein, dann habe ich so einen dollen Druck nach unten, dass ich an nichts anderes mehr denken kann. Abends, wenn ich Collin ins Bettbringe, werde ich total nervös und mach nur "schnell- schnell", weil ich solche Schmerzen habe.
Außerdem hab ich noch ne Frage zum Wochenfluss. Bis Mittwoch hatte ich das Gefühl, das der Wochenfluss bald aufhört. War schon Farblich recht hell, so gelb/ cremefarbend und seit gestern ist er wiede rdunkler und sogar teilweise blutig- ist das normal?

Danke euch für Antworten...

LG

Beitrag von anarchie 04.02.11 - 21:13 Uhr

Huhu!

ja, ich kenne das..nach meiner 3. Geburt konnte ich kaum gerade stehen...
Du musst da für Entlastung sorgen.
nicht schwer heben, viel auf dem bauch liegen, wenn du sitzt, dann eher seitlich auf der Hüfte...nicht lange stehen oder eben auf den beinen sein.

schwierig mit kleinkind und baby ich weiss...

Sprich dringend deine Nachsorgehebamme an, sie kann dir helfen!

Der WF darf wieder blutig werden, das ist normal, solange du keine schmerzen hast.

lg

melanie und die 4 Kurzen

Beitrag von jessi_hh 05.02.11 - 18:23 Uhr

Hallo,

das war bei mir genauso. Nach der ersten Geburt (KS) hatte ich keine Probleme, nach der zweiten hatte ich auch arg Schmerzen im Beckenboden. Ich wußte nicht, ob es vom BB oder von der Dammnaht kam, aber ich konnte auch nicht lange stehen oder gehen. Hab dann einen Gang zurückgeschaltet, ein paar Tage sehr viel gesessen/gelegen und dann wurde es besser. Komischerweise war es bei mir in der 2./3. Woche viel schlimmer als am Anfang. Vielleicht, weil man da schon wieder aktiver ist?

LG,
Jessi

Beitrag von erato37 06.02.11 - 09:22 Uhr

Huhu :-)

Bei mir war es ähnlich - unangenehme Schmerzen hatte ich erst als ich zu Hause war - so 2.-3. Woche. Da drückte es ziemlich nach unten.

Nun ist die Geburt knapp 6 Wochen her und ich hab das viel, viel seltener.

Das mit dem Wochenfluss ist normal solange Du kein Fieber bekommst und Du Dich sonst wohl fühlst. Man ist eben mal mehr mal weniger auf den Beinen und da reagiert auch der Wochenfluss mit ;-)

Gruss
Erato