Welche Willkür bei den Preisen von Ultraschall und 3 D Bildern

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von smilingface 04.02.11 - 20:45 Uhr

Kann das gar nicht verstehen, dass es zu solchen Schwankungen bei den Ultraschall und 3 D Bildern vom Preis kommen kann.
Ich bekomme jedesmal 3 Bilder und die letzten 2 Mal so gar jeweils 2 -3D Bilder kostenlos. Finde es ziemlich erschreckend welche Summen manche Mamas zahlen müssen.
Lg Christina

Beitrag von jindabyne 04.02.11 - 20:52 Uhr

Es gibt da halt keine Richtlinien. Für die Ärzte ist das eine freiwillige Zusatzleistung. Wenn Schwangere bereit sind, viel Geld dafür zu zahlen, nutzen manche Ärzte das eben aus.

Lg Steffi

Beitrag von dark-witch 04.02.11 - 21:00 Uhr

huhu
mein alter fa hat das auch immer gemacht bei jeder us untersuchung und gab mir unmengen an blder mit. auch 3 und 4 d blder. nur hat er es nie so wirklich hinbekommen mit der qualität. mein neuer fa hat das nun sogar noch in der 33/1 super gemacht ich habe 9 bilder bekommen und 3 in poster größe dazu, das ganze hat mich 30 euro gekostet. das hab ich gern gezahlt und würde es wieder tun. der preis war aber weniger wie bei meinem alten fa. der wollte 80 euro dafür haben. in der klinik wollten sie 50 euro dazu gehörte jediglich ein stick mit den bildern bzw video. lg

Beitrag von widowwadman 04.02.11 - 22:09 Uhr

Weisst du eigentlich wie teuer so ein 3D Ultraschallgeraet ist, dass der FA ja auch abbezahlen muss?

Die Erwartenshaltung, dass die KK fuer unnoetige Spassbilder zahlen soll, oder FA die Anschaffungskosten fuer das Geraet nicht auf die Benutzung umlegen sollte, ist doch voellig weltfremd.

Beitrag von smilingface 06.02.11 - 19:51 Uhr

Wie hoch die Anschaffungskosten sind, kann ich dir nicht sagen.
Aber ich finde deine Antwort, doch ein bisschen "scharf" geschrieben. Fast so, als müsstest du die Kosten dafür alleine tragen.
Nix für unguad, möchte dich auch nicht persönlich angreifen. MFG

Beitrag von gingerbun 04.02.11 - 22:42 Uhr

Wieso, muss man doch nicht. Wenn keine med. Notwendigkeit vorliegt kann man sich den Schmus doch schenken. Ich finde es gut, dass Untersuchungen die just for fun gemacht werden Geld kosten..
Britta