Gelenkrheuma - Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von nugi82 04.02.11 - 21:03 Uhr

Guten Abend ihr Lieben,

eine sehr gute Freundin leidet seit 6 Jahren unter Gelenkrheume und dadurch verursachte Entzündungen im Körper.
Sie ist jetzt auch seit 6 Jahren verheiratet und jetzt wünschen sie sich natürlich ein Baby. Allerdings hat sie die ganze Zeit über harte Tabletten etc. genommen, sodass der Doc eine Schwangerschaft abgeraten hat.
Nun nimmt sie jetzt seit ca. 1 Jahr keine Tabletten wie Kortison etc. nur Schmerztabletten gegen ihre schrecklichen Schmerzen.....
Sie möchte endlich Schwanger werden.

Meine Frage, ist jemand von Euch mit dieser Krankheit schwanger geworden? Wie lange hat es gedauert und wie war die Schwangerschaft.
Ist die Krankheit nach der Schwangerschaft besser geworden oder eher noch verschlechtert?

ich mache mir extrem viele Sorgen, weiß einfach nicht wie ich ihr helfen soll, weil sie sehr verzweifelt ist.

Ich würde mich über Erfahrungen etc. freuen.

Danke im Voraus.

ganz viele Liebe Grüße und genießt den Abend.

Nugi82

Beitrag von lilja27 04.02.11 - 22:01 Uhr

Hallo

Ich habe auch leider diese Autoimmunerkrakung cronische polyarthritis.

Aber habe keine so starke basismedi genommen nur azifludine, im schum cortison und NSAR.
Vor dem Kinderwunsch hab ich die Basismedis abgesetzt, und nur bei bedarf cortison schmerzstillende und entzündungshemmende medis genommen.

Ich weiß das es Medis in der rheuma therapie gibt die sehr fruchtschädignend sind, und lange im körper nachwirken bis zu 2 jahre.

Am besten sie redet mit ihrem rhematologen darüber....

Ich wurde gleich schwanger also 3. ÜZ
Ganz am anfang hatte ich einen kleinen schub, aber laut studien sollen die symptome über die schwangerschaft viel besser werden.

Aber eine nicht erfolgreiches eintreten einer schwangerschaft kann ja auch an anderen dingen liegen, z.b. auch am Partner.

Bei einem Jahr erfolglosem üben , würde ich den weg in eine kinderwunschklinik gehen.

Denn rheuma schmerzen ist kein Zuckerschlecken.

Ich hoffe mein Baby erbt nicht die neigung zu dieser Krankheit.

Wie gesagt der beste weg ist der in die Kinderwunschklinik.

Alles gute

lg