Mein Chef ist so ein A...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jana8000 04.02.11 - 21:37 Uhr


Ich wurde heute für 2 Wochen von meinem FA krank geschrieben.
Hab ziemlichen Streß im Büro, weil die mir immer noch mehr arbeit aufdrücken und auch nicht mal langsam nach einer Vertretung suchen.
Nun hab ich seit ein paar Tagen Schmerzen im Bauch und auch immer öfters einen harten Bauch.

Dann hab ich auf dem Heimweg gleich bei meinem Chef angerufen und ihm gesagt, dass ich 2 Wochen krank geschrieben bin. Ich hatte mich heute morgen auch schon krank gemeldet.

Seine Reaktion habe ich zwar erwartet (da ich sowas von ihm schon kenne), war aber trotzdem wieder sprachlos.

Ja, das ist ja jetzt schlecht!!! Dann müssen wir uns wohl kurzfristig nach einem Ersatz umschauen.... Auf die Frage ob sie sich jetzt Sorgen machen müssten, meinte ich nur, dass es dem Kind besser geht als mir. "Wieso? Was haben Sie denn?" Auch wenn ich das nicht sagen muss - aber wie reagiert man auf so eine Frage? Ich sagte dann, dass ich überlastet bin. Da fängt der doch an zu lachen und meinte "Sie ruhen sich doch hier aus!!!" Da fehlen mir echt die Worte!!!

Ich muss dazu sagen, dass ich echt das Mädchen für alles bin. Muss für 4 Firmen sämtliche Sachen machen und diese Woche war auch noch eine Kollegin aus einem anderen Bereich krank, die ich dann auch noch komplett vertreten musste. ABER ICH RUHE MICH JA AUS!!!

Der hat sie doch echt nicht mehr alle!!!


Mein Freund meinte dann nur: Schatz beruhige Dich! Du hast dem das Wochenende versaut und nach den 2 Wochen hab ich direkt im Anschluss Urlaub! Also 3 Wochen nicht in den Laden! Juhu!!!
Der Arzt meinte dann noch, dass ich mal schauen soll, wie es dann weiter geht... Wenn die es nicht raffen, schreibt er mich weiter krank oder stellt sogar ein Berufsverbot aus. Das will ich aber eigentlich auch nicht. Hoffe die kommen zur Besinnung.

Danke fürs zuhören!!!

Liebe Grüße

Jana + Krümeline 16+5

Beitrag von winnypooh83 04.02.11 - 21:43 Uhr

das tut mir total leid für Dich, und es ist unheimlich schade, weil Du die Schwangerschaft so garnicht richtig genießen kannst. Drücke die Daumen, dass sie sich etwas einkriegen!
LG Nicole

Beitrag von 226stephanie 04.02.11 - 22:16 Uhr

....hab genau das selbe hinter mir:-( allerdings seit 3 wochen ein BV, mir gehts blendend!!!
Am Ende dankt dir´s keiner, wenn du bis zu letzt arbeiten warst...war bei meiner ersten tochter so.Hab mich durchgeboxt bis zum schluss, und danach nie mehr was gehört.
diesesmal hab ich mir geschworen nicht so blöd zu sein! Wenn was mit deinem kind ist, interessierts auch niemand! DENK NUR AN DICH UND VOR ALLEM AN DAS KLEINE!!!!!!!!!!
Ich musste das auch lernen, war ganz ganz schlimm- aber bin jetzt sooo froh, auch für meine (große) Tochter, die das daheimsein ihrer mama total geniest:-)

Bleib stark, ganz liebe grüße#liebdrueck

Beitrag von pippe77 04.02.11 - 22:18 Uhr

Hallo Jana,

kann deinen Ärger gut nachvollziehen. Mir gehts momentan ähnlich bei der Arbeit. Arbeite 4-Tage-Woche, TZ, reisse mir dafür ein Bein aus, krieg fast jeden Tag eine andere Arbeitszeit mitgeteilt, muss also die Betreuung für meinen Sohn (3) organisieren und dann zur Arbeit und meine "Quote" erfüllen. Die ist lt. meinen Vorgesetzten "unterirdisch". Mache den Job eigentlich in der Form erst seit 3 Wochen und es macht mir keinen Spass.

Egal, ich bin letzte Woche Dienstag nach 3 Jahren aus meiner 1. Elternzeit gekommen (in der ich aber 1,5 Jahre auf 4oo€Basis in dieser FA. gearbeitet habe, aber anderes Team) und bin jetzt wieder schwanger und gehe Mitte Mai in den Mutterschutz. Dazu kam von meiner TL folgender Spruch:

Das ist ja auch was, nach 3 Jahren aus der Elternzeit wiederkommen, bist wieder schwanger und bleibst nur für 4 Monate. Heutzutage reicht ja auch ein Kind, aber das ist meine persönliche Meinung....

HALLLOOOOOO ?!!!! :-[
War so perplex, dass ich nicht wusste, was ich sagen sollte. - gehts noch? Und wenn ich 5 Kinder hätte, was geht die denn das an?

Als ich in der 12. SSW meine SS im Personalbüro bekanntgab, wurde mir erstmal vorgeworfen, dass ich es "zu spät" gemacht habe und sofort nach Bekanntwerden mitteilen musste - so ein Quatsch !!!

Naja und als den MOntag darauf meine TL von meiner SS erfuhr, sagte sie nur: Ja, Schock ne? Hätteste ja mal früher was sagen können, wo kriege ich denn jetzt ERsatz her?

GEil oder?

Also ich bin nun wirklich keine, die "krank macht", aber vorhin war bei mir der Ofen aus. Kam heim und habe ne halbe Stunde nur geheult. Zudem bin ich grad wirklich erkältet und werde wohl am MOntag mal bei der FÄ vorbeischauen. Fühle mich total verarscht.

Sorry für mein langes Blabla, aber was würdet ihr denn tun?

Viele liebe Grüsse und #liebdrueck an alle, denen es auch so geht !

Die Pippe

Beitrag von sam80 04.02.11 - 22:18 Uhr

Huhuu,

ich kann dir nur sagen hol dir wenn es nicht besser wird das BV. Ich hab es heute bekommen da meine Chefs es auch nicht kapiert haben. Ich hab die Schmerzen/Krämpfe seit 3 Monaten und war insgesamt deswegen 3 Wochen krank geschrieben und hatte 2 Wochen Urlaub.

Nun haben sie diese Woche obwohl sie wussten das ich eine hauptsätzlich sitzende Tätigkeiten ausführen soll, mir nicht wirklich die möglichkeit dazu gelassen (bin Verkäuferin TZ da ich schon einen Sohn hab).

Heut hab ich mit dem FA darüber gesprochen der meine Situation ja kannte und nun hab ich das BV und konzentrier mich die kommenden 3 Monate auf meine Familie.

Ich hoffe du lässt dich da nicht so sehr weiterhin stressen und wenn es nicht mehr geht hol dir das BV.

#liebdrueck

sam80 mit Fröschi (4) und Floh (28.SSW)

Beitrag von widowwadman 04.02.11 - 22:33 Uhr

Ich les immer Beschaeftigungsverbot. Ich wunder mich gar nicht warum manche Chefs sich ueber Schwangerschaften im Betrieb gar nicht freuen, wenn beim geringsten Piep bezahlter Urlaub bis zum Mutterschutz genommen wird.

Gerade bei Buerojobs, kann ich eigentlich nichts gesundheitsschaedliches/schwangerschaftsgefaehrdendes sehen. Und das man mal ab und zu nen harten Bauch bekommt, oder Baender zwiebeln ist doch normal, dafuer muss man doch nicht mit dem Hintern zuhause bleiben.

Beitrag von pippe77 04.02.11 - 22:44 Uhr

Sehe ich eigentlich auch so. Wusste auch bisher nicht, dass man "so einfach" vom FA nen BV bekommt. Welche" Voraussetzungen" gibt es dafür?

In meiner letzten SS war ich bis zum Mutterschutz Vollzeit arbeiten, mir ging es super und ich habe die Arbeit vermisst. Leider konnte ich in dieses Büro nicht mehr zurück.

Naja, aber das, was jetzt da abgeht, grenzt ja schon an Mobbing, oder? Ich meine, solche dämlichen Psycho-Sprüche von Vorgesetzten aus 3 unterschiedlichen Abteilungen. Schon komisch, oder? Wie gesagt, hatte letztes Jahr 2 HÖrstürze, mir wurde die Galle entnommen und jeweils wurde ich während der Krankheit zuhause angerufen, ob ich denn arbeiten kommen könnte, quasi einspringen, weil Personal fehlte. Gehts noch?

Wie gesagt, arbeite gern und geníesse es, rauszukommen, aber bin keine Person, die sich krank meldet wegen Schnupfen etc, aber irgendwo hörts auch mal auf.

LG,
die Pippe

Beitrag von dk-mel 05.02.11 - 08:49 Uhr

gerade bürojobs sind sehr mental anstrengend, je nach bereich mus man sich mit kunden rumplagen, telefondienst machen ohne freie pauseneinteilung und/oder den ganzen tag sitzen, ohne möglichkeit, mal aufzustehen oder die beine hochzulegen. und dann von allen seiten die erwartung man wär ja nicht krank, sondern NUR schwanger.

ich kann meinen 9 stunden bürotag jedenfalls so auch nicht mehr absolvieren (nur sitzen geht einfach nicht, kreislauf sackt zusammen, bauch schmerzt und die übelkeit ist unerträlich) und bin jetzt erstmal krankgeschrieben und meine gyn hat ein teilzeit-bv vorgeschlagen, wo wir drüber reden können. das hieße dann, dass man die stunden kürzt...

der ag bekommt mindestens 100 % gehalt, dass die schwangere ja weiterhin bekommt, von der kk zurück, von daher sollte es nicht ganz so schlimm für ihn sein. gerade im büro ist man ja angeblich so leicht austauschbar...