mann kifft und wird agro

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von besser so 04.02.11 - 21:41 Uhr

hallo ihr lieben ...

mein mann kifft regelmäßig und wenn er mal nicht s hat wird er ziemlich biestig ... er schlägt mich nicht um gottes willen er beleidigt mich auch nicht aber er wird sehr laut und ist total schnell auf 180 ...

zudem kommt das wir eine 20 monate alte tochter haben die das mit dem streiten oft mitbekommt da mein mann in dem moment auf stur schaltet und nicht aufhört...

von dem konsum bekommt unsere tochter natürlich nichts mit ....

das schlimme ist das ich ihn bekifft am besten aushalten kann da er dann nicht wie viele andere faul in der ecke liegt sondern ruhig und gelassen ist ...

allerdings weine ich sehr oft da ich es nicht mehr ertragen kann das er sooo oft (manchaml mehrmals in der woche) so agro wird ...

was soll ich nur tun ich hab schon so oft an trennung gedacht allein für meine tochter aber irgendwie schaffe ich es nicht ...

ne theraoie wäre eine möglichkeit er hat auch schon oft gesagt er macht eine aber bisher ....

er bereut es auch immer gleich wenn er so laut wurde aber es passiert halt immer und immer wieder ...

bitte gebt mir rat ....


s

Beitrag von pcp 04.02.11 - 21:48 Uhr

Er ist sich Deiner zu sicher und verspürt offensichtlich keinen Grund eine Therapie zu machen.

Du solltest ihm ein Ultimatum stellen. Nimmt er Dich wieder nicht ernst solltest Du Nägel mit Köpfen machen.

Vielleicht ist es ja noch nicht zu spät und er kapiert dann wie ernsthaft er Eurer Beziehung damit schadet.

lg

Beitrag von besser so 04.02.11 - 21:51 Uhr

das schlimme ist das ich ndenke das er ohne das zeug daueragro sein wird und so einen mann will ich nicht und für meine tochter so einen papa erst recht nicht :-(

Beitrag von pcp 04.02.11 - 21:53 Uhr

Nach dem Entzug und erfolgreicher Therapie sollte er wieder "normal" sein.

Beitrag von besser so 04.02.11 - 21:56 Uhr

naja entzug bei canabis ist ja eigentlich nicht ... ich werde in jedem fall mit ihm reden denn so geht es nicht weiter

Beitrag von pcp 05.02.11 - 11:24 Uhr

Natürlich hast Du dabei auch einen Entzug. Wie bei jeder Sucht.

Logisch daß man das nicht mit harten Drogen vergleichen kann, aber Entzugserscheinungen sind natürlich da. Dazu gehört auch die von Dir geschilderte schlechte Laune oder (Ein-)Schlafstörungen.

lg

Beitrag von kenn ich 04.02.11 - 22:14 Uhr

hallo...
ich kann dir leider nur eins sagen.

mein exmann hat auch gekifft, es ist eine sucht, er muss es wollen da raus zu kommen, sonst bist du am ende.

du kannst ihn nicht ändern, wenn er es nicht will, wird es nicht gehen.

ich war zwölf jahre verheiratet und er hat immer gekifft. ich habe gehofft, gelitten und versucht zu helfen.

wenn er nicht macht, wird es nichts.

diese droge baut sich nicht wie alkohol einfach ab. wenn jemand kifft, dann setzten sich die stoffe in den zellen fest, der körper nimmt sich, was er braucht, d.h. ein kiffer, der regelmässig kifft, sei es einmal die woche, ist dauerbekifft...

leider


kannst mich gerne fragen,



ganz liebe grüsse und viel kraft

Beitrag von besser so 04.02.11 - 22:18 Uhr

es ist schön zu hören nicht allein zu sein ... wurde dein ex auch aggressiv ?? mensch ich weiß einfach nicht weiter ... ich kiebe ihn und ich will mir nicht die blöße einer trennung gewben aber ich bin auch sehr drauf bedacht meiner tochter eine wunderschöne kindheit zu bescheren ....

Beitrag von TheQuestion 04.02.11 - 23:20 Uhr

Ja wie du es drehst und wendest, mit dem Typen wirst du deiner Tochter keine schöne Kindheit bescheren.

Ist er nicht breit, dann ist er aggro.

Ist er breit, dann ist er eigentlich auch ne Zumutung für die Kleine, dass diese Rauschzustände so weites Ausmaß annehmen und ihr euch deshalb streitet.
Wo raucht er denn?Welche Uhrzeit?Zu welchen Gelegenheiten?
Dreht sich alles darum den Shit zu besorgen, habt ihr genug Geld um diese Sucht mitzufinanzieren?


Ich habe nichts gegen den Konsum, nur gegen Menschen die damit nicht umgehen können, ist doch wie beim Alkohol.
Es gehört zur Gesellschaft und zum "relaxen und beisammen sein" dazu, aber sollte nicht den Alltag oder sich selbst bestimmen.

Darf ich fragen wie alt ihr seid, arbeitet ihr?
Hängt dein Freund nur ab, oder pflichtet er dem Familiendasein etwas anderes dazu, als nur breit zu sein?

Beitrag von theQuestion 04.02.11 - 23:13 Uhr

Hallo,
meinst du mit diesem Satz:


>>diese droge baut sich nicht wie alkohol einfach ab. wenn jemand kifft, dann setzten sich die stoffe in den zellen fest, der körper nimmt sich, was er braucht, d.h. ein kiffer, der regelmässig kifft, sei es einmal die woche, ist dauerbekifft.<<

...dass jemand der wenn er regelmäßig konsumiert, selbst dann wenn er mal nicht konsumiert breit ist, weil sich Rückstände in den Zellen festsetzen?
Oder meinst du dass man den Konsum länger feststellen kann, auch im Nachhinein, als bei Alkohol?

Beitrag von mariemitbaby 05.02.11 - 00:29 Uhr

also, ich schreib mal nicht in schwarz, warum auch, dann kann man mich auch leichter anschreiben

ja, ich meine damit ,dass man wenn nicht konsumiert breit, die rückstände die person auch noch breit sein lassen....

habe 12 jahre erfahrung damit, wobei ich nie selbst gekifft habe..... aber ich kenn das verhalten usw. sehr gut

Beitrag von selber schuld 05.02.11 - 02:47 Uhr

Wieso bekommt man mit einem sehr abhängigen Kiffer ein Kind? Einfach nur verantwortungslos.
Und jetzt rumjammern.#klatsch

Beitrag von besser so 05.02.11 - 18:37 Uhr

woher willst du denn wissen wie lange er das schon tut und ob er schon immer so war ??ß wenn man keine ahnung hat einfach mal ...

Beitrag von tapsie70329 11.02.11 - 12:26 Uhr

so hart es jetzt klingt treffe für dich und dein kind die richtige entscheidung und trenne dich von ihm !
Aus eigener erfahrung kann ich dier sagen DU ( &dein kind) werdet immer gegen die droge verlieren ...er wird dir zwar alles versprechen und auch auf einsichtig tuen aber es wir nicht klappen!
sei stark und steh das durch und glaube mir es wird dir besser gehen!!!!!

Viel kraft
S.