Wie lange hält die Kuscheltierphase an?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von susanne1973 04.02.11 - 23:16 Uhr

Hallo,

mein Sohn wird bald 4 Jahre alt und hängt extrem an seinem Lieblingskuscheltier. Ist ja eigentlich nicht weiter schlimm, nur ist er der einzige, der sein Schmusetier jeden Tag mit in den Kindergarten schleppt.

Nachdem er sein Kuscheltier schon öfter irgendwo unterwegs hat liegen lassen (ich denke nur an die Besichtigung von 50 Wohnwagen#schwitz), versuchen wir ihm immer wieder beizubringen, dass es besser wäre sein Kuscheltier zu Hause zu lassen. Kein Erfolg - nur Tränen.

Wie lange brauchen Kinder ihr Kuscheltier unterwegs? Und gibt es vielleicht Peilsender zum wiederfinden?#schein

Gruß Susanne

Beitrag von zahnweh 04.02.11 - 23:29 Uhr

Hallo,

schwierige Frage.

Meine (3,5 Jahre) hatte bisher keinerlei Interesse dran ihr Kuscheltier mitzunehmen. Bei mir selbst ging es tagsüber. Nachts musste mein Kissen überallhin mit. Mit 9 Jahren auf jeden Fall noch. Mit 10 Jahren nicht mehr.
Wobei im Schullandheim hatte noch gut 1/3 der Klasse ein Kuscheltier dabei. ok, war ja auch mit mehreren Übernachtungen.

Tagsüber schwer zu sagen. Bei einigen 3jährigen ist es noch ständiger Begleiter, Beschützer etc. ein paar Kinder (heute teilweise Erwachsen) hatten praktischer auch mal unpraktischer Weise ihren unsichtbaren Freund dabei.
Praktisch: er kann leichter wieder auftauchen.
Unpraktisch: Erwachsene sehen ihn nicht und Kind "muss" ihn in allen 50 Wohnwagen suchen, weil man ihn ja nicht zurücklassen kann...

Wie sehr beschützt ihn denn sein Kuscheltier? Wie sehr ist es sein bester Freund? ... ?
Für Kinder ist es oft nicht nur ein Gegenstand, sondern viel mehr.

Ich bin total ausgeflippt, als man mein Kuscheltier ohne mich zu fragen gewaschen hatte. (deutlich älter als 3 Jahre). das angekaute Ohr war nicht mehr das Gleiche und dieses Tier nicht mehr dasselbe :-( die Wut hielt übrgens einige Wochen...

Beitrag von shakira0619 05.02.11 - 07:47 Uhr

Als mein Sohn 3 war, hat er seinen Teddy mal im Geschäft bei Baby Walz liegen lassen. Es war eine echt blöde Nacht. Am nächsten Morgen haben wir ihn abgeholt.

Dann - wenn er mal wieder sagte "Teddy soll mit", habe ich ihm gesagt, daß er dann auf Teddy aufpassen muss, weil er sonst wieder woanders schläft, wenn er ihn liegenläßt.

Seitdem möchte er Teddy manchmal mit ins Auto nehmen, aber er soll dann auch im Auto warten, damit er ihn nicht verliert.

Liebe Grüße

Beitrag von loonis 05.02.11 - 11:07 Uhr




Meine Kleine liebt ihre Plüschis auch über alles ,aber
für unterwegs nehmen wir fast nie eines mehr mit ...Malea
ist gerade 4 geworden...
In d.Krippe nahm sie ihre Püppi auch anfangs mit ,aber da
war sie auch erst 1 Jahr alt ...

LG Kerstin


Beitrag von beth22 05.02.11 - 13:06 Uhr

Hallo Susanne!

Wir haben gleich 3 Ersatzkuscheltiere, fals einer im Kiga vergessen, oder irgendwo liegen bleibt.
Gewaschen muß es ja auch mal werden oder die Nähte lösen sich auf.

Max hatte auch lange ein Kuscheltier, auch heute schläft er noch mit seiner Katze, aber nur Nachts (in der schule würde es doch etwas blöd aussehen)
Ben schleppt seinen NETTO-Hund zur Zeit auch überall mit. Aber beim Einkaufen bleibt er im Auto, da gibt es auch kein verhandeln mit mir (hab auf die sucherei keine Lust).

LG
Sandra mit Max (9Jahre), Ben (3,5 Jahre), Lea (16 Monate)

Beitrag von silsil 05.02.11 - 18:54 Uhr

Hallo,

bei uns ist es total verschieden. Es gibt Phasen da braucht ihr Schafi nicht und dann gibt es Tage, da muss es unbedingt mit. Egal ob Einkaufen oder in den Kindergarten. Aber da paßt sie dann auch wie ein Schießhund auf ihr Schafi auf. Entweder es ist in ihrem Arm oder liegt in Sicherheit auf der Wickelkommode (wenn sie z.B. Brotzeit macht, malt oder turnt). Ein anderes Kind hat keine Chance das Schafi auch nur in die Hand zu bekommen. ;-)

Zum Schlafen muss es aber immer dabei sein!

Die Kleine einer Freundin von mir, brauchte ihren Papagei noch mit 9 Jahren zum Schlafen.

lg
Silvia