stillen auch beim zweiten kind nochmal so schmerzhaft am anfang?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von bomimi 05.02.11 - 05:36 Uhr

guten morgen#gaehn,

kann vor sodbrennen nicht mehr schlafen:-[,
na ja so frage ich euch mal was mir so auf der seele brennt.


also mein sohn ist nun ein jahr alt und so langsam (aber wirklich gaaaaanz langsam) werden wir das stillen nun ausklingen lassen. mittlerweile möchte er (er stillt nur noch nachts, wird aber sehr sehr oft wach) nur noch drei vier mal nuckeln und dreht sich dann von mir weg um weiter zu schlafen. manchmal möchte er auch garnicht dran und nur kurz in den arm genommen werden und dreht sich dann um. so langsam wird es also immer weniger, letzte nacht hat er nur noch ein einziges mal ganz kurz genuckelt, obwohl er trotzdem weiterhin jede stunde wach wird.#schwitz
so, dass er nun langsam aufhört mit stillen kommt mir ehrlich gesagt auch gelegen. ich bin wieder schwanger und es tut doch nun ein bisschen weh und ich hätte auch gerne noch eine kleine pause bevor das nächste baby gestillt wird. ich weiss ehrlich gesagt noch nicht einmal ob überhaupt noch milch aus meiner brust kommt#kratz.

aber meine eigentliche frage ist, ob es denn jetzt in einem halben jahr wenn das nächste baby kommt wieder so höllische schmerzen sind wie ganz am anfang bei meinem sohn?
das war furchtbar! meine entscheidung fürs stillen wird das nicht beeinflussen, denn ich habe sehr gerne gestillt und möchte auf jeden fall wieder. nur ich wüsste diesmal gerne was auf mich zukommt, denn das wusste ich beim letzten mal absolut nicht, und das war irgendwie das schlimme, ich war überhaupt nicht auf solche schmerzen vorbereitet.
ich hoffe ihr könnt mir helfen.#hicks

oh jeh is ja doch sehr lang geworden#schwitz sorry.

lg bomimi mit engelchen#verliebt (1 jahr) und #ei (14.ssw)

Beitrag von pegsi 05.02.11 - 06:13 Uhr

Guten Morgen! :-)

Wenn Du "höllische Schmerzen" hattest, dann war das Kind wahrscheinlich falsch angelegt, so daß sich Deine Brust entzündet hat.
Ich würde mir eine gute Stillberaterin suchen, bevor es beim zweiten losgeht.

Ich hatte zwar auch ein Brennen und Kribbeln in den Brüsten am Anfang (und auch eine leichte Entzündung vom falschen Anlegen), aber wirkliche Schmerzen hatte ich nur ein paar Tage während der Entzündung.

Wo ich jetzt schon einen Unterschied merke: In der ersten Schwangerschaft haben mir immer die Brustwarzen ein bißchen gebrannt, bevor ich ausgelaufen bin, diesmal habe ich das gar nicht. Kann natürlich noch kommen bei größerer Milchmenge, aber ich glaube schon, daß man etwas unempfindlicher wird.

Beitrag von bomimi 05.02.11 - 06:59 Uhr

hallo,

danke für deine antwort,
also alle freundinnen von mir und auch die 2 damen bei mir auf dem zimmer hatten auch diese schmerzen.......alle das kind nicht richtig angelegt?#kratz
hm ich dachte das sei relativ normal, klar die brustwarzen sind ja auch empfindlich. ich habe ja auch jetzt ein jahr ohne probleme gestillt, also so falsch kann ich ihn ja nicht angelegt haben....#rofl

das problem mit dem auslaufen hatte ich im allgemeinen nicht, brauchte auch nie stilleinlagen oder so, habe aber auch eine kleine brust.
aber es beruhigt mich doch das du denkst zumindest in dieser hinsicht seist du jetzt etwas unempfindlicher, denn so in etwa war mein gedankengang, ob man nicht wenigstens etwas unempfindlicher wird, zumal ja auch die letzte stillzeit bei mir dann nicht lange her ist.

aber im prinzip war die frage auch bisschen doof, natürlich kann mir niemand hier sagen obs mir nachher weh tut, aber es ist schonmal gut zu wissen wies bei anderen war.

#danke#liebdrueck

Beitrag von njb007 05.02.11 - 06:20 Uhr

Das geht ja vorbei mit den Nachwehen beim Stillen!
Aber das hat man immer.

Bei meinem 2. Sohn fand ich das sogar noch schlimmer mußte auch ne Stillpause machen weil am 2. Tag meine BWen Blutig waren aber nachdem die Milch dann am 3. Tag da war ging es langsam wieder!

Ich denk das ist immer so aber geht vorbei

Beitrag von bomimi 05.02.11 - 07:04 Uhr

hallo,

danke für die antwort,

ja so wars bei mir beim ersten mal, die milch kam und kam nicht, ich glaube erst am vierten tag.
und mein kleiner hatte riesen hunger und gesaugt wie irre.
da waren die brustwarzen dann auch irgendwann blutig, und ich dachte wirklich darüber nach aufzugeben.
klar ich weiss es geht vorbei, das wusste ich damals ja auch, aber genützt hat mir dieses wissen in dem moment nichts.#heul

#danke#liebdrueck

Beitrag von njb007 05.02.11 - 07:20 Uhr

Das ist klar das man in dem Moment keine lust mehr hat aber wenn man einmal so wie ich ein Flaschenkind hatte und wirklich Stillen will... :-)

Vorallem wenn man schon vor dem anlegen jedesmal die Zähne zusammenbeißt!:-[

Aber nachher hatte ich dann auch keine probleme mehr mit schmerzen!
Und Stille nun seit 5 Monaten voll
Nicht das andere die das lesen angst bekommen...#rofl

wünsch Dir eine beschwerdefreie Schwangerschaft und viel Glück

Beitrag von bomimi 05.02.11 - 07:28 Uhr

hey, danke dir

nee möchte ja nicht das jemand angst bekommt.#rofl stillen ist ja was sehr schönes.#verliebt
ich stille meinen süßen ja seit über nem jahr und hatte wirklich keine probleme sonst.
wünsche dir dann noch eine schöne stillzeit.

lieben dank nochmal#herzlich

Beitrag von kleiner-gruener-hase 05.02.11 - 12:46 Uhr

Also bei mir hat das Stillen nur in den ersten 1- 2 Wochen weh getan, dann waren die Brustwarzen wieder abgeheilt und es war alles ganz normal...

Beim ersten Kind genauso wie beim zweiten Kind.

Beitrag von woelkchen1 05.02.11 - 13:21 Uhr

Also mit meinen Brustwarzen hatte ich so gut wie keine Probleme- das war gar nix im Vergleich zum ersten Mal.
Und der Milcheinschuß war auch wieder extrem, aber auch das hat sich wesentlich schneller eingespielt.

Habe auch abgestillt, als ich wieder im 4. Monat schwanger war!

Beitrag von manja. 05.02.11 - 13:52 Uhr

Auf keinen Fall. Beim ersten Mal hab ich so gelitten und schon vorher mit der Stillberaterin gesprochen. Und dann beim zweiten wars total easy. Ich wusste gleich, wie anlegen. Dadurch konnte sie auch gleich richtig trinken. Und dann hatte ich meine alte Milchpumpe bei und habe bei meinen Monst-Milcheinschuß abgepumpt. Ich hab einfach nicht auf die Schwestern gehört und die Überschüsse abgepumpt und eingefroren. Was besseres gibts nicht, wenn das Kind mal krank werden sollte.
Und es war hervorragend: Keine Medizinbälle, die bestialisch schmerzten, keine zerbissenen Brustwarzen. Alles gut. Und nach nur 5 Tage war die Milchmenge so wie sie sein soll.
Alles Gute

Beitrag von bomimi 05.02.11 - 18:33 Uhr

huhu,

danke euch allen für die lieben antworten.#blume
#liebdrueck