Ich bin unendlich traurig...

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von sunshine1919 05.02.11 - 08:06 Uhr

Ich habe letzten Samstag schon geschrieben

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=34&tid=3004000


Gestern Abend um 18:30 Uhr klingelte mein Handy, ein Mann sagte mir das vor seinem Haus ein kleines Kätzchen angefahren wurde. Ich solle doch gleich vorbei kommen. Auf dem Weg dorthin habe ich gehofft und gebetet. Leider war es wirklich unser kleiner Simba. Sie haben ihn in einen Karton gelegt und so konnte ich ihn mit nach Hause nehmen.
Den ganzen Abend saß ich da und hab ihn gestreichelt. Ich kann es einfach nicht glauben das er tot ist. Ich fühle mich so schrecklich leer.
Das hat er nicht verdient, er war doch erst 9 Monate alt.

Heute werden wir ihn begraben müssen, aber ich will mich nicht verabschieden! Er fehlt uns so!


Traurige Grüße

Beitrag von maddytaddy 05.02.11 - 08:15 Uhr

Hi,

Das tut mir leid für euch :-(.. Ich hatte deinen ersten Beitrag schon gelesen und beantwortet und war da noch recht optimistisch..

Ich wünsche dir und deinem Freund alles erdenklich Gute und viel Kraft für die nächste Zeit! #herzlich

Eine Kerze für Simba #kerze

LG

Beitrag von sunny22092001 05.02.11 - 11:49 Uhr

Oje, du Arme. Das tut mir leid!!!
Fühl dich #liebdrueck!
Er ist in deinem Herzen und dort wird er ewig sein.
LG Susan

Beitrag von skea 05.02.11 - 14:07 Uhr

Hallo
Schade das es so ein schlimmes Ende genommen hat. Aber weisst du was noch schlimmer ist diese Ungewissheit wenn man nicht mal weiss ob das Tier tot ist. So kannst du jetzt einen Schlusstrich ziehen und vielleicht wenn es dir besser geht einem kleinen neuen Kater das Zuhause von deinem Simba geben. Ich denke das hätte ihn gefreut.

Ich glaube auch das es bei Katzen Unteschiede gibt und nicht zwangsläufig jede Katze überfahren wird. Also habe keine Angst das es bei deiner nächsten Katze auch passieren könnte. Ich hatte im Schnitt 20 Katzen und bei manchen wusste ich irgendwie die leben nicht lange. Bei anderen Katzen würde ich die Hand ins Feuer legen das sie wieder kommen obwohl sie auch mal gerne 1 Monat weg bleiben.

Du musst dir sagen das dein Simba zwar ein kurzes aber ein sehr schönes Leben hatte. Er konnte raus rumstreunern, Mäuse fangen, Kommen und gehen wann er wollte und hat sicher in seinem kurzem Leben viel erlebt was ihn zu einem glücklichen Kater gemacht hat.

Beitrag von miriamama 05.02.11 - 15:40 Uhr

>>Aber weisst du was noch schlimmer ist diese Ungewissheit wenn man nicht mal weiss ob das Tier tot ist.<<

Da stimme ich dir voll und ganz zu. 3 Monate bevor wir umgezogen sind, ist einer unserer Kater nicht wieder nach Hause gekommen.

Wir sind zum Glück nur innerhalb der "Stadt" umgezogen und sind öfters in der alten Gegend unterwegs gewesen, aber wir haben nie wieder von ihm gehört.... :-(

Wir vermuten einfach, dass er überfahren wurde. Er war auch so ein Tier, dass eigentlich total anhänglich war/ist und war viel zu Hause. Das er weggelaufen ist, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen...

Beitrag von sunshine1919 06.02.11 - 08:02 Uhr

Guten Morgen.

Ich wollte mich noch für eure tröstenden Worte bedanken . Das hat mir ein bisschen geholfen. Wir haben ihn gestern Abend in unserem Garten beerdigt. Ich bin froh das wir es erst gestern gemacht haben und nicht gleich am Freitag. Wir haben ihn im Keller aufbewahrt und so konnte ich gestern nochmal zu ihm . Ich saß nochmal bei ihm und hab mir alles von der Seele geredet. Ich hab ihn gestreichelt und sehr viel geweint.
Mein Mann war dann auch nochmal bei ihm und dann haben wir ihn Abends begraben. Es war schlimm dieser kleine Körper in dieses Loch zu legen und dann mit Erde zu bedecken.
Ich hoffe wir kommen jetzt langsam zur Ruhe. Für mich ist es Nachts sehr schlimm. Simba hat Nachts immer an unserer Tür gekratzt wenn er nicht mehr alleine sein wollte und dann hat er sich zu uns gekuschelt und die ganze Nacht bei uns geschlafen.
An unserer Balkontür sind noch Pfotenabdrücke, ich kann mich einfach nicht überwinden dieses Fenster zu putzen. Und auf seinem Stuhl sind noch unmengen an Haaren,aber ich möchte die nicht einsaugen, sonst haben wir garnichts mehr von ihm.

Es ist alles so schwer. So ein kleines Tier kann so viel bewirken.

Liebe Grüße
Tatjana mit Simba ganz tief im #herzlich