Wirklich Zahnen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von klak-klak 05.02.11 - 12:53 Uhr

Hallo ihr,
Ich krieg hier bald die Krise. Meine kleine bald 7 Monate will zur Zeit kaum essen. Geht bestimmt schon fast ne Woche so. Jeder Brei wird nach ein paar Bissen verweigert. Hab vor einer Woche komplett abgestillt. Davor hatte ich sie nur noch morgens gestillt, weil meine Milch nicht mehr reichte. Die Flasche nimmt sie nur im Halbschlaf. Tagsüber versuche ich ihr wenigstens mit dem Trinklernbecher oder einem Glas etwas Flüssigkeit zu geben.
Gefiebert hat sie auch schon zwei Abende in der letzten Woche über 39 Grad. Stuhl ist auch weicher vor allem um die Mittagszeit muss beim Windeln der Body mit gewechselt werden;)
War schon zweimal beim Arzt weil ich mir wegen der Flüssigkeitsaufnahme sorgen gemacht habe. Aber sie hat in den letzten zwei Wochen sogar zugenommen. Doc meinte beide male es sind die Zähne.
Sabbern, Quängeln und Rumkauen steht grad ganz hoch im Kurs.
Ich hab ja auch schon überlegt Brei erstmal wegzulassen, aber die Flasche verweigert sie ja tagsüber meist. Brust hatte ich ihr auch wieder angeboten, will sie auch nicht. Ich verzweifel bald. Ich will das Essen aber auch nicht reinzwängen sonst nimmt sie bald gar nichts mehr.
Gehts nur uns so? Wenn jede Zahn so ist, kann sie ruhig ihr schönes zahnloses Lächeln behalten :)

Beitrag von angelbabe1610 05.02.11 - 13:30 Uhr

Hallo,
das hört sich sehr nach Zahnen an. Bei uns klappt zwar das Essen, aber mein Sohn will teilweise dann nichts trinken und auch nicht gestillt werden (stille nachts und morgens). Er spuckt auch seinen Schnuller aus, da das Saugen weh tut, nur ohne Schnuller weint er auch :-(. Wir haben schlaflose Nächte. Osanit, chamomilla, Dentinox, virbucol, zahnungszäpfchen - nichts hilft mehr :-(.
Beim ersten mal (er bekam mit 8 Monaten die unteren zwei Schneidezähne) dauerte es 6 Wochen. Nun sind wir auch schon 3 Wochen dabei, ein Zahn is durch, aber da er immer noch viel weint und sich die Hand in den Mund schiebt und sehr schlecht schläft, kommt da wohl noch mehr. Von mir aus könnte er auch zahnlos bleiben ;-).
Manche kinde leiden scheinbar wohl schon lange bevor der Zahn durchbricht. Wenn er da ist, ist das aber sofort vorbei - das mal als kleiner Trost nebenbei :-).
Ich wünsch euch alles Gute und noch viel Kraft!
LG #winke
Alexia und Semih

Beitrag von klak-klak 05.02.11 - 13:37 Uhr

Ohje 6 Wochen. Das kann ja heiter werden. Bis dahin werfen wir uns gegenseitig den Brei an den Kopf;)
Ich sehe nämlich leider auch noch nichts.
Naja dann hoff ich einfach, dass es bald besser wir und wünsche euch auch, dass es bald vorbei ist:)

Beitrag von angelbabe1610 05.02.11 - 13:59 Uhr

Als ich endlich was gesehen hab, hat es noch 5 Tage gedauert. Dann war's vorbei!
Alles geht vorbei ...... ;-)
LG #winke

Beitrag von klak-klak 05.02.11 - 14:14 Uhr

dann hoffe ich mal, dass ich bald was sehe ;)

klar geht alles vorbei.und sicher kommen später ganz andere probleme auf uns zu, aber manchmal nagt es schon ganz schön an den nerven dieses nichts geesse ;) toller Ausdruck.

aber danke für deinen Zuspruch :)

Beitrag von angelbabe1610 05.02.11 - 14:30 Uhr

Das stimmt. Ich bin auch total ausgelaugt durch das Schlafdefizit. Ich sag mir auch immer "das geht vorbei", denke aber zeitgleich "aber bitte ein bißchen flotter" ;-)