alkoholfreier Sekt/Bier ok?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schne82 05.02.11 - 13:03 Uhr

Hallo,

sagt mal, darf ich eigentlich in Maßen alkohlfreien Sekt oder Bier trinken? Ich bin mir nicht so sicher, weil ich früher mal gehört habe, dass Alkoholiker auf Entzug auch kein alkoholfreíes Bier trinken dürfen, da dort minimale Alkoholspuren dennoch enthalten sind. wisst ihr, ob Schwangere das mal (!) trinken dürfen?

lg

Beitrag von mama3001 05.02.11 - 13:09 Uhr

Klar darfst du ;-)

Du musst halt bei den Bierflaschen drauf schaun, ob da 0,0% drauf steht. Wenn nicht, dann ist da ein bisschen drin.
Bei Sekt bedeutet Alkoholfrei auch ohne Alk.

Beitrag von ilva08 05.02.11 - 13:16 Uhr

Ich liebe alkfreies Weizen, es enthält jedoch noch ca. 0, 5 % Restalkohol. Das ist etwas so viel wie 25 ml "normales" Bier, also ungefähr ein halber Schluck. "Nix" ist es nicht, aber viel isses auch nicht.
Meine Fä meinte, wenn ich es nicht übertreibe, darf ich ab und an mal... ;-)

Warsteiner z. B. ist komplett alkfrei, leider schmeckt es aber viel schlechter. :-P

Ich hab das heißgeliebte alkfreie Weizen in den ersten drei Monaten lieber gelassen, jetzt gönne ich mir schonmal samstags und sonntags ein Fläschchen.

Bedenke: Auch in vielen Fruchtsäften ist Alkohol enthalten, sogar in Schwarzbrot... und das ist alles auch nicht verboten. :-)

Beitrag von trottelfant 05.02.11 - 13:19 Uhr

Die Sache ist die, dass der Hersteller nur bis auf eine oder zwei Stellen hinter dem Komma angeben muss, wieviel Alkohl drin ist. 0,0 Promille können also auch 0,04 Promille sein.
Das sind allerdings immer noch so geringe Mengen, das 1-2 Flaschen Bier oder Gläser Sekt nicht schlimm sind. Laut meiner Hebamme wäre sogar ein Glas Bier mit normalen Alkoholgehalt nicht schlimm gewesen, aber ich habe es mal sein lassen und die "alkoholfreie" Variante getrunken.
Diese geringen Mengen Alkohol sind dann halt auch der Grund, warum trockene Alkoholiker es nicht trinken sollten, für sie kann das für einen Rückfall reichen.

Beitrag von flotte-socke 05.02.11 - 14:03 Uhr

Halli hallo #winke,

ich habe bis vor kurzem auch immer (auf Feiern ect.) das Warsteiner 0,0 Promille getrunken. Aber am allerbesten schmeckt mir das Alk-freie Radler von Veltins, hatte aber auch bedenken wegen des Restalk. Hab Meine FA gefragt und sie meinte, das man das ruhig trinken darf, denn der Restalk. sei so gering, dann dürfte man auch keine Fruchtsäfte trinken, die seien ähnlich.
Ich denke so lange es nicht das Hauptgetränk ist, kann man es auch mal mit ruhigem Gewissen trinken.

Aber letzten Endes, muss es jeder für sich entscheiden.

LG und ein schönes WE.

flotte-socke

Beitrag von -mell1982 05.02.11 - 15:07 Uhr

Hallo,
ja darfst du sonst dürftest du auch kein Obst essen weil das auch alkohol hat.
Sehe im Artikel da geht es um Bananen.
http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=19490;bernr=04;co=