Was kann ich tun um den Geburtsbefund zu verbessern?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von anni-bocki 05.02.11 - 13:06 Uhr

Hallo ihr Lieben,

hatte am Montag nen FA Termin, Cervix noch bei 2,5 cm, was kann ich noch extra tun um diesen Befund zu verbessern? Gehe alle 2 Tage zur Geburtsvorbereitenden Akupunktur und trinke jeden Tag Himbeerblättertee!
Meine Ärztin meinete Das um den Stichtag 10.02 eingeleitet werden soll, da mein Tromboserisiko zu hoch ist, lt meiner Hebi wird es bei dem Geburtsbefund aber auf nen Kaiserschnitt hinaus laufen, was ich natürlich nicht möchte!
Habt ihr noch gute Tipps auf Lager? Hilft hier auch schon regelmäßiger GSV?
Bitte dringend um Tipps!,

GLG

Beitrag von kaka86 05.02.11 - 13:28 Uhr

Was hast du denn für ne Hebamme?!
Die sind doch dazu da um einen zu ermutigen!

Ich hab bei so einem Befund ab ET von meiner Hebamme stdl. Globuli bekommen!
Davon hatte ich den ganzen Tag immer wieder leichte Wehen, die den Geburtsbefund enorm verbessert haben!
Außerdem hatte ich schon bei ET +6 n Wehencocktail, der den Befund auch verbessert hat!

Leider musste bei ET +8 dann doch eingeleitet werden weil die Herztöne nich so gut waren, aber dafür hat die Einleitung gut gefruchtet und die Geburt hat nur 5 std gedauert!

Frag deine Hebi doch mal....die muss doch noch mehr als son bisschen akkupunktur drauf haben!?

LG
Carina

Beitrag von klara4477 05.02.11 - 14:50 Uhr

"Was hast du denn für ne Hebamme?!
Die sind doch dazu da um einen zu ermutigen!"

Eine Hebamme ist aber auch dazu da eine relistische Einschätzung abzugeben und nicht um jemandem falsche Hoffnungen zu machen.

Ist die Cervix tatsächlich noch so lang, womöglich geschlossen und hart, der Kopf evtl. noch garnicht fest im Becken... Naja, wenn der Befund nicht wenigstens schon ein bischen geburtsbereit ist werden auch alle möglichen Anstupser erstmal nicht viel bringen.

Ist doch besser die Hebamme bereitet einen auf die Möglichkeit vor das es auf eine Sectio hinauslaufen kann als womöglich falsche Hoffnungen zu wecken, oder?

Beitrag von kaka86 05.02.11 - 15:04 Uhr

Naja...meine Hebamme hätte zwar gesagt, dass es eine lange einleitung werden könnte, aber sie hat bei mir NIE von einer Sectio gesprochen!

Mein Befund war an ET auch noch so....und trotzdem hab ich die Globuli und alles bekommen um es Geburtsreif zu bekommen!
Und das hat ja dann auch irgendwie (zumindest ein bisschen) geklappt!

Ich würd sowas nich von meiner Hebamme hören wollen!

Beitrag von klara4477 05.02.11 - 15:14 Uhr

Naja, aber wir wissen ja nicht wirklich wie der Befund ist. Alles was die TE geschrieben hat ist die Cervixlänge, der Rest sind Vermutungen.

Aber da wir auch das drumherum nicht kennen können wir das doch auch garnicht beurteilen.
Du würdest sowas von Deiner Hebamme nicht hören wollen? Gut, ich auch nicht. Aber wenn das nunmal ihrer Einschätzung entspricht? Sie wird wohl eher beurteilen können ob das realistisch ist als wir.

Also mir wäre wirklich lieber die Hebamme redet Tacheles mit mir als mit Hoffnungen zu machen auf was, was sich so womöglich nur erschwert oder garnicht erfüllen kann.
Ob mir das dann gefällt was ich höre ist etwas anderes, aber dann weiss man wenigstens was einen erwarten könnte.

Klar soll eine Hebamme Mut machen, aber manchmal muss man den Tatsachen auch in`s Auge sehen bzw. auch Dinge betrachten die realistisch eintreten können, egal ob schön oder nicht.

Beitrag von pinklady666 05.02.11 - 13:28 Uhr

Hallo

Ich denke wirklich was machen kannst du nicht.
Ich hab bei meiner Großen alles versucht um sie "rauszubewegen". Bergsteigen, Gartenarbeit, Himbeerblättertee, Sex,
Selbst als 10 Tage nach ET eingeleitet wurde war der Befund noch Geburtsunreif. Schlussendlich kam sie per Not KS. Ich hatte auch riesen schiss davor, aber so schlimm war es dann doch nicht.
Mach dich nicht verrückt.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Sophie Marielle (ET 22.06.2011)