Hand aufs Herz, Romantik

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von gunillina 05.02.11 - 13:38 Uhr

Ich habe mir den Thread weiter unten nochmals durchgelesen. Und ich finde es erschreckend, dass eigentlich ALLE Antworten darauf hinauslaufen, dass ihr meint, das sei alles Kalkül, Hormonüberschuss, was weiss ich.

Ganz im Ernst, wenn zwei Menschen verliebt sind, dann sagen sie sich doch Dinge, die theoretisch bzw. für Aussenstehende furchtbar pathetisch klingen.

Aber wenn man sie dem EINEN sagt, dann sind sie doch so gemeint. UNd machen, dass der andere vollkommen von der Rolle ist.

Es kommt mir so vor, als wäre ich unnormal, wenn ich mit Herzklopfen eine Liebeserklärung entgegennehmen darf.

Das kann es doch nicht sein?

Freue mich auf Meinungen, ernstgemeinte sehr gern. :-)

L G
G, die auch weiss, dass es Menschen gibt, die Dinge sagen, die sie nicht so meinen. Aber immer gleich vom Bösen auszugehen, also, ich weiss nicht.

Beitrag von gemeinhardt 05.02.11 - 13:47 Uhr

Hey Du,

also mit der Hand auf dem Herzen:

ich glaube was man mir sagt. Eigentlich immer.
Ich gehe davon aus das keiner einen Grund hat mich anzulügen.

Und nein:
eine Liebeserklärung hat nix mit Kalkül zu tun.
Um Gottes willen, welch Enttäuschung denken zu müssen, die Worte kommen nur, weil sie ein Ziel erreichen sollen.

Nein - geht gar nicht.

Wenn ich meine Liebe in Worte verpacke, dann passiert das, weil ich das Gefühl transportieren will und meinem Partner veranschauchlichen, weil ich will, das er fühlen kann, wie ich für ihn empfinde.
Das hat nichts weiter als den Sinn, es ihm sagen zu wollen.

UND, das ist übrigens etwas, das ich NICHT in der gleichen Form zurückbekomme. Was mir keine Probleme bereitet.

Das ist etwas das ich erst in dieser Beziehung gelernt habe.
Ich gebe nicht um zu erhalten, sondern um des Gebens willen und nur deswegen.

Lg, Cora
(die sich drüber freut das schon wieder ne gute Diskussion "am start" ist :-)

Beitrag von gunillina 05.02.11 - 14:24 Uhr

"Ich gebe nicht um zu erhalten, sondern um des Gebens willen und nur deswegen."

Mensch, das hast du schön gesagt.

So sollte es doch sein, finde ich. Geben, weil man will.

Ohne Misstrauen. Ohne Hintergedanken. Ohne Forderungen.

Cora, das ist Hingabe für mich. Und ich finde das toll.

L G
G

Beitrag von gemeinhardt 05.02.11 - 14:27 Uhr

Danke #verliebt

Wir hatten das ja vorgestern so in der Loslassen-Diskussion.
Ich bin da irgendwie die ganze Zeit dran an dem Thema.
Lässt mich einfach nicht los.
Und ich glaub meine Beziehung hat das Potential für all meine Wunschträume ...

Beitrag von gunillina 05.02.11 - 15:12 Uhr

Uuuii, das hört sich interessant an.

Wenn du erzählen willst, nur zu. Kannst mich anschreiben, nicht alles sollte hier geschrieben stehen, merke ich.
:-)

Beitrag von wartemama 05.02.11 - 13:54 Uhr

Ich muss zugeben, daß ich mich - bevor ich meinen Mann kennenlernte - auch schnell über solche Liebesschwüre lustig gemacht habe.

Heute überlege ich, ob damals einfach nur der Neid aus mir gesprochen hat.

Auch ich bin froh, daß mein Mann und ich unter uns sind, wenn er mir furchtbar kitschige Dinge sagt - denn ich weiß, wie bescheuert das in Augen Dritter klingt. Trotzdem macht mein Herz in diesem Moment einen Riesenhüpfer und es ist mehr als einmal vorgekommen, daß mir dabei Tränen in die Augen schossen.

Ja, mein Mann und ich sind hoffnungslos romantisch und kitschig. Und ich liebe es! :-)

LG wartemama

Beitrag von gunillina 05.02.11 - 14:19 Uhr

Kleiner Tipp: Wenn es ALLZU romantisch wird, kann man immer noch mit einem gezielten Boxhieb auf den Oberarm das Gleichgewicht wieder herstellen...#verliebt
Schön, dass ich mit meiner Meinung nicht allein bin.
Hab schon befürchtet, die Welt verroht und keiner kann mehr mit seinem Partner über seine Gefühle reden, ohne Angst zu haben, missverstanden zu werden...#schock

Beitrag von wartemama 05.02.11 - 18:08 Uhr

Oho... ich mache Kampfsport, von daher hast Du das mit dem gezielten Boxhieb auf den Oberarm ganz gut getroffen. ;-)

Beitrag von yulunga 05.02.11 - 14:15 Uhr

Ich denke die Worte müssen zum Mann passen. Wenn mein Mann nach über 7 Jahren Beziehung plötzlich mit einem romantischen Liebesgedicht vor mir stehen würde, würde ich mich fragen, was er ausgefressen hat, um das jetzt durchzuziehen. Wir haben unsere eigenen Gesten und Worte, die uns unsere Zuneigung und Liebe dem anderen gegenüber bezeugen, aber dazu gehören eben nicht solche Zeilen.

Wenn ein Mann aber von Anfang an so veranlagt ist, ist es eine schöne Liebeserklärung, über die sich seine Partnerin freuen sollte. Vorsichtig würde ich nur sein, wenn sowas gleich am Anfang einer Beziehung gesagt wird, da kann es meiner Meinung nach noch nicht ernst genommen werden.

LG yulunga (ziemlich unromantisch veranlagt ;-))

Beitrag von anonymouse 05.02.11 - 14:27 Uhr

Romantische Worte sind der mehr oder weniger gelungene Versuch, seinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen.

Oft versteht es nicht einmal der Partner richtig. Wie sollen das dann Außenstehende interpretieren?

In beiden Fällen sollte man sie besser für sich behalten.

Beitrag von gunillina 05.02.11 - 15:24 Uhr

Nein, sollte man eben nicht.

Mut zur Verletzbarkeit ist gefragt. Offenheit mit allen möglichen Folgen.

So sehe ich das.

Was ist das Schlimmste, das dir dabei passieren kann? Verletzt werden? Etwas falsch verstehen?

Hör mal her:

Das ganze Leben tut weh. Das ganze Leben ist schön.
Und es ist da, um gelebt zu werden, ehrlich jetzt.

Ich mache eine Liebeserklärung und riskiere etwas dabei. Riskiere, zurückgestossen zu werden, falsch verstanden zu werden, belächelt zu werden, ausgelacht zu werden.
Was ich gewinnen kann: Eine Erwiderung. Eine Rückmeldung. Eine Bestätigung, anonymouse.
Das Risiko ist es mir Wert, ehrlich. Denn die Gefühle sind ja eh da. Ob sie nun gesagt werden oder nicht.

So ist meiner Meinung nach überhaupt das ganze Leben. Risiko, wo du hinschaust. Ich nehme das in Kauf. Ich habe keine Lust, immer alles zu schlucken, nur weil es gefährlich sein könnte, es zu auszusprechen.

L G, aufrichtig.
G





Beitrag von anonymouse 05.02.11 - 16:00 Uhr

Ja, man riskiert etwas dabei.

Manchmal löst man auch etwas aus, dass man im Nachhinein gar nicht möchte.

Wenn man dann etwas losgetreten hat, dass einem das Leben noch schlimmer macht, hätte man da vorher nicht besser die Klappe gehalten?

Beitrag von gunillina 05.02.11 - 16:33 Uhr

Du meinst, der eine macht eine Bekundung. Und das wiederum löst bei dem anderen etwas aus. Das Ausgelöste ist nun furchtbar, für wen der beiden auch immer, oder eben für beide. Und deswegen hätte der erste seine Klappe besser gehalten?

Aber das kann man doch vorher gar nicht wissen, was passiert.
Und aufgrund dieser Unwissenheit immer die Klappe zu halten, das halte ich nicht für gut.

Da würde in mir ein Riesenklumpen an Emotionen heran wuchern, vor dem hätte ich dann irgendwann Angst. Was der mit mir machen würde. Zu wem der mich eventuell machen würde.

Ich bin für das Wort. Das offene Wort. Mit all seinen Risiken. Wir sind nicht umsonst denkende Menschen, um Probleme dann zu bearbeiten.
Und ja, ich bin mit meiner Vorgehensweise schon auf die Schnauze gefallen, ist noch gar nicht lange her, das letzte Mal.
Aber man kann wieder aufstehen, anonymouse. Das geht, glaub mir.

L G
G

Beitrag von misstava 05.02.11 - 14:46 Uhr

Wenn ich an die Liebeserklärung denke, die ich vor ein paar Monaten bekommen habe...das war wunderschön. Und just in dem Augenblick auch absolut das, was mein Gegenueber gefuehlt hat.Er sah mir in die Augen. Es war ein kurzes und knappes: Ich liebe Dich! Und -Ja-mir wurden da die Knie weich, ich hatte Herzklopfen und war sprachlos...und ich hab es ihm geglaubt. Es war ehrlich und es kam aus tiefstem Herzen.


Und fuer mich war es romantisch, fuer einen anderen vielleicht plump oder was auch immer. Er hat mich geliebt und ich ihn. Wenn auch nur fuer eine kurze Zeit. Aber auch fuer die kurze Zeit bin ich dankbar. Und ohne Romantik funktioniert fuer mich Liebe nicht. Altmodisch, wie ich bin.

Beitrag von gunillina 05.02.11 - 15:15 Uhr

Eben, man sollte sagen können, was man fühlt.

Und dass sowieso alles vergänglich ist, wissen wir doch eh schon. Romantik entsteht auch in dem Moment und kann ebenso schnell wieder vorüber sein.

Übrigens freue ich mich für dich, wenn du das so sehen kannst: Liebe gehabt. Liebe vergangen. Eine wunderschöne Erinnerung mehr.

#liebdrueck

Beitrag von misstava 05.02.11 - 18:06 Uhr

Ja...eine wunderschöne Erinnerung mehr...und ich will sie keinesfalls missen.:-)

#liebdrueck

Beitrag von robingoodfellow 05.02.11 - 15:49 Uhr

Hi,

Liebeserklärungen sind doch was schönes, genauso wie, die fast vergessenen Liebesbriefe. Wenn ich mir die Briefe von meinem Mann durchlese die er mir vor Jahren geschrieben hat könnte man auch kichern. Aber im Grunde sind sie immer noch aktuell und schön.

Man kann alles irgendwie schlechtreden, was ich sehr traurig finde.

Im übrigen hab ich heute zwei sehr schöne und für uns gerade typische Liebeserklärungen bekommen.

1. Mein Sohn.

Alles Gute zum Geburtstag Mama, ich hab dich voll lieb. (Es war kurz nach 6.00 Uhr und er ist mir auf den Bauch gesprungen)

2. Mein Mann

Alles Gute mein....(Spitzname geht nimanden was an^^), ich bin so froh das du es immer noch mit mir aushältst und ich wünsche dir vor allem gute Nerven mit uns Kerlen.


LG und einen schönen Tag

Beitrag von angeldragon 05.02.11 - 16:03 Uhr

hmm vileicht spricht der neid ist ein gutes argument mein partner ist hoffnungslos unromantisch

denoch lieben wir uns und ich bin der meinung das wir das noch ewig tun auch ohne solche liebsbekundungen und in der öffentlickeit währe mir allerdings nichts peinlich

wir sind ohnehin schon das gesprächsthema schlechthin wen wir irgentwo auftauchen #rofl#rofl#rofl

grüße vom feurigen Ďŗãçħę

;-)

Beitrag von no-limit 05.02.11 - 17:39 Uhr

ich werde auch manchmal schnulzig und steck meinem schatz ein kleines buch mit *ich liebe dir* in seine sporttasche, wenn er sonntags wieder in die kaserne muss oder säusel .... ich liebe dich bis zum himmel.

ich finde das toll

und wenn er mich seine mondkuh nennt, geh ich auch nicht ab wie ein zäpfchen :-p

Beitrag von again.and.again 05.02.11 - 17:50 Uhr

Gibt es denn überhaupt noch Männer die wirklich romantisch sind?

Mir ist leider schon lange keiner mehr von dieser Sorte über den Weg gelaufen...

Beitrag von sequoia 05.02.11 - 20:23 Uhr

Mein Mann ist schon so einer... Steht allerdings auch nicht draussen dran ;-)

Grüße

Beitrag von berta.in.schwarz 05.02.11 - 18:51 Uhr

>Es kommt mir so vor, als wäre ich unnormal, wenn ich mit Herzklopfen eine Liebeserklärung entgegennehmen darf. >

Nein, ich finde es normal.
Aber es war in dem Post wohl etwas zu schmalzig, klang wie aus einem Buch, sehr künstlich. Ich kann gut verstehen, daß einige entsprechend geantwortet haben.
So müssen Liebeserklärungen nicht unbedingt sein, es geht auch ganz anders, aber das ist Geschmackssache.

Beitrag von sonnenkind1977 05.02.11 - 20:43 Uhr

Nach der Trennung von meinem Ex dachte ich, das wars jetzt echt... was soll mir ein Mann erzählen, was ich nicht schonmal gehört habe? Du liebst mich? Ja, haben schon andere behauptet. Du willst mich heiraten? Hatte ich schon, danke, und dann nochmal das Versprechen. Du willst Kinder mit mir? Tja, wollten andere auch schon, hab immer noch keine. Ich bin die tollste Frau, die Du je kennengelernt hast? Haben andere auch schon rausgefunden und trotzdem fremdgeflirtet. Du brauchst mich? Ach, die anderen scheinen es im Nachhinein doch auch ohne mich zu schaffen... die Liste könnte ich endlos weiterführen.

Und dann kam er #verliebt und auf einmal glaube ich den gleichen Sprüchen doch wieder, wenn ich in seine Augen sehe und weiß, in diesem Moment sind sie seine Wahrheit...

Beitrag von spontan 05.02.11 - 20:53 Uhr

Sorry...aber ich kann gerade nicht anders. Mir fällt spontan zum Thema Romantik (vorallem im Bett ein):

Du willst Romantik ?
Dann halt doch ein Teelicht beim Blasen #rofl



Beitrag von angeldragon 05.02.11 - 21:10 Uhr

#rofl#rofl

  • 1
  • 2