Sie isst so wenig...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von noch-ne-mama-in-spe 05.02.11 - 14:29 Uhr

Hallo zusammen,

unsere Tochter ist 16 Monate alt. Morgens isst sie 3 EL Müsli mit 1/4 Birne, 1/4 Apfel und 1/4 Banane mit 1/2 Obstgläschen angerührt, etwa zur Hälfte, den Rest über den VOrmittag verteilt. Gegen 12 Uhr schläft sie, danach isst sie zu Mittag: ein paar Happen Nudeln oder Kartoffeln mit Gemüse, evtl. ein wenig Fleisch. Abends isst sie mit uns zusammen nicht mal eine halbe Scheibe Brot mit Salami, dazu eine Scheibe Gurke. Als Zwischenmalzeit bekommt sie Banane, Brez'n oder ein paar Kekse. Zum in's Bett gehen und manchmal auch vor dem Mittagschlaf trinkt sie ein Fläschchen Milch.

Ich finde irgendwie, dass sie gerade zu den Hauptmalzeiten zu wenig isst. Meint ihr, sie isst zwischendurch zu viel? Was essen eure Kinder denn so?

Bei den U's ist sie vom Gewicht her immer genau in der Mitte, verhungern tut sie also offensichtlich nicht, aber trotzdem hätte ich irgendwie gern, dass sie vor allem mittags mehr isst...

Oder? #mampf


Danke für eure Meinung!

Beitrag von berry26 05.02.11 - 14:34 Uhr

Hi,

ist doch egal wieviel deine Kleine isst. Solange sie gesund ist, holt sie sich was sie braucht. In das Essverhalten eines gesunden Kindes würde ich nie reinpfuschen.

Anscheinend reicht ihr ja was sie isst.

LG

Judith

Beitrag von noch-ne-mama-in-spe 05.02.11 - 14:38 Uhr

Danke! :-) Das denke ich mir ja eigentlich auch immer, nur wenn ich dann sehe und höre, was andere in ihrem Alter verdrücken und sie nascht gerade mal an meinem mit sooo viel Liebe und Hingabe gekochtem Essen.... Wahrscheinlich ist das das Problem - ich koche und sie isst's dann einfach nicht.... :-)

Beitrag von berry26 05.02.11 - 15:54 Uhr

Naja es gibt halt gute und weniger gute Esser!

Beitrag von ficus 05.02.11 - 19:22 Uhr

jeder isst soviel wie er braucht, meistens bis er / sie satt ist.

Ob man diese nun "gute" oder "schlechte" Esser nennt, ... naja, ich finde Vielesser sollte man nicht unbedingt als "gute" Esser bezeichnen und wenig-Esser nicht als "schlechte" Esser. Das setzt immer so den Stempel auf und hinterlässt bei den Mamas nur ein ungutes Gefühl. Schau doch mal bei den Erwachsenen in deinem Bekanntenkreis herum. Da isst auch jeder so viel, wie er mag - oder eben nicht mag.

Setzt euch beide nicht so unter Druck, dass bringt nichts und schafft nur Ärger.

vG
ficus

Beitrag von noch-ne-mama-in-spe 05.02.11 - 20:21 Uhr

Das mit dem Druck ist so eine Sache... Ich WEISS, dass ich mir und der Kleinen keinen Druck machen soll, aber manchmal fällt es mir schon sehr schwer, locker zu bleiben..... Na, heute ist es mir gelungen! Sie hat 3 Löffel Nudeln von mir genachst und von ihrem Mittagessen noch mal 4 Gabeln voll und ich hab' mir NICHTS dabei gedacht! Ha! :-)

Beitrag von ficus 05.02.11 - 20:35 Uhr

vielleicht nimmt dir das Buch "Mein Kind will nicht essen: Ein Löffelchen für Mama" von Carlos Gonzalez
etwas den "Druck"

Beitrag von kathrincat 05.02.11 - 16:48 Uhr

dein kind isst wenn es hunger hat! du musst da nichts machen, ausser ihr was zu essen geben.ü