wie hoch sind eure versicherungskosten für den zweitwagen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie Elterngeld, Elternzeit und Kindergeld, der Wiedereinstieg in den Beruf oder Aus- und Fortbildung sind hier richtig.

Beitrag von flying-phoenix 05.02.11 - 14:33 Uhr

hallo ihr lieben,

vorab erstmal sorry fürs #bla

bislang haben wir nur ein auto. zeitweise hatten wir einen zweitwagen, den ich aber nicht gern gefahren bin, der auch im unterhalt etwas teurer war (crysler stratus). großes schlachtschiff, hat sowohl bissl steuern als auch versicherung gekostet.

momentan bin ich studentin und arbeite nebenbei, meist nutze ich den bus, weil der im studienpreis bezahlt wird. aber hin und wieder muss ich unser auto holen, das mein mann zur arbeit nutzt. eigentlich hat er ja ein motorrad, aber das wird im winter nicht benutzt, weshalb ich zum einkaufen immer zu ihm fahren muss, das auto holen muss und da geht einfach super viel zeit drauf.

hinzu kommt, dass wir eine c-klasse haben mit automatik, schluckt 12 liter pro 100 km. ich liebe das auto, gerade lange strecken sind super.

heute hab ich erwähnt, dass ich gern wieder ein eigenes auto hätte, weil es mich wirklich nervt, immer wieder viel zeit (und auch geld) für die umherfahrerei auszugeben, weil wir nur ein auto haben.

bislang wollte ich immer ein großes auto, und der große bleibt auch bestehen - beruflich braucht er immer mal wieder ein großes auto.

bislang hab ich gesagt, dass es finanziell nicht drin ist, noch einen wagen zu holen, weil ich lieber 2 mal im jahr wegfahre. aber momentan bin ich wirklich frustriert, weil ich ohnehin wenig zeit habe und mich alle darstellen, als würde ich zu viel zeit haben, weil ich ständig umherfahre, um das auto bei bedarf zu holen. meist ist die busverbindung trotz unistadt nämlich richtig blöd...

jetzt steht in den semesterferien und den nächsten noch ein kurs an, den ich besuchen muss. leider ist aber die verbindung so schlecht, dass ich trotz 9 km entfernung zur uni mit dem bus dann fast 1,5 stunden bräuchte, um zur uni zu kommen. in der regel ist das morgens "nur" eine stunde, mit dem auto sinds 15-20 min. und das macht echt was aus...

jetzt überlege ich, den opel corsa meines schwagers zu kaufen, den er nächsten monat verkaufen will. wäre recht günstig, gut erhalten und halt ein ideales city-auto. geringer verbrauch, geringe steuern (73 euro).

jetzt will ich das nachher mit meinem mann besprechen - das auto ist ja deutlich spritsparender als unser großer und würde zumindest schon da einsparen, wenn die unnütze hin- und herfahrerei aufhörte.

wir sind schadensfreiheitsklasse mit 60%, allerdings bin ich unter 25. das macht das ganze wieder etwas teurer. meinen versicherungsvertreter erreiche ich gerade nicht, weshalb ich mal allgemein fragen wollte, mit was für einer prämie ich rechnen könnte. der stratus hat 60 euro im monat gekostet, hatte aber deutlich mehr hubraum. bis zu 50 euro im monat würde ich mir ja evtl. noch gefallen lassen, dann würde ich für das geld monatlich eben keine bücher mehr kaufen. (das ist der punkt, an dem ich -theoretisch- gut einsparen kann.)


vielleicht könnt ihr mir ja erzählen, was ihr so für eure zweitwagen an versicherung zahlt. ;)

Beitrag von myimmortal1977 05.02.11 - 14:48 Uhr

Wer geht schon gern für sein Auto arbeiten???? #kratz

Als ich in Deinem Alter war, wollte ich auch immer gern große Autos fahren. Hatte nur leider nie das Geld :-p

Wir fahren als 2. Wagen einen Opel Corsa. Es kann kein besseres Auto in Sachen Verbrauch und Versicherung geben.

Ich zahle für den Cora Teilkasko auf SFK 40 alle Vierteljahre 42 €.

Und der Geldbeutel freut sich über die Ersparnis beim Tanken und in der Versicherung.

Dafür ist unser 1. Auto recht teuer. Mercedes C-Klasse mit der größten Maschine unter der Haube und Vollausstattung.

Der Wagen ist Vollkasko versichert. Das macht aber mein Mann.

Ich habe noch nicht mal Lust den großen Wagen zu fahren. Denn der Kleine ist ideal zum Parken und für die Rundumsicht.

LG Janette

Beitrag von flying-phoenix 05.02.11 - 15:01 Uhr

42 euro??? mensch, das klingt echt nicht nach viel... obwohl ich für den nicht einmal tk nehmen würde, aber durch die andere sfk wäre das evtl. sogar ähnlich. unter den umständen wäre das sogar noch unter dem, was ich mir als luxus nebenbei gönne... (die bücher, die ich kaufe, sind eigentlich nur aus "haben will" - mentalität, weil ich für die nächsten 15 jahre noch lesestoff habe.)

ja, große autos hab ich schon ganz gern, aber dauerhaft sind die natürlich teuer. in der stadt hätte ich mit einem kleinen ja kein problem, nur auf der autobahn ist mir etwas stärkeres lieber. aber das will ja auch bezahlt sein...

aber mit der großen maschine habt ihr ja ein grandioses auto! (wir haben nur ne c200 und der geht schon nicht schlecht.) dass du den nicht fahren willst, kann ich nicht nachvollziehen... aber für mich war die s-klasse auch lange der ansporn, mein studium durchzuziehen. ;-)

ich bin momentan einfach am überlegen, für die restliche studentenzeit einfach einen corsa zu haben und evtl. später einen (alten) mercedes zu kaufen, wenn ich nach dem studium einen job habe. viel geld will ich ja eigentlich nicht für ein auto mehr ausgeben, aber so ganz ohne auto ist halt auch blöd.

einzig die anfälligkeit von opel macht mir sorgen... :-( wenn ich den jetzt kaufe, ist der zwar in nem guten zustand (schwager ist kfz-mechaniker), aber wenn der so zuverlässig ist wie der vectra meiner schwägerin, dann prost malzeit. #aerger wir fahren seit 4 jahren mercedes, weil uns alles andere auf dauer zu teuer wurde... aber mein mann und ich verdienen einfach (noch) nicht genug, um zwei spritschleudern zu finanzieren...

naja, ich höre mal, was hier sonst so berichtet wird und dann kann ich später mit ihm reden... zur not fahren wir nur einmal im jahr weg und ich bin endlich flexibler... zumindest ist das geld für den urlaub dieses jahr schon zusammen, dass uns das auto dieses jahr keinen urlaub kosten würde...

Beitrag von karamalz 05.02.11 - 17:22 Uhr

hi,
so pauschal kann man da keine aussage machen, weil zur berechnung der prämie gewisse merkmale berücksichtigt werden müssen.
wenn du ungefähr eine richtung willst, dann berechne den wagen online.

was heisst wir sind sf 60%? die sf hat dein mann oder du, nicht ihr beide! der neue wäre dann ein zweitwagen oder du hast eine eigene sf.
da am we mit sicherheit dein schwager seinen corsa nicht verkaufen wird und die zulassung auch nicht offen, fragste am montag deinen makler und dann sind die zahlen auch konkret!

dann mal allzeit gute fahrt!

k.

Beitrag von flying-phoenix 05.02.11 - 17:36 Uhr

*lach* natürlich haben wir nicht beide die sfk, aber da wir den wagen ohnehin auf ihn anmelden würden, ist das ok. ;-)

ob ich den wagen kaufe oder nicht, will ich auch nicht ad hoc entscheiden, sondern dafür nur in etwa eine richtung zur entscheidungsfindung bekommen.

eigentlich gehöre ich nämlich zur sorte der "angstsparer" und lege gern etwas zur seite, man weiß ja nie, was noch kommt... und ein auto ist immer ein zusätzlicher faktor, wenn was dran ist, ist dann doch mehr fällig als nur der generelle "luxus-beitrag".

mein mann dagegen ist einer von der schnellen sorte: "du willst das, hopp, wir machen das." wenn es nach ihm ginge, hätten wir wohl den letzten zweitwagen nicht verkauft, aber der war im unterhalt zu teuer (hat auch gut sprit gefressen).

sprich: wenn ich mit ihm reden will, möchte ich einfach ein paar punkte, nach denen ich mich richten kann.

und momentan bin ich hin- und hergerissen, ob ich wirklich ein auto brauche... obwohl einige punkte dafür sprechen...

Beitrag von marion0689 06.02.11 - 13:22 Uhr

Hallo!!

Ihr fangt bei einem Zweit-, Dritt....wagen wieder "von vorne" an, was die Versicherung angeht.

Es hat ja jeder seine eigene sfk. Und nicht beide.

lg