Was traut ihr den Geschwistern zu?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von laufendermeter 05.02.11 - 18:58 Uhr

Hallo zusammen,

normalerweise lese ich viel still mit, aber nun brauche ich mal eure Meinung.

Mein Lebensgefährte hat noch einen achtjährigen Sohn, der in den Ferien und an den Wochenenden bei uns ist. Seine kleine Schwester liebt er über alles und beschäftigt sich ganz viel mit ihr, was ich toll finde.

Er wollte sie nun schon häufiger zum Beispiel vom Lammfell unten auf den Arm nehmen. Bis jetzt habe ich immer darauf geachtet, dass er sich dann gleich mit ihr hinsetzt. Heute war ich allerdings krank und etwas außer Gefecht gesetzt, und mein Liebster hat dem großen Bruder einfach seine kleine Schwester in die Arme gedrückt, als er mal die Hände freihaben wollte. Die Kleine braucht viel Nähe, und normalerweise habe ich sie tagsüber meist im Tragetuch.

Nun hing meine kleine Maus wie ein Sandsack in den Armen des Bruders, und mir ist das Herz in die Hose gerutscht! Man muss dazu sagen, dass er etwas, mhh, grobmotorisch veranlagt ist. Gestern ist ihm z.B. das Telefon hinuntergefallen, und das Bild hatte ich vorhin sofort im Kopf! Ich habe dann sofort eingegriffen und meinte, er solle sich in den Sessel setzen. Das fand mein Freund total übertrieben!

Was meint ihr? Meine Maus ist nun 3,5 Monate alt und wiegt immerhin schon stolze 6,5 Kilo. Ich will ja auch keine Superglucke sein, aber ich weiß einfach nicht, ob ich ihm da schon soweit "vertrauen" kann, dass er wirklich IMMER aufpasst. Andererseits will ich ihn natürlich soweit wie möglich mit einbeziehen, gerade, weil er nur so selten hier ist!

Für Meinungen dankbar ist
Kerstin mit Marlene #winke

Beitrag von tragemama 05.02.11 - 19:16 Uhr

Einem achtjährigen würde ich da schon mehr zutrauen. Ich verstehe aber, dass das für Dich schwieriger ist, als wäre er Dein eigener Sohn, das könntest Du wahrscheinlich besser einschätzen. Lass ihn doch öfter mal wickeln oder an- und ausziehen und halt nicht herumtragen.

Andrea

Beitrag von nica23 05.02.11 - 19:46 Uhr

Hallo,

ich schaue da manchmal echt lieber weg.

Gestern war ich nur mal kurz unten im Keller, komme hoch und Kind ist weg. Hat mein Großer ihn vom Boden hoch gehoben und ihn mit auf die Couch genommen. Zum Glück habe ich es nicht gesehen! #rofl
Tragen will er ihn auch immer und heute im Schwimmbad hat er ihn unbedingt unter einem Wasserfall durchschleppen müssen. Naja, wenns sein muss!#zitter
Er zieht ihn auch aus und macht ihm eine frische Windel.

Unser Kleiner ist vom großen Bruder total begeistert und solange er nicht weint ist für mich alles okay. Aber sind auch beides unsere Kinder und ich weiß, dass der Große nie leichtsinnig handeln würde.

Nica

Beitrag von trieneh 05.02.11 - 19:58 Uhr

mein sohn,fast 6,darf unsere kleine 8 monate nicht einfach rumtragen..da er kleiner tollpatsch ist und wir auch noch 2 hunde haben,die einfach mal so im weg rumstehen,ist mir die gefahr,dass er stolpert zu groß.dafür hilft er beim wickeln,an und ausziehen und beim flaschegeben..natürlich darf er auch mit ihr kuscheln und sie auf den schoß nehmen,aber unter aufsicht,da sie doch ein kleiner brocken ist,damit dann jemand in der nähe ist,wenn ihm die kraft ausgeht.

Beitrag von nana13 05.02.11 - 20:47 Uhr

Hallo,

Wen du ihm zeigst wie er dein kind tragen will, am anfang wäre ich mit dabei um zu sehen wie er das so macht.
auch würde ich ihn aufmunter bei der baby pflege zuhelfen, also wickeln anziehn und so.

mein sohn 2,5 jahre hilft meistens mit beim wickeln und co und das von anfang an damals 21 monate.

ich sehe es bei meiner kollegin ihr älters sohn ist 8 der zweit 6 jahre und der kleine wurde im dez. ein jahr alt.
die beiden grossen dürfen ihn auch mal tragen aber am anfang wurde geschaut wie sie es machen und es wurden ihnen gezeitgt wie sie es machen müssen.

klappt super.

aber natürlich muss es dir/euch wohl sein.

lg nana

Beitrag von nadineriemer 05.02.11 - 21:02 Uhr

Hallo,
mein 9 Jähriger Sohn nimmt die kleine oft vom Sofa hoch auf den Arm.Er macht das sehr gut und achtet sehr auf den Kopf.Die erste Zeit habe ich es unterbunden aber jetzt lasse ich ihn weil ich sehe das er es gut macht.Klar sind die Handgriffe nicht so wie unsere aber auch sehr vorsichtig.

Nadine

Beitrag von doremi05 05.02.11 - 21:35 Uhr

ich denke aufpassen und insbesondere ablenken oder spielen koennen die Grossen auf jeden Fall, aber tragen lassen tue ich unsere Grossen die Kleine nicht, so gern sie es auch wollen. Unserer früherer Kinderarzt hat gesagt, die schlimmsten unfaelle bei Kleinkindern passierten, wenn Kinder Kinder tragen. (stuerze auf den Kopf). Da reicht es schon, wenn das Baby sich mal gegenstemmt, ein Kind kann es dann nicht mehr halten. Ich finde es so wie du es handhabst genau richtig...
Gruesse von doremi

Beitrag von doremi05 05.02.11 - 21:41 Uhr

iPad-Problem, da sind die Finger zu dick: den Wut smilie habe ich natürlich nicht gemeint...

Beitrag von laufendermeter 05.02.11 - 22:45 Uhr

Danke für eure Antworten!

Ich werde ihn, wie vorgeschlagen, mehr beim An- und Ausziehen helfen lassen. Das Wickeln wollte ich ihm bis jetzt eigentlich ersparen, aber warum nicht! ;-)

Dann zeige ich ihm, wie er sie richtig anfassen muss, und bleibe am Anfang einfach dabei. Sobald es nicht mehr so unbeholfen aussieht, darf er dann vielleicht auch mal alleine. Sooo klein ist er mit acht Jahren ja nicht mehr!

Ich muss mich wohl mal lockerer machen, manchmal bin ich einfach etwas panisch! #hicks

Schönen Abend noch
Kerstin #winke