frage an die selbstkochmamis

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von pat.68 05.02.11 - 20:11 Uhr

ich hab vor zwei wochen mal probiert ob mein kleiner jetzt auch mal brei möchte und hab karottenbrei gekocht.hab ihn dann püriert und mußte feststellen das halt immer noch kleine möckel drin sind-ist halt nicht so schön breiig wie aus dem glas.
ich hab in meinem leben noch nie was püriert und frag mich jetzt halt ob das normal ist und man es mit dem pürierstab einfach nicht besser hinbekommt-oder ob ich einfach was falsch gemacht hab.
vielleicht kann mir ja die ein-oder andere mami ne antort geben,wills morgen nämlich nochmal probieren.
er wollte den brei damals nämlich noch nicht.

liebe grüße von der pat

Beitrag von hardcorezicke 05.02.11 - 20:13 Uhr

huhu

ich würde das leicht brökelige versuchen anzubieten... denn wenn du das super feine gibst, kann es probleme geben später das grobe zu essen...

LG

Beitrag von corky 05.02.11 - 20:19 Uhr

also ich würde auch versuchen ihm das "bröckelige" anzubieten.

ansonsten - Hast du so einen Stabmixer? Damit musst du auch immer wieder hoch und runter. Also immer so von oben kommend pürieren sozusagen #koch
Dann müsstest du das ansich auch fein bekommen wenn du willst. Normalerweise wird das eine feine Masse wenn man gut genug pürriert :-)

Liebe Grüße
Marie

Beitrag von pat.68 05.02.11 - 20:34 Uhr

hallo ihr beiden,
vielen dank für eure schnellen antworten.
ja,es ist so ein stabmixer und ich denke ich hab dann die karotten vielleicht einfach auch nicht weich genug gekocht.
ist ja schon a bißle peinlich,jetzt bin ich ü 40 und kann nicht mal richtig pürieren#klatsch
meine angst ist halt das er sich bei dem bröckeligen womöglich noch verschluckt.aber ich werd es dann so probieren morgen.


liebe grüße pat

Beitrag von muffin357 05.02.11 - 20:35 Uhr

falls Du eine Küchenmaschine hast, -- der Blenderaufsatz schaffts problemlos ganz fein ...

#winke Tanja

Beitrag von pat.68 05.02.11 - 20:37 Uhr

nö,hab ich leider nicht-aber trotzdem danke!#ole

lg pat

Beitrag von tragemama 05.02.11 - 20:41 Uhr

Ich hab gar keinen Brei gefüttert, sondern Gemüse in Sticks geschnitten und gedämpft (=schonendste Garmethode) und in die Hand gegeben. Ging super :-)

Beitrag von incredible-baby1979 05.02.11 - 21:13 Uhr

Hallo,

Julian hat von Anfang an "stückige" Breie gegessen. Habe immer selbstgekocht und bekam es auch nicht so fein püriert.
Aber dafür hatten wir keine Probleme so wie andere :-p, deren Kinder keine Stücke mögen.

LG,
incredible mit Julian (22 Monate) im Schlummerland

Beitrag von vifrana58116 06.02.11 - 14:11 Uhr

Hast du mal versucht das durch ein Küchensieb zu streichen? Hab ich am Anfang gemacht. Wahlweise geht auch eine Kartoffelpresse. Die hab ich mir zugelegt, da ich den Eindruck hatte, die Kartoffeln kleistern, wenn ich sie pürriere.

Meine Maus bekommt (ganz feinen) Brei seit sie ertwas über 6 Monate war, ist jetzt fast 8 Monate und nimmt auch das stückigere gut. Größere Stücke kaut sie auch sehr ordentlich. Es muss also nicht sein, dass dein Kleiner das dann später nicht nimmt...