Wie kann ich sie an normales Mittagessen gewöhnen ?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kathinkaa 05.02.11 - 20:13 Uhr

Hallo ,

meine Tochter ist jetzt 13 Monate jung und wir haben bisher was das Mittag essen angeht keine Probleme gehabt. Zu Anfang als es mit dem Mittagstisch losging habe ich selbst gekocht, aber das mochte sie leider nicht so gerne. Dafür aber die allseitsbeliebten Mittagsgläschen in allen Variationen. Zwischendurch habe ich sie dann immer mal von und probieren lassen, aber sobald sie merkte das es nicht fein püriert ist, wollte sie nicht mehr. Brot allerdings ist sie abends und morgens schon... Habe dann auch mal Obst untergemischt und das Essen ziemlich klein "gematscht", aber keine Chance.
Sollte ich sie einfach immer wieder probieren lassen und dann kommt es von selbst? So langsam finde ich könnte die kleine Maus mal auf normales Essen umsteigen....#mampf

Wie war es bei euren Kindern ? Habt ihr Tipps wie es bei euch geklappt hat ?
Ich danke schon mal im voraus für Antworten#danke


Kathinkaa

Beitrag von pegsi 05.02.11 - 20:18 Uhr

Das ist der Ärger an den Gläschen: So fein püriert kriegt man es einfach nicht. :-D

Meine Tochter hat sich auch schwer getan, mit stückigeren Konsistenzen und anfangs alles wieder ausgespuckt. Ich habe die Sachen einfach immer wieder angeboten, bis sie sich dran gewöhnt hat.

Beitrag von sako2000 05.02.11 - 20:19 Uhr

hallo,

ich kann dich total verstehen.
hat deine tochter denn schon ein paar zaehne? wenn ja, dann wuerde ich ihr dein selbstgekochtes ganz klein manschen, wenn sie mag sogar puerieren.
ich persoenlich habe nie glaeschen angeboten, so kennt mene tochter auch den unterschied nicht.
lass die glaeschen weg und mach dein essen ganz klein. es ist noch nie ein kind am gedeckten tisch verhungert. wenn sie richtig hunger hat, wird sie dein essen auch essen.

lg und alles gute,claudia

Beitrag von mebsi2010 05.02.11 - 21:06 Uhr

Wie ist es denn, wenn Du das Essen mal nicht zermatschst, sondern ihr in mundgerechten Stücken anbietest, so dass sie es wie Brot kauen muss?
Lotte mag das gematschte Zeug auch nicht.
Aber sie isst alles mit der Hand selbt und das klappt super.
Gestern gabs Kartoffelsuppe, da hab ich ihr nur das dicke draufgetan und sie stopft das echt rein und kaut auch total gut, vom Sellerie bis zum Würstchen, ales weg.

LG, Mebsi mit Lotte 13 Monate

Beitrag von oma.2009 06.02.11 - 08:43 Uhr

Hallo,

wasch die Gläschen aus und fülle das Selbstgekochte von dir rein und fütter sie damit. Wenn sie es nimmt, hast du schon fast gewonnen.
Der nächste Schritt: nimm ein selbstgekochtes Gläschen und fülle es in ihrem Beisein auf ihren Teller (sie muß aber sehen, dass es wirklich aus dem Gläschen kommt) und wenn sie das ißt, dann hast du fast schon die letzte Hürde überwunden.
Anders konnte ich meine Beiden leider auch nicht davon überzeugen, Selbstgekochtes zu essen.
Aber danach ging es super. Ach ja, meine Beiden hatten von Anfang an immer ihr Kinderbesteck mit am Tisch liegen und konnten es auch benutzen.
LG