Pro und Kontra Familienplanung

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von zickzack87 05.02.11 - 21:26 Uhr

Hallo ihr lieben,

mein mann und ich sind frisch verheiratet:-D und seit einigen tagen beschäfftigt mich das thema baby sehr stark. ich habe darüber auch schon mehr als einmal mit meinem mann gesprochen, da er schon ein kind hat, weiß er mehr als ich was es heißt eltern zu sein.

nun zu meinem problem. er sagt er möchte momentan noch kein kind. bis hier her ja auch in ordnung. nur kann ich mit seiner begründung nicht viel anfangen. den grund, den er mir nennt ist freiheit, auch das ständig geschreie, das man nachts nicht durchschlafen kann und und...

gibt es denn nichts gutes zu einem baby zu sagen??? gibt es nur schlechte seiten, wenn man sich für ein kind entscheidet??? mich plagt auch die angst, ob er jemals über diese ganzen negativen sachen hinweg sehen kann und dann doch ein kind mit mir möchte.

danke für zu hören

lg

Beitrag von gaia1976 05.02.11 - 21:47 Uhr

Ein Baby zu haben bedeutet, tonnenweise Wäsche waschen zu müssen, unendlich viel Verantwortung zu tragen, sich 24 Stunden an 7 Tagen die Woche zu kümmern, füttern/stillen, wickeln, bespaßen, dabei die Wohnung sauberhalten usw. usf. Du wirst Dir so große Sorgen machen, wie Du es zuvor noch nicht erlebt hast. Du wirst oft an Deine eigenen Grenzen kommen und nicht wissen, wie Du alles schaffen sollst.

Aber Du wirst auch so viel Liebe und Glück spüren, wie Du vorher nie gespürt hast, Du wirst dieses kleine Bündel einfach bedingungslos liebhaben. Das macht fast alles wieder wett. Ich könnte mir ein Leben ohne meine Kinder nicht mehr vorstellen. Sie bereichern das Leben einfach.

Und Du wirst in Deine Rolle hinein wachsen, das wird einige Zeit dauern, aber niemand kommt als perfekte Mutter zur Welt :-)

"Das erste Jahr zu dritt" ist witzig geschrieben und kommt der Wahrheit recht nahe.

LG
Gaia

Beitrag von marion2 05.02.11 - 21:48 Uhr

Hallo,

so ganz pauschal:

Du hast den falschen geheiratet.

Wenn man Kinderwunsch hat, sollte der Partner Babys wenigstens ertragen können.

Gruß Marion

Beitrag von gh1954 05.02.11 - 22:19 Uhr

>>>Du hast den falschen geheiratet.<<<

Das ist doch Blödsinn.

Da könnte man ebensogut sagen, er hat die Falsche egheiratet, weil sie aus heiterem Himmel nach der Hochzeit mit einem Kinderwunsch ankommt.

Beitrag von marion2 06.02.11 - 15:06 Uhr

"er hat die Falsche egheiratet, weil sie aus heiterem Himmel nach der Hochzeit mit einem Kinderwunsch ankommt. "

Da ist was dran.

Beitrag von kleine1102 05.02.11 - 23:05 Uhr

Hallo Marion!

Das ist ja mal 'ne richtig "geistreiche" Antwort #ole!

Manchmal macht es durchaus Sinn, VOR dem Schreiben zu DENKEN #aha. Und manchmal macht es noch mehr Sinn, einfach GAR NICHTS zu schreiben...

... viele Grüße,

Kathrin

Beitrag von marion2 06.02.11 - 15:08 Uhr

Hallo,

na weißte, besonders geistreich war die Frage ja wohl auch nicht.

Wenn ihr Freund Babys so schrecklich findet, ist es doch egal, wer hier welche Vorteile erkennt #augen er weiß doch schon, was auf ihn zukommt.

Gruß Marion

Beitrag von dore1977 05.02.11 - 21:54 Uhr

Hallo,

habt ihr nicht grundsätzlich vor Eurer Heirat geklärt ob Eure Kinderwunsch überein stimmt ?
Ich habe meinen Mann schon beim ersten Date gefragt ob er mal Familie möchte, hätte er nein gesagt wäre er auf einen Schlag uninteressant für mich geworden.

Die guten Seiten von Kindern ? Du meinst so eine Art pro und contra Liste ?

Ich weis gar nicht ob das geht #gruebel
Ich meine sie werden geboren und in der Sekunde ist alles anders. Das ganze Leben verändert sich und es ist toll. Argumente wie Baby s schreien so viel oder man kann nicht mehr Durchschlafen stimmen aber wen man wirklich Kinder möchte ist das kein Grund sich dagegen zu entscheiden.

Du solltest Deinen Mann glaube ich zu einem ersten Gespräch bitten er soll Dir sagen wo genau sein Problem liegt, ich würde mich nicht #bla #bla abspeisen lassen. Dazu ist dieses Thema viel zu wichtig.
Fakt ist aber auch wen Dein Mann nur Dir zu liebe Ja zum Kind sagt kann es gut sein das Du in 2 Jahren hier schreibst "Mein Mann hilft mir nie".

Bim Kinderwunsch gibt es nun mal keine Kompromisse daher sollte man sowas eigentlich vorher klären.

LG dore

Beitrag von ballroomy 06.02.11 - 10:03 Uhr

Ich hab das auch ganz zu Anfang geklärt!

Ich wollte immer Kinder und wäre nie mit einem Mann zusammen gekommen, der keine möchte.


Grüße
ballroomy

Beitrag von jule2801 05.02.11 - 22:00 Uhr

Hallo,

ganz ehrlich, mit nur einem Kind muss man sich doch kaum einschränken! Und wenn man ein bischen Glück hat, hat man solche erste Kinder wie meine beiden Großen - die haben ganz fix durchgeschlafen und waren wirklich pflegeleicht! Die beiden Mädels hatten da schon ein anderes Kaliber ;-)

Kinder zu haben bringt eine ganze Menge Veränderung mit sich aber es ist auch sooooooooo schön. Es ist toll zu spüren wie ein neues Leben entsteht, zu sehen wie ein Baby wächst, wie es irgendwann ein Kleinkind, ein Kindergartenkind, ein Schulkind wird (weiter sind wir noch nicht).

Kinder sind toll!!!

lg Jule!

Beitrag von gh1954 05.02.11 - 22:12 Uhr

Dein Mann ist 25 Jahre alt. Ich kann verstehen, dass er jetzt noch keine Kinder möchte.
War es denn geplant, gleich nach der Hochzeit mit der Familienplanung anzufangen oder hast du ihn jetzt damit überrumpelt?

Beitrag von jurbs 05.02.11 - 22:58 Uhr

warum heiratest Du einen Mann mit dem Du über einen der wichtigsten Punkten nicht übereinstimmst?

Beitrag von ellannajoe 05.02.11 - 22:58 Uhr

#gruebel

Sollte man sich über diese wichtige Sache, nicht vor der Hochzeit bereden. Jetzt komm ich ganz stark ins Grübeln.

Ein Kind ändert das ganze Leben. Ihr scheint aber noch nicht so lange zusammen zu sein, dass es relevant ist. Wir waren 10 Jahre zusammen, bevor unser Sonnenschein #sonne kam. Er war ein Prüfstein für uns. Kein Anfängerbaby und nie zu frieden. Jetzt mit Abstand kann ich dir sagen, Gott sei Dank habe ich ihn nicht mit 20 bekommen. Wir waren schon gefestigt und einigermaßen erwachsen.

Warte bis dein Mann für euer gemeinsames Baby bereit ist, dann braucht ihr keine Pro und Kontras.

Und jetzt die Gefühle:

Ich war eine glückliche Schwangere (körperlich war mir dauerschlecht)#verliebt. Ich war von der Geburt an verliebt, mein Baby, er sah uns so ähnlich, mir ging es vom Kaiserschnitt so schlecht und ich war soooooo verliebt. #verliebt Ich hatte solche Schmerzen und ich war soooo verliebt #verliebt Die ganze Schwangerschaft war ich ein anderer Mensch, man hat mir meine Schwangerschaft angesehen, weil ich so gestrahlt habe.

Die Liebe überwältigt einen, ich kann es nicht beschreiben. Jetzt seh ich meine Sohn an und denke, meine Güte, das nervigste Kind der Welt, das schönste Kind der Welt, lass uns mehr davon machen......

#winke

Beitrag von kleine1102 05.02.11 - 23:10 Uhr

Hallo,

Dein Mann sagt lediglich, dass er JETZT NOCH kein Kind möchte. Und nicht, dass er überhaupt keines mit Dir haben will- oder?

Deshalb: lass' ihm einfach noch etwas Zeit, falls "87" Dein Geburts-Jahr ist, habt Ihr davon doch noch reichlich bezüglich des Themas ;-). Den Partner in dieser Hinsicht zu drängen, bringt gar nichts. Besser etwas abwarten und sich dann zeitlich "in der Mitte treffen".

Was sagt denn Dein Mann, wenn Du ihn fragst, welchen Zeitpunkt ER sich etwa vorstellt für ein (erstes) gemeinsames Kind?

Viele Grüße #stern,

Kathrin

Beitrag von zickzack87 05.02.11 - 23:35 Uhr

Also wenn ich ihn das frage bekomme ich keine klare antwort von ihm.

lg

Beitrag von hoffnung2011 05.02.11 - 23:30 Uhr

Im bestimmten Sinne hat er recht. Du bist noch sehr jung. Wir hatten in unserer Ehe ungeplannt auch 7 Jahre in denen es kein Kind gab und ich bin glücklich darüber, man konnte noch sehr viel miteinander erleben und das wird uns keiner nehmen..
Wenn du ein Kind bekommst, sollte es so sein, dass eher das Kind den Alltag jetzt bestimmten wird, es kommt mehr Stress rein und mi der Freiheit ist es in der Regel erstmal vorbei. Ich habe erst mit 2 Jahren wieder gespürt, dass man freier wird (Kind ging in den Kiga)...wenn dann noch ein zweites dazukommt..lol..Freiheit hat sich versteckt..

Jo und in dem Moment kann ich es verstehen. Wärest du 35, dann sag ich, Mädel pass auf dein Alter auf aber so..

Natürlich ist immer gefährlich, dass man immer und wieder ausreden findet...er müsste dir doch einen Horizont nennen in dem er Kinder haben will..

klar, für ihn heißt, Kinder zeugen, für Kinder bezahlen..es muss nicht bewußt sein..aber ich würde mich einfach nicht wundern..

Beitrag von zickzack87 05.02.11 - 23:40 Uhr

erstmal danke für die liebe antwort und ich weiß, dass ich noch jung bin, aber dass ändert doch nichts an meinem kinderwunsch:-).
das mit dem unbewussten ist kein schlechter ansatz. da könnte man ihn vielleicht mal ansprechen.

lg

Beitrag von sillysilly 06.02.11 - 12:37 Uhr

Hallo

habt ihr bei Eurer Lebensplanung nicht darüber gesprochen ob er Kinderwunsch hat ? Irgendwann ?

Wenn mein Mann gesagt hätte, er will - nie - Kinder hätte ich keine jahrelange Beziehung mit ihm angefangen.
Sondern dann nochmals Klartext geredet und gesagt, daß ich irgendwann auf jedenfall Kinder möchte.

Mein Mann wollte auch viel länger keine Kinder als ich -
ich hätte schon 4 Jahre früher gerne ein Kind gehabt - noch kein so dringender Wunsch, aber wenn er ja gesagt hätte ......

Aber es war klar - er will Kinder - er will Kinder mit mir - aber eben noch nicht -
das war dann völlig Ok für mich.

Eines Tages führen wir dann im Auto von A nach B
und plötzlich sagte er zu mir - wir könnten jetzt gerne Kinder haben wenn ich will :-p
meine Antwort: dann will ich aber erst mal in Ruhe heiraten ...... und das haben wir 6 Wochen später auch gemacht.
Da waren wie schon viele, viele Jahre zusammen.
Inzwischen haben wir 3 gemeinsame Kinder und sind 16 Jahre zusammen
d.h. 9 Jahre zusammen bevor die Kinder kamen.



Ich denke ihr müßt da mal in Ruhe darüber sprechen ........


Und für mich wäre ein Leben ohne Kinder nicht vorstellbar gewesen.

Eine kirchliche Ehe kann man sogar anullieren lassen, wenn sich ein Partner weigert Kinder zu bekommen.

Grüße Silly

Beitrag von grundlosdiver 06.02.11 - 15:18 Uhr

Mein Mann wollte eigentlich nie Kinder, jetzt hat er 3 #rofl

Meine Stieftochter war ein Schreibaby. Er war Vollzeit arbeiten, hat nebenbei studiert und hat sich abends und nachts oft allein um das Schreikind gekümmert. Für ihn war das Horror, weil er ja nur ein Minimum an Schlaf hatte. Er ist nachts oft mit dem Auto durch die Gegend gefahren, damit das Kind nicht mehr schreit. Seine Ex war 20 und völlig überfordert mit diesem Kind. Resultat war die baldige Trennung.

Ich hab ihm von Anfang an vor die Wahl gestellt - auch wenn sich das schlimm anhört - MICH gibt es aber nur mit 2 Kindern. Ich wollte immer 2 Kinder haben. Seine Angst war immer, dass unsere Kinder auch so anstrengend werden und unsere Beziehung (wir haben erst nach der Geburt des ersten Kindes geheiratet!) daran zerbricht.

Du solltest also vllt. rausfinden, was seine Erlebnisse waren. Vllt. lässt er sich irgendwann zu einem 2. Kind überzeugen.
Mein Mann ist nun froh über seine 3 Mädels, überaus stolz und gibt sich Mühe mit ihnen!
Eine Garantie kann Dir aber hier keiner geben. Vllt. hast Du auch Pech...
Sowas sollte man vor der Hochzeit klären.

Natürlich sind Babys süß, aber Kinder sind eine Lebensaufgabe und oft anstrengend und belastend ;-) Eine Phase wechselt die nächste ab #rofl
Dennoch kann Dir keiner sagen, wie es wird- Kinder sind alle anders!

Wünsche Dir viel Glück!

Beitrag von anyca 07.02.11 - 18:24 Uhr

Ich finde es absolut vernünftig, sich mit 23 NICHT die schlaflosen Nächte und die mangelnde Freiheit anzutun!

Ich habe zwei Wunschkinder, aber ja, es IST manchmal sauanstrengend. Und wenn man dann noch verpaßter Freiheit nachtrauert, weil die Gleichaltrigen noch Party machen ... ich habe mein erstes Kind mit 32 bekommen und kann mir immer sagen, ich hab zwischen 18 und 32 vierzehn Jahre tun und lassen können, was ich wollte, daher fällt mir der Verzicht jetzt auch nicht weiter schwer.

Abgesehen davon sollte man VOR der Hochzeit über "Kinder ja oder nein und wenn, dann wann" einig sein ... #gruebel