hab mal ne frage wegen diesem virus......

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mellj 05.02.11 - 21:32 Uhr

der heisst glaube ich rs virus oder so????

hab mal hier gelesen das der gefährlich ist bei babys und mit ner erkältung beginnt?stimmt das wenn ja ist das ne starke erkältung?

also mein kleiner wird montag 12 wochen alt und rotzelt seit 2 tagen etwas die nase läuft nicht ist aber immer etwas verstopft also leicht,sonst merke ich nichts also kein husten etc reicht das wenn ich ihm zur nacht ein paar tropfen in die nase gebe oder muss ich zum kia???

danke lg mellj

Beitrag von hardcorezicke 05.02.11 - 21:36 Uhr

hallo

leonie hatte den rs virus... ihre nase lief wie wasser und sie hatte husten..

mussten so tropfen nehmen die die bronchen erweitern..

Beitrag von mellj 05.02.11 - 21:38 Uhr

also war schon heftiger als ein bisschen verstopfte nase oder?

ich hab echt bammel das ich das nicht so bemerke

lg mellj

Beitrag von hardcorezicke 05.02.11 - 21:40 Uhr

doch das bemerkst du... leonie hatte konnte nicht durch die nase atmen... der rotz rutschte so den hals auf und ab.. sie riess förmlich den mund auf um zu atmen..

Beitrag von mellj 05.02.11 - 21:46 Uhr

hat man da auch husten?

lg mellj

Beitrag von gaia1976 05.02.11 - 21:38 Uhr

Hallo!

Mit einem so kleinen Baby würde ich immer und auf jeden Fall zum Kinderarzt gehen, der kann sie abhören und Ohren und Hals checken.

Unsere große Tochter hatten den RSV mit 9 Monaten und die Symptome waren ähnlich einer Bronchitis, nur viel schlimmer. Wir sind nur knapp am KH vorbei gekommen, aber auch nur, weil wir eine sehr engagierte und fähige Kidnerärztin haben, die hier glücklicherweise gleich um die Ecke wohnt.

Ich denke nicht, dass Dein Baby das hat, google doch mal nach RSV, es gibt viel zu lesen.

Besser einmal zu oft hin als zuwenig.

LG
Gaia

Beitrag von ronjaleonie 05.02.11 - 21:48 Uhr

Hallo!

Ronja hatte mit 10 Mon den Virus. Bei uns äusserte er sich wiefolgt: stetig steigendes Fieber, totale Schlappheit, nicht richtig schlafen können, Essen/Trinkverweigerung.

Das gefährliche ist nicht die Erkältung, die der RS Virus auslöst, sondern die Lungenentzündung, die er bei kleinen Babys unter ca. einem Jahr mit sich bringt. Und die kannst du im Prinzip nicht übersehen.

LG

Beitrag von muddi08 05.02.11 - 21:55 Uhr

Das stimmt nicht so ganz, das Gefährliche sind die möglichen Atemstillstände, die der RS-Virus verursachen kann bei Säuglingen. Oft ist es auch so, dass sie einen zusätzlichen Sauerstoffbedarf haben und das erkennt man nur daran, wenn das Kind stationär an einem Monitor überwacht wird.

Beitrag von ronjaleonie 05.02.11 - 21:58 Uhr

Sind diese Atemstillstände nicht aufgrund der Lungenentzündung?

Beitrag von muddi08 05.02.11 - 22:05 Uhr

Nein, nicht unbedingt. Zur Zeit liegen bei uns Säuglinge, die zu Hause Atemstillstände hatten aufgrund des Virus, aber laut Blutbild und Röntgenbild keine Lungenentzündung, sondern "nur" eine Bronchitis haben.
Also bei kleinen Säuglingen wäre ich echt übervorsichtig, denn RSV ist echt tückisch.

Beitrag von ronjaleonie 05.02.11 - 22:06 Uhr

Ok, wobei ja auch die Frage ist, woran dann der RS erkannt werden soll, welcher KiA macht den bei jeder Erkältung nen Abstrich auf RS???

Beitrag von muddi08 05.02.11 - 22:12 Uhr

Das stimmt. Auf Station machen wir bei jeder obstruktiven Bronchitis den Schnelltest. Aber in der Praxis wird es sicherlich nicht routinemässig gemacht.
Manchmal erkennt man den Virus ander etwas anderen "Hustenform", bei langjähriger Erfahrung hört man es schon am Husten, obs RSV ist, aber ist natürlich keine Garantie, ich lag auch schon paar Mal daneben. Man muss zu Hause sein Kind eben sehr gut beobachten, denn es kann sich schnell verschlechtern.

Beitrag von ronjaleonie 05.02.11 - 22:15 Uhr

Hm, bei uns haben es unsere beiden Kinderärzte (und sie sind beide langjährig erfahrene KiÄ mit ausgiebiger Klinikerfahrung) denen ich TOTAL vertraue, nicht bemerkt was es ist :-(

Beitrag von moeriee 05.02.11 - 22:19 Uhr

Ging uns auch so! Der KiA hat uns nach Hause geschickt. Es sei nur ein leichter Schnupfen. #schock

Beitrag von muddi08 05.02.11 - 22:20 Uhr

Ja, wie gesagt, nur der Schnelltest ist aussagekräftig. Selbst am Blut und Röntgenbild kann man RSV nicht erkennen. So wie halt Scharlach bzw. Streptokokken A -Infektion erkennt man nur am Abstrich.

Die Therapie ist bei RSV nicht anders als bei einer normalen Bronchitis. Inhalation, Cortison intravenös und wenn nötig Sauerstoff. Der Unterschied ist halt, dass es Atemstillstände verursachen KANN.

Beitrag von moeriee 05.02.11 - 22:17 Uhr

Hey Mellj!

Du solltest deinen Kleinen sehr gut beobachten. Wenn er diesen Virus tatsächlich hat, dann wirst du es ab einem bestimmten Punkt erkennen können. Bei uns war es letzten Sonntag soweit. Louis schrie wie am Spieß und war durch nichts zu beruhigen. Dabei hustete er sich fast die Seele aus dem Leib und seine Nase war auch nicht mehr frei zu bekommen. Wir sind dann zum ärztlichen Notdienst. Dort hatte die Krankheit dann ihren Höhepunkt erreicht: Louis hatte Atemaussetzer, war leicht blau und verlor immer wieder das Bewusstsein. Sprich ab und an mit deinem Sohn. Wenn du das Gefühl hast, er ist extrem müde und schläfrig und lässt sich auch nicht mehr ansprechen (auch Babys reagieren ja schon auf persönliche Ansprache), dann ab zum Arzt! Die Ärztin hat Louis regelrecht traktiert, damit er wach bleibt. Sie meinte auch, dass er normalerweise wie blöde schreien würde, weil ihre Griffe schmerzhaft seien. Aber er reagiert überhaupt nicht. Wir wurden dann mit dem RTW ins KKH gebracht. :-( Wie gesagt: Halte einfach die Augen offen.

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (9 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von ck78 06.02.11 - 09:04 Uhr

bei Elias sahs anfangs aus wie ne ganz normale erkältung...die nase lief, sonst nix..hat über nacht übel angefangen zu husten und man konnte tag für tag zugucken das er schlechter atmete...als wir dann wieder zum kia sind meinte er, weiter inhalieren, sonst nix...und abends bekam er dann fast gar keine luft mehr weil die ganze lunge verschleimt war.sind mit der rettung in kh..der arzt dort meinte das dieser virus meist mit der brinchitis auffällt