Zwei Geburten 20 Jahre dazwischen

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von kaeferin 05.02.11 - 21:58 Uhr

So viele Geburtsberichte, da soll meiner nicht fehlen! Meine erste Tochter kam vor bald 21 Jahren in Freital( bei Dresden) zur Welt. Also Standard damals noch alles DDR mäßig Logo.Los ging's früh um fünf mit Wehen aller 5min aber nicht schlimm.Wir noch kein Auto ,also Fahrt ins KH mit Krankenwagen.Termin war eigentlich erst in 4Wochen und Hebamme meinte wir gucken ob man es stoppen kann, dann müßt ich noch 2Wochen in Klinik bleiben und dürfte dann nach Hause.Super da hatte ich absolut Bock drauf.Hab dann Faustan gespritzt bekommen,danach ging die Post erst richtig ab,nix mit Wehen Stopp.Leider tat sich bis spätnachmittags nicht viel .Inzwischen hat ich gebadet ,wurde untersucht und mußte mich nach jeder dritten Wehe jeweils von rechts nach Links und umgekehrt drehen damit Baby runterrutscht.War anstrengend und damit was in Gang kommt wurde die Blase gesprengt.Da aber meine Tochter noch nicht vorm Muttermund lag,kam jetzt bei jeder Wehe ein Schwall Fruchtwasser mit.Toll immer so im nassen zu liegen aber das rum und rum drehen hat dann irgendwann geholfen und die sache ging langsam los.Mittlerweile hat ich schon den Spätdienst in den Feierabend verabschiedet und auf die Nachtdienst Hebamme hätt ich gern verzichtet.Alter Drachen.Als ich dann Presswehen hatte ,wurde ich angeschnauzt das könnt ja gar nicht sein.War aber doch und endlich 22Uhr 30 war meine Große dann da.Damals konnten die Männer noch nicht mit in den Kreißsaal,so das ich das alleine durchstehen mußte.Aber mit zarten 21 hab ich das gut gemeistert und zu der Zeit war das haltso.Die Schwestern waren auf der Entbindung so ganz nett,die Babys ja noch alle im Kizi.Fand damals ich nicht schlimm,man konnte jederzeit zu seinem Baby. Ja und Wunsch#stern Baby Nr.2 kam dann Ende Juli 2010 in der selben Klinik zur Welt.Allerdings der Kreißsaal vom feinsten und nur nette Hebammen.Auf den Nachtdienst hab ich diesmal wirklich verzichtet obwohl die auch nett war.Los ging es diesmal einen Tag nach errechneten GT früh um 6Uhr mit Blasensprung.Aber meine Süsse lag perfekt vorm Ausgang so das ich mit einer Vorlage hinkam.Also Mann und Große geweckt(ja die wollt auch mit bei sein) und ab in Klinik. Ich war an dem Tag die einzige ,hatte also alle Aufmerksamkeit auf meiner Seite.Vor 20Jahren hatten drei Frauen in der Zeit entbunden ,wo ich nur am drehen war.Wehen hat ich noch keine und Muttermund nicht der Rede wert geöffnet.Also entspannt erst mal gefrühstückt und so die üblichen Untersuchungen machen lassen.Hab mich auch mit der Hebamme gleich drauf geeinigt das wir nicht die 6Stunden warten und dann einleiten wen es nicht bis dahin von alleine losgeht.Also bekam ich um 9Uhr den Wehentropf und halb elf fingen die ersten Wehen an aber alles ganz entspannt, konnt ich gut veratmen.Nur der Muttermund hat sich Zeit gelassen.War zwischendurch in der Wanne ,ja fand ich schon gut aber die Wehen waren nicht wirklich anders .Musste aber wieder raus ,da wir Nabelschnurblut abnehmen lassen haben und das war im Bad nicht möglich.Inzwischen war der Spätdienst da,eine junge Hebamme,erst 3Jahre dabei aber sehr kompetent .Muß dazu sagen bin selber Krankenschwester hab also ein klein wenig Ahnung.Ich war auch froh das mein Mann dabei war.Als die Wehen dann heftiger wurden, hat er mir sehr geholfen. Seine armen Hände mussten ganz schön was aushalten.So gegen 19Uhr konnte ich dann anfangen mit pressen(Hat ich nicht mehr so anstrengend #schwitz in Erinnerung) aber ich wußte jetzt kommt der Endspurt und das hat mich noch mal sehr motiviert.Zwar mußte zum Schluß die Ärztin mit helfen da die Nabelschnur Ärger machte,ist aber alles gut gelaufen.Die kleine kam dann 19:36 Uhr auf die Welt #sonneund gleich auf die Kinderstation zur Überwachung,hatte etwas Fruchtwasser geschluckt und bissl Probleme mit richtig Luft kriegen aber dort war sie in guten Händen und alles andere war i.o.Mein Mann hat die Nabelschnur durchschnitten und die Große hat das fotografiert war dabei total aufgeregt. #zitter Insgesamt war das ganze total überwäldigend für uns alle, auch wenn ich wären der heftigsten Wehen manchmal am liebsten aufgestanden wäre und gesagt hätte: macht Euren Scheiss alleine! Ging ja nicht. Unser Sonnenschein ist jetzt ein halbes Jahr und absolut goldig.Jhre große Schwester liebt sie abgöttisch und wir sind froh auch nach so langer Zeit noch mal von vorn anzufangen. Hätt noch viel mehr schreiben können aber es soll ja kein Buch werden. LG an alle Annett

Beitrag von sanne90 06.02.11 - 13:28 Uhr

Schön geschrieben:-) Herzlichen Glückwunsch zu 2 tollen Kindern :-)


lg Sanne

Beitrag von mick68 07.02.11 - 17:54 Uhr

hallo,

wirklich schön, dein bericht. meine erste ss liegt nun auch schon 22, fast 23 jahre zurück. und ich habe auch im moment noch meinen zweiten nachwuchs im bauch :-)

ich habe ganz dolle angst vor der entbindung. aber dein erster geburtsbericht von vor 20 jahren hätte von mir sein können #rofl (mit dem drachen und den drei anderen frauen in den nachbarzimmern)

meine große tochter freut sich auch sehr über ihre kleine schwester und ist schon ganz gespannt und ich find es auch irgendwie voll schön, alles noch mal zu machen in der heutigen zeit.

ich wünsch dir weiterhin alles gute, lg mick #winke

Beitrag von kaeferin 08.02.11 - 21:15 Uhr

Mann das find ich ja Klasse,da fühl ich ja gleich nicht mehr so allein.Den viele haben schon an unseren Verstand gezweifelt.War mir aber Wurscht und alle unsere Freunde fanden es super.Also vor der Geburt hat ich nicht direkt Angst aber komisch war mir schon manchmall bei dem Gedanken und ich war vorher im Kreißsaal mit meiner Fam.Das hat mir sehr zugesagt und mich beruhigt.Gut vielleicht hat es mir auch etwas geholfen das ich selbst KS bin,obwohl das sonst eher nicht so ist.Auf jeden Fall erleben wir die Entwicklung von Lilly viel intensiver.Bei manchen ist man entspannter bei manchen hab ich mich erst mal wie mit 20 angestelt.Aber es ist einfach nur schön und ich könnt glatt noch nen Bruder nachlegen.Aber dann halten uns bestimmt alle für bekloppt.Ich wünsch Euch alles Gute! Wann ist es den soweit? Lg Annett #winke und gegen die Angst ein Strauss Glücks#klee