Schwangerschaftsvergiftung???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von flummi1988 06.02.11 - 11:14 Uhr

Guten morgen ihr Lieben :)

Ich habe eine Frage... Bin irgendwie sehr beunruhigt.
Meine Mama hat gerade angerufen, dass eine Bekannte im Krankenhaus liegt, weil sie Schwangerschaftsvergiftung hat, sie ist jetzt in der 28 SSW.
Und ich mache mir jetzt viele Gedanken, weil sich das angeblich so rausgestellt hatte, dass sie Schweissausbrüche hatte, Schwindelanfälle und starke Übelkeit.
Ich hatte letztens auch noch den ganzen Tag im Bett gelegen, weils mir sehr schlecht ging und sich alles gedreht hatte und die Kloschüssel da mein bester Freund war.
Nun mache ich mir Gedanken.
Kann man sowas wirklich rechtzeitig erkennen oder wie macht sich das bemerkbar???
Hat da jemand Erfahrungen oder kann mir vielleicht etwas zu sagen???

Danke schon mal und ganz Liebe Grüße.

Beitrag von marjatta 06.02.11 - 11:20 Uhr

Also eine Schwangerschaftsvergiftung heisst heutzutage Gestose und setzt sich aus den Symptomen Bluthochdruck, starke Wassereinlagerungen und Eiweiss im Urin zusammen.

Die krankhafte Form einer Gestose ist ein HELLP Syndrom und auf jeden Fall ein Grund, ins Krankenhaus zu gehen, da es vom FA meist nicht behandelt werden kann und Mutter sowie das Ungeborene gefährdet. Dabei verschlechtern sich die Blutwerte durch eine fortschreitende Beeinträchtigung der Leberfunktion, teilweise auch der Nierenfunktion. Meistens wird das Kind dann kurzfristig per Not-KS geholt, weil für eine normale Geburt meist nicht mehr genug Zeit ist. Das HELLP Syndrom äussert sich vor allem auch durch starke Oberbauchschmerzen.

Es gibt natürlich auch Tage, an denen der Kreislauf verrückt spielt und man Übelkeit und Schwindel hat. Das hat aber damit nichts zu tun.

Ansonsten schau mal hier nach:
http://www.hebamme4u.net/schwangerschaft/risikoschwangerschaft/gestose.html

Gruss
marjatta mit Sohn und#ei 18.SSW

Beitrag von jora-jolanda 06.02.11 - 11:21 Uhr

http://www.babycenter.de/pregnancy/komplikationen/gestosen/

hier ist das auch ganz gut erklärt.

LG,
Jora 39+5 #winke

Beitrag von angeleye1983 06.02.11 - 11:22 Uhr

Hi,

ich hatte auch ne Schwangerschaftsvergiftung. Allerdings erst sehr gegen Ende der SS und man hat dann 2 Wochen vor ET eingeleitet, weils echt gefährlich wurde... Hatte dazu n och zu wenig Fruchtwasser etc.

Übelkeit, Schwindel, Flimmern vor den Augen etc. sind alles symptome die auftreten können aber nicht müssen. Ich hatte davon kein einziges und schlecht war mir ohnehin die ganze Schwangerschaft. Alarmzeichen sind ein hoher Blutdruck (unterer Wert über 90), Wassereinlagerungen und Eiweiß im Urin und das testet der FA ja normalerweise bei jeder Untersuchung. Bei mir ist es als erstes am Blutdruck aufgefallen, der war von einer Untersuchung zur nächsten extrem hoch (davon kommt dann auch das Schwindelgefühl) und dann hatte ich sehr starke Wassereinlagerungen und zu guter Letzt war der Eiweißanteil im Urin auch sehr hoch.

LG