Unterschied Gonal und Predalon?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von julimey 06.02.11 - 11:17 Uhr

Hallo Mädels,

nach nun 9 Monaten GV nach Plan mit Gonal und davon lediglich 2x Auslösen mit Predalon, wechseln wir nun mal das Medi. Da ich unter Gonal keine(n) Leitfollikel gebildet habe, sondern entweder gar nichts oder zu viele Follis, möchte ich vor einer IVF gern noch etwas anderes ausprobieren.
Ich habe meinen Arzt auf die mir bekannten Medis angesprochen, also Menogon, Metformin und Puregon. Er meinte, dass ich höchstwahrscheinlich mit allen diesen Schwankungen unterliegen werde aber ein Versuch wäre es wert.
Er hat sich für Puregon unterschieden und zwar, weil man dieses etwas feiner dosieren kann als Gonal. Letztendlich ist es doch aber beides FSH, oder? Besteht nun überhaupt die Chance, dass sich etwas an meiner Situation ändert? Warum probiert er nicht z.B. Metformin? Habe bei Gonal immer abwechselnd 112,5 und 150 Einheiten gespritzt. Nun soll ich mit Puregon bei 100 IE anfangen. Ist das Vorsicht oder wirkt Puregon etwas stärker?

Danke für eure Antworten

Beitrag von koalabaerli 06.02.11 - 12:41 Uhr

Hallo,

Metformin ist nicht dazu da um Follikel zu bilden, ich nehme Metformin seit über einem Jahr, Metformin wird regulär genommen bei Diabetiker, das ist ein Butzuckersenker...