ich bin heute morgen einfach nicht aufgestanden

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von ciciotella 06.02.11 - 11:22 Uhr

ich hab einfach keine Lust mehr. ich bin einfach nicht aufgestanden. hab meinem mann gesagt ich ertrage sie alle nicht heute morgen. sie sollen irgendwo hin verschwinden! ich will meine ruhe!
mir wächst alles über den kopf. meine kinder, mein mann, der job, der haushalt. ich ertrage die kinder nicht mehr, meinen mann noch weniger. wir sind gerade erst in unser neues haus gezogen. hab gedacht, es wird besser, aber ich merke davon noch nix. unser sohn war heute morgen wiedermal um halb sechs schon wach und ich hatte einfach keine lust mich um ihn zu kümmern. er ist ein satansbraten. stellt nur unfug an, rennt die ganze zeit durch die gegend, schmeißt alles um, geht überall ran, hört nicht. meine tochter genau das gegenteil aber anstrengend auf die andere art. sie entwickelt sich zu die art mensch, die ich nicht ertrage. heulsuse, kann sich nicht alleine beschäftigen, traut sich nichts, benimmt sich mit 6 jahren noch wie 3 oft. heult und jammert von morgens bis abends, die sprichwörtliche OPFERROLLE hat sie gut drauf. die kinder sind IMMER laut! sie stampfen, rennen, hören nicht, wenn man sie bittet etwas leiser zu sein, streiten, heulen, poltern etc. ich finde es einfach nur unerträglich! meinen mann ertrage ich schon lange nicht mehr. er ist kindisch den kindern gegenüber, kann sie nicht erziehen, bzw. sich nicht durchsetzen, hat keinen humor, ist von sich selbst überzeugt, ist ständig am arbeiten, kümmert sich nicht um mich (das sind alles dinge die sind früher nicht so gewesen, haben sich mit den jahren entwickelt), wenn er abends bei mir auf der couch sitzt wird das t-shirt ausgezogen und ich soll ihn dann krabbeln. wir tun nix für uns. ich hab auch keine lust mehr von mir aus etwas zu organisieren denn das habe ich immer getan und ich habe es satt von anderen zu hören "ergreif du doch die initiative!" DAS TUE ICH SEIT 13 VERDAMMTEN JAHREN!! :-[ er würde ja so schwer arbeiten heißt es von ihm und den anderen. ja und ich schaukel mir bei meinem Vollzeit-Job die Eierstöcke den ganze Tag???? ja er hat das haus fast kpl. im alleingang gebaut, aber jetzt wohnen wir hier, und dieser trott und die distanz zwischen uns hört einfach nicht auf. ich hab auch gar keine lust sie wieder herzustellen.
ich hab mich zwischenzeitlich schon in einen anderen verguckt, mit dem ich demnächst auch noch zusammen arbeiten werde.....ich denke ständig an ihn, hab mich total von meinem mann zurückgezogen. mein mann ist mein sicherer hafen. ich weiß dass er mich über alles liebt, sich nie trennen würde. ich schätze ihn über allen maßen, ist für seine kinder immer da, ein toller vater, lässt mir alle freiheiten. aber er gibt mir eben nicht mehr das, was man als ehemann geben sollte. es geht mir schlecht heute morgen und da werde ich nicht mal in den arm genommen einfach nur mal kurz in den arm genommen. er schnappt sich die kiner und kümmert sich um sie. ja, das ist mir eine hilfe. aber ich brauche ihn auch als mann, der MIR das gefühl gibt, dass ich eine schulter habe. und das habe ich nicht. hatte ich noch nie wirklich in ihm. er hingegen bekommt sehr viel zuwendung von mir, aber auch ich verliere immer mehr die lust mich anzustrengen für diese ehe. ich lebe momentan in einem trott der hoffnung, dass es einfach wieder besser wird irgendwann.

sorry für das wirre schreiben. aber geht mir jetzt besser.
danke fürs zuhören.

Beitrag von joulchen08 06.02.11 - 11:36 Uhr

du möchtest, dass dein Mann dich in den Arm nimmt und wunderst dich dass er das nicht macht? schon mal gefragt warum er das nicht gemacht hat? Mein Mann würde mich auch nicht in den Arm nehmen wenn ich zu ihm sage ich hab kein Bock auf euch nimm die Kinder und geh dich beschäftigen. Macht er das, dann ist es auch falsch wie er es macht, aber weiter unten sagst du er ist ein guter Vater kümmert sich toll um die Kinder O.o

Du verguckst dich in einen anderen Mann aber sagst dein Mann ist dein sicherer Hafen. Du sagst du schätzt deinen Mann. Sry aber das tust du nicht, du machst ihn gerade hier runter was das Zeugs hält. Du solltest dich vll. mal mit deinen Kindern und deinem Mann hinsetzen und mal ein Gespräch führen, wenn du das nicht willst, weil wie du so schön sagst kein Bock mehr hast. Dann beklage dich auch nicht, so wie es ist. Es ist nicht immer alles so wie man es gerne hätte und das man mal ne scheiss Phase hat kann ich verstehen, aber so wie du deine Situation beschreibst glaube ich nicht das wie du sagst dein Mann dein sicherer Hafen ist, wäre dem so dann höttest du dich nicht in einen anderen Mann verguckt.

Beitrag von olivia76 06.02.11 - 11:37 Uhr

#liebdrueck

O.

Beitrag von hedda.gabler 06.02.11 - 11:38 Uhr

Hallo.

a. Du beschwerst Dich, dass Dein Mann total kindisch wäre (an anderer Stelle ist er wieder ganz toll) und nicht an der Erziehung mitwirken würde ... wo ist denn Dein Anteil an der Erziehung, dass Deine Kinder (über die Du total lieblos schreibst) so sind, wie sie sind ... so außer Rand und Band.

b. Einerseits verlangst Du heute morgen, dass sich Dein Mann um die Kinder kümmert, und wenn er es dann tut, ist es auch nicht recht, weil die gnädige Frau ja eigentlich lieber bekümmert werden möchte.

c. Und weil es nichts so läuft, wie Du es gerne hättest, verguckst Du Dich in einen anderen ... sprich doch mal mit Deinem Mann.

Sorry, aber Du wirkst wie eine greinende jammerne Truse, der man es nicht recht machen kann ... und kommst unglaublich verwöhnt und unsympathisch rüber. Immer sind die anderen Schuld, nicht wahr?! Dein Mann, Deine Kinder und das Leben überhaupt ...

Gruß von der Hedda.

Beitrag von biene81 06.02.11 - 11:59 Uhr

Morgen Hedda,

generell gebe ich Dir recht, allerdings muss ich hier

>wo ist denn Dein Anteil an der Erziehung, dass Deine Kinder (über die Du total lieblos schreibst) so sind, wie sie sind ... so außer Rand und Band.<

ein klein wenig widersprechen. Meine Kleine ist zwar erst knapp 4, aber momentan auch in der totalen Heule-Kreische-Prinzessinnen-Phase und ich kuemmere mich wirklich viel und liebevoll um mein Kind. Aber da steckt sie jetzt drin und ganz ehrlich - es geht mir irre auf den Keks und es gibt Momente, da kann ich sie wirklich nicht leiden weil sie dann auch haargenau der Typ Kind ist, den ich ueberhaupt nicht mag #schwitz

LG

Biene

Beitrag von hedda.gabler 06.02.11 - 12:36 Uhr

Hallo.

Ich verstehe schon, was Du meinst ...

... meine Frage hatte aber eher die Intention, dass sich die TE furchtbar über ihren Mann aufregt, dass der sich gar nicht in die Erziehung einbringt ... und da denke ich, dass der Hinweis, dass sie sich vielleicht mal an die eigene Nase fasst, durchaus legitim.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von biene81 06.02.11 - 12:42 Uhr

Hm, weiss ich nicht. Ich weiss nicht wie die TE ihre Kinder erzieht, von daher will und kann ich dazu nichts sagen.
Ich weiss nur, dass all die gute Erziehung manchmal nichts nuetzt - sie machen ja doch was sie wollen ;-)

LG

Biene

Beitrag von ciciotella 06.02.11 - 12:51 Uhr

#pro

Beitrag von alkesh 06.02.11 - 14:25 Uhr

Gute Erziehung ist relativ!

Beitrag von zahnweh 06.02.11 - 16:47 Uhr

genau so ist es.

und meine eine spürt sofort, wenn es mir mal nicht gut geht (Erkältungsinfekt mit Kopfweh konnte schon ausreichen). dann nämlich benimmt sie sich so, wie der sohn beschrieben ist. sie braucht die positive Aufmerksamkeit. ... hatten wir grade + einen Entwicklungsschub, bei dem viele Kinder so reagieren. Also doppelte Power im nicht-hören...
bei anderen Personen, die innerlich ausgeglichen sind, zeigt sie wie gut die Erziehung doch wirkt. Nur bei mir zeigt sie auch ihre Unsicherheit und kämpft um jedes Fitzelchen Aufmerksamkeit. Lieber negative als gar keine. Ich kann sie verstehen, nur nicht immer danach handeln...

kaum geht es mir besser und ich fühle mich wieder gut zeigt sie wieder ihr bravstes Verhalten, hört wieder, hilft mit. Sie fühlt sich sicher und geborgen und hat eine kraftvolle Mutter bei sich #verliebt

Beitrag von sweety03 06.02.11 - 11:41 Uhr

Hallo,

ich habe schon öfters Postings von Dir gelesen und finde, dass sie immer hoffnungsloser und genervter über die Zeit klangen.
Bei Di scheint sich eine Deppression anzubahnen oder steckst Du schon mitten drin?
Klar, Du hast viel um die Ohren, mit zwei Kindern VZ zu arbeiten, Haushalt etc.
Aber offensichtlich ist Deine Ehe ja auch alles andere als intakt, oder? Hast Du mit Deinem Mann schon mal das Gespräch gesucht und ihm gesagt, was Dich stört? Mein Mann und ich sind auch seit 13 Jahren zusammen, davon 10 verheiratet. Auch wir haben einige schlechte Zeiten zusammen durchgemacht und die Leidenschaft ist sicher auch nicht mehr so groß wie vor 10 Jahren, aber alles in allem bin ich mit ihm glücklich. Aber wir haben auch eine Wellenlänge und für mich das Wichtigste: Wir haben Spaß zusammen und können gemeinsam lachen.
Die Geschichte mit Deinem Kollegen würde ich beobachten und in mich hinein horchen, ob ich dafür meine Ehe aufs Spiel setzen würde.
Traurig finde ich, wie Du über Deine Kinder schreibst, das klingt sehr lieblos und kalt. Das kann ich nicht verstehen, aber resultiert wahrscheinlich aus Deiner depressiven Stimmung.
Ich finde es toll von Deinem Mann, dass er sich offensichtlich gut um die Kinder kümmert, wenn Du es nicht machst, so wie heute morgen.
Vielleicht solltetst Du mal zu Deinem Hausarzt gehen und ihm Deine Geschichte erzählen. Vielleicht wäre auch ein Besuch bei einem Psychologen angebracht.
Wenn Du so ausgebrannt bist, wie Du klingst, ist auch eine Kur zu überlegen, die Du machen könntest.
Ich arbeite auch Vollzeit mit 2 Kindern und weiß, wie hart man am Limit läuft. Deshalb ist eine stabile Beziehung um so wichtiger.

Sweety

Beitrag von ciciotella 06.02.11 - 11:51 Uhr

danke für deine lieben Worte.

Du hast recht, ich stecke in einer anfänglichen Depression. Bin auch schon seit 2 Wochen wieder in therapeutischer Behandlung und am 23.02. gehts für drei Wochen in die Mutter-Kind-Kur *freu*.
Und ich hoffe dann auch wieder mehr für meine Kinder da sein zu können und mich mehr mit ihnen beschäftigen.

Ich hab natürlich jetzt nur die negativen Seiten der Kinder aufgezählt. Natürlich haben sie auch tolle Seiten und wir schmusen viel und ich bin natürlich immer für meine Kinder da. Auch heute morgen kam meine Große rein und wollte wissen was mit mir ist. da habe ich ihr auch erklärt, dass es mir nicht so gut geht und die mama bißchen ruhe braucht.

Ich hoffe einfach, dass es nach der Kur besser wird #schmoll

Vielen Dank für deine Worte. Auf abwertende Kommentare wie deine Vorrednerinnen, die noch nicht mal so wie du, vielleicht näheres hinterfragen, weil ich nicht dran gedacht hab es mit in den thread aufzunehmen, antworte ich gar nicht. Denen gehts scheinbar einfach zu gut.....

#sonne
LG
Cicio

Beitrag von joulchen08 06.02.11 - 12:00 Uhr

um solchen aussagen die von uns getätigt worden sind aus dem weg zu gehen sollte man es in kurzen worten sagen was du oben aufgeführt hast.

Und ja mir geht es gut nur mal so am Rande, aber ich tue auch was dafür und rede mit meinem Mann wenn was nicht so läuft das ich merke hey mir gehts beschissen. jedem geht es mal beschissen, aber muss das dann immer in einem öffentlichen Forum ausgetragen werden? geht man mit sowas nicht zu einer besten Freundin?

Was ich sachade finde ist, das man hier dauernd liest wie schlecht die ehe ist, aber man den Mann doch so sehr schätzt. Das erste was einem dann in den sinn kommt, hey ich wohne in einem Haus uns geht es dann finanziell auch noch gut dann bin ich wohl im sicheren Hafen. Also wundern sollte man sich dann nicht, wenn man dann in dem fall nicht nur nette aussagen bekommt.

Beitrag von ajl138 06.02.11 - 12:52 Uhr

"Du hast recht, ich stecke in einer anfänglichen Depression. Bin auch schon seit 2 Wochen wieder in therapeutischer Behandlung und am 23.02. gehts für drei Wochen in die Mutter-Kind-Kur *freu*.
Und ich hoffe dann auch wieder mehr für meine Kinder da sein zu können und mich mehr mit ihnen beschäftigen. "


Du hast jetzt keinen Bock auf sie?
Und freust dich darauf sich GANZ ALLEINE!!!!! um die Kinder zu kümmern?

Du schreibst nicht nur wirr,du widersprichst dir ständig selbst.


Und eine Depri is anscheinend genauso gern der ultimative Grund hier,wie eine Schwangerschaft,wenn jemand einfach nicht aus der "ich bin die Prinzessin auf der Erbse-Rolle" rausWILL!!!!!

Ich glaube nicht,dass dir eine Mutter-Kind -Kur hilft die von dir aufgeführten Dinge anders zu sehen!
P.S.: Ich kenne keine anderen Postings von dir.
Und "hohle Fritte" läßt dann schon tief blicken.
Du willst Ruhe vor deiner Familie?
Ich glaube die Familie braucht mal Ruhe vor dir..sprich: du solltest alleine eine Kur machen,und nicht mit den Kindern machen,soweit möglich.

Beitrag von sandra7.12.75 06.02.11 - 11:42 Uhr

Hallo

Wenn ich mich nicht täusche habe ich dir vor Monaten schon mal geschrieben das du dir mal eine Auszeit nehmen solltest.Das ganze was du beschreibst klingt nach totalen zusammenbruch.

Nur vom im Bett bleiben und rummeckern wird es nicht besser.
Die Kinder benehmen sich so weil sie nicht wissen woran sie sind.

Ich hatte das gleiche,Haushalt,Kinder,arbeiten und einen da noch Arbeitslosen Mann.Mein Mann ging es in der Zeit wo er daheim war scheisse,da er sich verantwortlich fühlt dazu kam mein Burnout der ihn auch runter gezogen hat weil er mir nie was recht machen konnte.

Du mußt was machen und zwar schnell.

lg

Beitrag von king.with.deckchair 06.02.11 - 11:49 Uhr

Schließemich hedda an - seit zig Beiträgen hier liest man nur Jammerei von dir.

Selbst als Dein Mann dir eine New York (!)-Reise organisiert hat, nur Gegreine und Gejammer von dir..

"die sprichwörtliche OPFERROLLE hat sie gut drauf"

Jau - wo sie das wohl her hat, wer ihr das wohl vorlebt?!

Also entweder, du hast eine handfeste Depression - dann geh zum Arzt.

Oder aber du gibst einfach nur das verwöhnte Prinzesschen, dass einen immer perfekt laufenden Ponyhof als Leben haben will. Ich vermute anhand deiner Beiträge inzwischen letzteres. Immer nur Gejammer wegen oberflächlichem Killefit.

Beitrag von ciciotella 06.02.11 - 11:53 Uhr

Selbst als Dein Mann dir eine New York (!)-Reise organisiert hat, nur Gegreine und Gejammer von dir..

....die hab ich organisiert, hohle fritte...

Beitrag von arite78 06.02.11 - 11:56 Uhr

hohle fritte... #kratz

Beitrag von olivia76 06.02.11 - 12:09 Uhr

hohle fritte

#schock

Hab nicht so viel Zeit und (heute auch nicht sonderlich viel) Energie, deshalb dachte ich, ich signalisiere Dir einfach mal ein bisschen Verständnis (s.o.). Dachte auch, Du bist sicher einfach ausgebrannt.

Jetzt muss ich doch noch was schreiben, weil mich Deine Ausdrucksweise doch irritiert. Ich dachte die Art wie Du über Deinen Mann und Deine Kinder geschrieben hast - das darf man ruhig mal, um seinen (schwarzen) Gefühlen mal Ausdruck zu verleihen. Nach dieser Antwort hier von Dir, muss ich aber davon ausgehen, dass Du so wie Du ÜBER Deine Familie sprichst, vermutlich auch MIT ihnen sprichst?

ABER, das lässt ja auch hoffen. So völlig energielos wie nach Deinem Ausgangsposting wirkst Du nun jedenfalls nicht mehr auf mich;-)

Es wurde Dir ja schon geraten zum Arzt zu gehen. Das solltest Du echt als erstes machen. Und im zweiten Schritt mit Deinem Mann sprechen.

Alles Gute,
O.

Beitrag von ciciotella 06.02.11 - 12:27 Uhr

Hi,

ne natürlich spreche ich mit meiner Familie nicht so.

Aber Hedda und King sind nunmal Kanditaten die IMMER negativ posten und auch bei mir immer ihren Senf dazugeben.

Und da diese beiden noch frustrierter zu sein zu scheinen als ich und wirklich NIE "normale" Antworten geben kann man denen gar nicht normal zurückschreiben.

Und Hohle Fritte ist noch milde ausgedrückt....normalerweise würde ich die noch anders betiteln......meine Umgebung und meine Familie behandle ich natürlich mit Respekt. Aber Leute, die ich nicht leiden kann, da kann ich nun mal auch asi werden. Aber das kriegen meine Kiddies ja nicht mit ;-)


Danke dir für deinen Thread.

LG
Cicio

Beitrag von hedda.gabler 06.02.11 - 12:51 Uhr

Hallo.

Zum einem solltest Du die Beiträge von Usern, die Du schon namentlich erwähnst, nicht ganz so selektiv lesen und wahrnehmen ... und zum anderen habe ich gar keine Ahnung, wer Du bist, so dass ich den Vorwurf, dass ich bei Dir immer nur negativ antworten würde, etwas befremdlich finde ...

... und wenn es wirklich so sein sollte, hat es sicher seinen Grund.

Ich frage mich, was an meiner Antwort nicht normal war, nur weil ich meinen Eindruck wiedergebe ... und frustrierter als Du bin ich sicher nicht (und freue mich zudem auch bester psychischer Gesundheit) ... warum sollte dem so sein? Weil ich Dir nicht das Köpfchen streichle?

Du lästerst auf ganz üble Art und Weise über Mann und Kinder ... bist auf dem besten Wege fremd zu gehen (wenn Du es im Kopf nicht schon tust) ... und wenn man dann aber liest, was Dein Mann für Dich tut und wie er wohl eigentlich ist, kommst Du einfach nur greinend, verzogen und undankbar rüber.

Wer es nicht ertragen kann, dass er auf seine Wirkung eine gewisse Reaktion bekommt, ist in einem Forum nicht gut aufgehoben.

Gruß von der Hedda.

P.S.
>>> meine Umgebung und meine Familie behandle ich natürlich mit Respekt.<<<
#rofl#rofl#rofl
Jo, das liest sich aus jeder Silbe Deines ersten Beitrages.

Beitrag von gh1954 06.02.11 - 14:07 Uhr

>>>Aber Hedda und King sind nunmal Kanditaten die IMMER negativ posten und auch bei mir immer ihren Senf dazugeben. <<<

Wie schön, dass du im Gegensatz dazu immer positiv schreibst.. #rofl

Du hast schwer einen an der Waffel, wenn du nicht selber merkst, was du für ein ungereimtes Zeug von dir gibst.

>>>Senf dazugeben<<< ist nun mal das, wovon ein Forum lebt. Wenn du keine Antworten willst, dann darfst du nicht schreiben.

Ich halte deine Hoffnung, dass nach der Muki-Kur alles besser wird, für sehr kindlich, "es" wird nie von allein besser, einfach so, dafür wirst du etwas tun müssen, außer jammern.

Beitrag von king.with.deckchair 06.02.11 - 15:47 Uhr

Sorry, Kindchen, aber du BIST frustriert, verwöhnt, undankbar und zickig.

Seit Jahren.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=12&tid=1823730

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=12&tid=2662695

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=12&tid=2941932

Beitrag von berta.in.schwarz 06.02.11 - 16:28 Uhr

Kindchen?

Warum so herablassend?


Es gibt auch noch ein Level, das sich zwischen "in-den-Arsch-kriechen" und beleidigen befindet.
Such es, wenn du fähig bist.

Beitrag von hedda.gabler 06.02.11 - 16:46 Uhr

Ich denke, dass "Kindchen" eine durchaus angemessene und auch noch harmlose Reaktion auf "hohle Fritte" ist ...