Weibliche Gesichtzüge...

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von salome25 06.02.11 - 12:46 Uhr

Schönen Sonntag an alle,

ich hab da einfach nur kurze Frage. Da es mehr ums Aussehen geht, als um ein anderes Thema, stell ich es hier halt rein:

Seit Juni letzen Jahres nehme ich keine Pille mehr. Erstens blüh ich wie eine Blumenwiese ( Pickel ), habe extrem fettige Haut, da hatte ich ja neulich schon mal gefragt, was man da machen kann...jedenfalls ist mir nun noch auf Fotos aufgefallen, dass meine Gesichtszüge sich verändert haben, nicht mehr so weiblich wie sie mal waren. Hat das auch was mit Absetzen der Pille zutun? Oder bilde ich mir das nur ein? Auch meine Haare haben sich verändert. Strohiger, schwerer zu bändigen als sonst....

Hat jemand von euch änliche Erfahrungen?

lg
salome

Beitrag von tascha3577 06.02.11 - 12:56 Uhr

Hallo,
ich kenne es eher im Gegenteil wenn jemand solche Probleme vorher hatte sind sie mit der Pille verschwunden. Ich würde dir raten, deinen Hautarzt bzw den Frauenarzt zu Rate zu ziehen es gibt bestimmt ne Möglichkeit dir zu helfen ohne das Du wieder mit der Pille anfangen mußt.

lg

Beitrag von binnurich 06.02.11 - 13:43 Uhr

also, die Gesichtszüge ändern sich sicher nicht, aber der Rest ist einfach ein Ergebnis der Hormonumstellung.

Gib dir und deinem Körper ggf. noch ein klein wenig Zeit.
FÜr die Haut und vielleicht auch für die Haare: Heilerde

Beitrag von hedda.gabler 06.02.11 - 13:53 Uhr

Hallo.

Ich denke schon, dass sich Gesichtszüge durch Hormonumstellung/Hormone verändern können ...

Gruß von der Hedda.

Beitrag von salome25 06.02.11 - 14:42 Uhr

Ist meine Vermutung. Ich werde mal meinen Arzt fragen. Kenne meinen Körper eigentlich gar nicht mehr ohne Pille #hicks

Beitrag von binnurich 06.02.11 - 17:39 Uhr

ja, aber nur, weil sie seit 8 Monaten die Pille nicht mehr nimmt #grübel

(sind Pille nicht eher männliche Hormone? dann müsste es eher weiblicher werden, wenn die Pille wegbleibt - oder? aber damit kenne ich mich nicht aus)

Beitrag von hedda.gabler 06.02.11 - 18:19 Uhr

Hallo.

Es gibt sowohl Pillen, die mehr Oestrogene haben (also weibliches Hormon, z.B. Marvelon, wenn es die noch gibt) als auch Pillen, die Gestagenlastig sind (die meisten Mini-Pillen).
Eine Vermännlichung kann übrigens auch passieren, wenn man einen Oestrogen-Überschuß und damit einen Gestagen-Mangel hat, so absurd es klingt.

Ich denke, dass verschiedene hormonelle Faktoren eine Rolle spielen, wenn solche Veränderungen eintreten ... Gewissheit kann da nur ein Hormonspiegel bringen.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von binnurich 06.02.11 - 19:39 Uhr

oha...
ach Mensch, wenn es soviele verschiedene Pillen gibt, warum komme ich dann mit keiner zurecht :-(

und denkst du, dass das so schnell geht mit den Veränderungen... also ich meine jetzt bei den Gesichtszügen?


Beitrag von hedda.gabler 06.02.11 - 20:34 Uhr

Ob es schnell geht mit den Veränderungen weiß ich natürlich nicht ... kommt sicher darauf an, wie stark das hormonelle Durcheinander ist ...

... ich denke, dass es Frauen gibt, die einfach nicht für die Hormonnahme gemacht sind und deren Körper darauf sehr sensibel reagieren.

Beitrag von asimbonanga 06.02.11 - 21:26 Uhr

Hallo,
ich habe in jungen Jahren 8!!!! verschiedene Pillensorten ausprobiert-------keine habe ich ohne erhebliche Nebenwirkungen vertragen.Ein FA attestierte mir dann eine Unverträglichkeit gegen künstliche Hormone.
L.G.