Was soll ich denn noch machen? (Katze-Pipi)

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von dina131283 06.02.11 - 13:26 Uhr

Einen schönen Sonntag euch.


Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. #schmoll

Wir haben ja schon immer mal irgendwo Pipi von einer Katze hier, aber jetzt ist es echt nicht mehr vertretbar #heul


Jeden Tag mindestens 3 Stellen?! #schock

So, wo fang ich an?

Wir haben 3 Katzen. 2 davon sind Geschwister (Bruder und Schwester).

Die Älteste und erste wird dieses Jahr 7 Jahre.

Leyla war 2Jahre als die anderen kamen. Sie war "Chefin" und alle anderen haben sich gefügt.
Leyla war eigentlich die, die immer mal irgendwo aus Protest hingeschifft hat.

Seit Ende 2008 wohnen wir in einer großen Wohnung, mit riesen Garten und sie dürfen raus wann sie wollen! ZU Beginn waren es 5 Katzen. Leider mussten wir 2 gehen lassen #heul

Ungefähr da fingen auch die Problemchen an #kratz

Mittlerweile sieht es so aus, das Leyla hier nichts mehr zu melden hat #schock
Sie wird gejagt von den anderen, sobald sie vor der Tür ist.#schmoll

Lucy das Problemkind, pinkelt mir auch viel auf die Stellen, wo Leyla sich aufhält. Z.B. auf die Sitzbank in der Küche #aerger Auf den Schuh/Sitzschrank im Flur :-[ usw
Wir haben organische Ursachen ausgeschlossen.

Das Katzenklo stand bzw steht von Anfang an im Abstellraum. Es wird nicht wirklich benutzt.

Dann habe ich es auf den Flur gestellt. Die Pinkelei hat sich dann von 3 Stellen am Tag auf eine, bis alle 2 Tage reduziert. Habe auch anderes Streu wieder genommen, was wir sonst auch hatten.

Das Klo kann ich aber so nicht auf dem Flur stehen lassen, da meine Jüngste es irgendwie nicht versteht, dort nicht ran zu gehen #aerger.

Also wieder in den Abstellraum, aber leichter zugänglich, weil ich dachte sie traut sich vielleicht nicht, wenn die Waschmaschine an ist oder der Trockner.

Vor dem Abstellraum ist ein Türschutzgitter, seit knapp nem Jahr.
Die anderen beiden springen drüber oder quetschen sich durch die Stäbe.

Lucy aber anscheinend nicht #aerger Dh eigentlich ja schon, sonst hätte ich ja nicht an einer hochkant stehenden Box im Abtsellraum Pipi dran.

Jetzt habe ich gestern abend mal wieder extra, als die KLeine im Bett war, das Gitter weg gemacht und Lucy reingesetzt.
Und siehe da, sie geht sofort wunderbar aufs KLo.

Heute morgen steh ich auf und was sehe ich?

An den Kindersitz der Jüngsten gepinkelt :-[

Meine Vorhänge trau ich mich gar nicht wieder aufzuhängen die ich in mühsamer Arbeit einigermaßen wieder sauber bekommen hab. (Ikea Schiebevorhänge aus ca 90% Papier )

Warum macht sie das?

Es scheint auch ein Rangordnungsproblem hier zu sein, aber wieso?

Mein Mann hat letzte Tage mit einer Tierpsychologin gesprochen und die meinte, das Katzen erst mit 3 Jahren ihren eigenen Kopf entwickeln und die meisten dann auch anfangen sich nicht mehr zu verstehen.
Und viele dann dazu neigen unsauber zu werden und das mit zunehmenden Alter auch extremer wird.

Da könnte man nur noch versuchen sie wieder zusammen zuführen und wenn das nicht klappt sie trennen #schmoll

Es ist wirklich nicht mehr auszuhalten. Es wird vor nichts halt gemacht.
Sie makiert die Türen, den Kinderwagen, das gerade erst neu ausgewechselte Sofa #schock, die Vorhänge, die Schmutzfangmatte, meine übern Stuhl hängende Jacke, die Küchenschränke usw usf.


Mein Mann will sie abgeben #heul


Was bleibt mir denn noch?


Lg

Beitrag von shiningstar 06.02.11 - 13:51 Uhr

So ähnlich ist es bei uns aus -ich versuche mal die Kurzfassung zu schreiben...

Wir haben vier Katzen -zwei große (ein "Ehepaar") die acht Jahre alt sind, und zwei kleine (Geschwisterpaar), die im Mai drei Jahre bei uns wohnen.

Meine beiden Großen haben noch nie Probleme gemacht. Sind vor drei Jahren aus der Stadt in ein Haus auf dem Land gezogen, und sie konnten seitdem auch raus gehen. Mein Mann hat daraufhin -das Haus war immer leer -vorgeschlagen, noch eine dritte Katze dazu zu holen. Haben uns dann aber für zwei entschieden, damit sie sich zum Spielen haben, die Großen waren ja schon fast sechs Jahre alt und haben sicherlich keine Lust mehr auf Toben...

Die Kleinen kommen vom Bauernhof und kannten kein Katzenklo -wir wurden belogen als wir sie abgeholt haben. Dori (Katze vom Pärchen) hatte zudem eine chronische Blasenentzündung, hatte viel Blut und Blasensteine im Urin. Es hat fast ein Jahr gedauert, bis wir das Problem im Griff hatten. Und sie machen wirklich überall hin.... Wir haben drei große Katzentoiletten im Haus verteilt, dazu sind sie ja auch alle Freigänger (und im Sommer auch sehr viel draußen, da ist das Pipi-Problem weniger). Haben verschiedene Klo's (groß/klein/mit oder ohne Deckel usw) und Streusorten versucht. Pipi finden wir überall, an Türen Schränken, Fliesen, Schuhen, alles was neu ist (ganz toll, weil wir in 12 Wochen unser erstes Kind erwarten und dementsprechend einkaufen!) und und und...

Ach ja, und es gibt hier zwei Fraktionen: Alt gegen Jung. Und Dori ist mit Abstand die Kleinste und zierlichste von allen vier, sogar ihr Bruder Moritz jagt sie inzwischen.
Mein Mann möchte daher auch, dass wir sie in liebevolle Hände vermitteln, am besten an einen Platz wo sie alleine ist und viel betüdelt wird.
Komischwerweise blüht Babs (die ältere Katze) jetzt nach drei Jahren wieder etwas auf, hat sogar die kleine Katze neulich geputzt... ?!

Wir sind uns noch nicht schlüssig, was wir machen werden. Haben wirklich alles durch -von Bachblüten-Therapie, Feliway und und und...

Was mir allerdings bei euch auffällt -habe ich das richtig gelesen, ihr habt nur ein Katzenklo für drei Katzen?! Dann solltet ihr auf jeden Fall noch mindestens ein zweites Klo anbieten! Man sagt -pro Katze ein Klo -aber ein viertes ist mir hier aber auch zu viel ;o)
Katzen spüren auch jede Veränderung, und wenn aus fünf Katzen drei Katzen wurden, ändert sich auch die Rangordnung.

Beitrag von dina131283 06.02.11 - 13:56 Uhr

Hi :-)

Ne wir haben auch 2 Katzentoiletten.

Der Kater Djego und Leyla machen ja auch fast nur draussen #gruebel

Leyla ist bis auf ein-zweimal am Tag nur draussen und wenn sie mal länger drin ist, geht sie auch aufs KLo. Genauso wie Djego, der sich aber oft meldet wenn er raus will zum Geschäft machen ;-)


Lg

Beitrag von dina131283 06.02.11 - 14:04 Uhr

Ist es bei euch denn auch nur die eine? Die die auch die Blasenprobleme hatte?

Das mit der Rangordnung ist komisch. Denn unsere TÄ meinte das sich die Rangordnung eher nicht ändert #kratz

Ich weiß auch nicht #schmoll

Ich weiß das Katzen keine Veränderungen mögen. Leyla ist son typischer Fall ;-) Aber wir haben hier ja nicht wirklich was verändert.

Zwischendurch hatte ich schon nen Kater in Verdacht, der ne Zeit immer bei uns in Garten kam und alles makierte, da er nicht kastriert war.
Und das sich meine dadurch bedroht fühlten, aber der kommt nicht mehr seit nem Jahr.

Beitrag von shiningstar 06.02.11 - 14:12 Uhr

Bei uns sind es die beiden Kleinen.
Wobei nur die Katze alles markiert, also im Stehen hinter sich an die Tür pinkelt oder so.... Und der Kater -ja, den habe ich noch nie zum Pinkeln auf dem Klo gesehen. Großes Geschäft können sie alle auf dem Klo, Dori (Katze) kann auch Pipi dort machen -mir ist mal aufgefallen, dass sie nur dann auf Klo geht, wenn keine andere Katze in der Nähe ist. Keine Ahnung ob da mal was vorgefallen ist und sie sich nicht traut. Und Moritz macht wenn er nicht rechtzeitig raus kommt, irgendwo hin -gerne auch ne richtige "Pipi-Portion" mitten auf die Fliesen.

Inzwischen bin ich auch am Ende meiner Kräfte. Beim Gedanken sie wegzugeben, kommen mir schon wieder die Tränen, aber wir haben vor drei Jahren an die 8000 € für die Renovierung vom Haus ausgegeben, und es gibt kein Zimmer mehr, wo nicht Laminat aufgequollen ist weil wir Pipi zu spät entdeckt haben (z.B. erst am nächsten Morgen), oder sie macht auch gerne im Stehen an die Tapeten... Ganz toll, vor allem im Treppenhaus wo es dann die ganze Tapete runter läuft.

Mein Mann möchte, dass wir sie abgeben -vielleicht kommt sie alleine ja wirklich besser klar?! -und dann erst mal neu renovieren.

Was ist denn in einem halben Jahr, wenn der Sohnemann anfängt zu krabbeln und ich immer Angst haben muss, da ist irgendwo Pipi?! Oder wenn sie gar auf den Kleinen pinkeln?! Sie hat mir nämlich auch mal ans Hosenbein gepinkelt.

Die Rangordnung ändert sich insoweit, dass z.B die Katze, die vorher auf Platz 5 war, nun auf Platz 3 ist wo die anderen beiden weg sind...

Beitrag von shiningstar 06.02.11 - 14:17 Uhr

Könnten sich bei euch auch Kleinigkeiten verändert haben?!
Anderes Futter, oder z.B. weniger Zeit durch das Kind oder so?!

Beitrag von -0815- 06.02.11 - 20:28 Uhr

Klar ändert sich die Rangfolge. In einem mir bekannten Fall, ist die Kätzin Chefin gewesen und wird nun von einem der 3 Kater regelmäßig gejagd und vermöbelt.

Beitrag von kimchayenne 06.02.11 - 14:16 Uhr

Hallo,
wende Dich an einen versierten Tierheilpraktiker und lass eine anständige Amnanese von allen Katzen durchführen.Mein Gedankengang geht in Richtung Bachblüten aber das wirdd ir der Kollege dann schon nahelegen.
LG KImchayenne

Beitrag von dina131283 07.02.11 - 14:11 Uhr

Bachblüten.. die brauch ich erstmal für mich selber... #schwitz


Ne mal im Ernst. Wo find ich denn so jemanden? Und wieviel kostet mich der Spaß?


lg

Beitrag von mauseannie 06.02.11 - 15:03 Uhr

Das einzige Mal wo mich eine meiner Katzen angepinkelt hat, hatte sie verstopfte Analdruesen. Ein Besuch beim TA und das Problem war geloest. Habt ihr sie denn mal untersuchen lassen? Koennte ja auch ne Blasenentzuendung oder so sein. Da pieseln die dann echt ueberall hin.

Beitrag von dina131283 07.02.11 - 11:04 Uhr

Wie im ersten Beitrag schon geschrieben.

Organische Sachen wurden vom TA ausgeschlossen.


Lg