Elterngeld beim 2. Kind (14. Mon. auseinander)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von wunder-geschehen 06.02.11 - 13:57 Uhr

Hallo!
Aller wahrscheinlichkeit nach (zum. laut SS-Test) bin ich tatsächlich wieder schwanger :-) . Nun frag ich mich wie das mit dem Elterngeld aussieht. Hab zwar über google schon einiges gefunden und gelesen, nur werd ich daraus nicht so ganz schlau #schwitz .
Wie gesagt, wenn das 2. Kind geboren wird, ist meine Tochter etwa 14 Monate alt. Elterngeld sowie -Zeit hab ich für 2 Jahre beantragt und wollte es beim 2. auch so handhaben.
Bekomm ich nun für meine Tochter weiterhin, bis zur Vollendung ihres 2. Lebensjahres weiterhin das bisherige Elterngeld (65%) und zusätzlich für das 2. Kind noch mal den gleichen Betrag? Oder bekomm ich für das 2. Kind nur die 150 Euro + 75 Euro Geschwisterbonus (auf 2 Jahre gesplittet), da ich ja vor dem 2. Kind nicht arbeiten gegangen bin. Oder bleibt das Elterngeld für meine Tochter weiterhin gleich und ich bekomm für das 2. Kind erst mal kein Elterngeld sondern nur die 75 Euro mehr und wenn die Elternzeit meiner 1. Tochter dann um ist bekomm ich eben nur noch 150 Euro fürs 2. Kind?????????
Sorry! Bin ganz durcheinander

LG wunder-geschehen

Beitrag von kaka86 06.02.11 - 14:08 Uhr

Ich weiß es auch nur, weil ichs von anderen gehört habe!

So wie ich es weiß, ist es so:

Elterngeld bekommst du beim 2. Kind auch 67% vom Nettogehalt, der letzten 12 Monate.
Fallen diese 12 Monate aber in das 1. Jahr Elternzeit des 1. Kindes, zählt der Zeitraum vor Geburt des 1. Kindes.
Demnach würdest du annähernd das gleiche bekommen wie beim 1. + Geschwisterbonus!

Nu ist es aber so, dass du dein Elterngeld ja auf 2 Jahre gesplittet hast und bei der Geburt von nr2 noch Elterngeld beziehst!
Das würde dir aufs Elterngeld des 1. Kindes angerechnet werden und es würd nich mehr viel übrig bleiben!

Du hast aber die Möglichkeit, dir das restliche Elterngeld vom 1. Kind voll und auf einen Schlag auszahlen zu lassen, somit hättest du während des Elterngheldbezugs von nr 2 keine einnahmen und bekommt dann das komplette elterngeld, welches du dann ja ohne probleme splitten kannst!

Frag doch einfach noch mal genau bei deiner Elterngeldstelle nach!

Hoffe, ich konnt dir etwas helfen und habs einigermaßen verständlich geschrieben!?

LG
Carina

Beitrag von kaka86 06.02.11 - 14:10 Uhr

Sorry, hab mich vertippt:

Nu ist es aber so, dass du dein Elterngeld ja auf 2 Jahre gesplittet hast und bei der Geburt von nr2 noch Elterngeld beziehst!
Das würde dir aufs Elterngeld des 1. Kindes angerechnet werden und es würd nich mehr viel übrig bleiben!

--> ich mein natürlich, dass es dir aufs elterngeld des !!!2. Kindes!!! angerechnet werden würde!

Beitrag von wunder-geschehen 06.02.11 - 14:14 Uhr

hmm... das ist ja total doof. dachte eher, dass es mehr gibt

Beitrag von kaka86 06.02.11 - 14:17 Uhr

Naja...die beiden sind dann 14 monate auseinander, die 6 Wochen vorher Mutterschutz werden vom berechnungszeitraum abgezogen, somit hast du dann nur noch 2 wochen, in denen kein Gehalt angrechnet wird, das wird bei 67% nich so sehr auffallen!
Da du dann aber noch den Geschwisterbonus kriegst, wirds viell sogar mehr sein als jetzt!
Und 180€ Kindergeld kriegst ja auch noch!
Du wirst also nich weniger als jetzt haben!

Beitrag von susannea 06.02.11 - 16:57 Uhr

Da nur ganze Kalendermonate zählen, sind es dann gar keine Zeiten ohne EiNkommen!

Beitrag von susannea 06.02.11 - 14:29 Uhr

Andersrum, das Elterngeld vom 1. Kind wird aufs Elterngeld vom 2. Kind angerechnet udn damit gibts weniger.

Es bietet sich eben daher an die Splittung vor der Geburt zu widerrufen.

Beitrag von kaka86 06.02.11 - 14:40 Uhr

Achso.....würd aber ja vom prinzip her fast das gleiche bei raus kommen!

Ich kenn es halt nur vom hören sagen!

Meine beiden werden 24 Monate auseinander sein und ich bin nach dem 1nem Jahr Elternzeit meiner Tochter wieder Vollzeit arbeiten gegangen...
....deshalb hab ich mich nie mehr mit dem Thema auseinandergestzt!

LG
Carina

Beitrag von susannea 06.02.11 - 14:43 Uhr

Nee, macht in soweit einen UNterschied, dass beim 1. Kind ja Anrechnugnen nur in den ersten 12 Monaten erfolgen dürften, daher ist dann das Ergebnis natürlich nachher anders ;)

Beitrag von susannea 06.02.11 - 14:35 Uhr

Es ist davon auszugehen, dass du beim 2. Kind in etwa das selbe Elterngeld wie jetzt erhältst dun dann noch den Geschwisterbonus (10% vom Elterngeld, mindestens 75 Euro) oben drauf.

Wobei das auch von den genauen Daten udn dem geneauen Beginn des Mutterschutzes abhängt und auch davon, ob ihr jetzt schon nur noch 65% bekommt oder doch noch 67%.

Wenn du nciht sehr wenig verdient hast vor dem letzetn Kind, wird es sicherlich mehr als der Midnestebetrag von 375 Euro sein.

Wie allerdings schon angemerkt wurde, wird das Eloterngeld vom 1. Kind als Teilzeiteinkommen beim 2. Kind angerechnet, somit würde es weniger werden und deshalb solltest du die Splittung vom 1. Kidn vor der Geburt des 2. Kindes widerrufen.

Neue Elternzeit musst du dann übrigens erst 7 Wochen vor Ablauf der 1. Elternzeit anmelden oder du brichst die jetzige ab (hoffst, das der AG und die KK mitspielen) zu Beginn des Mutterschutzes und erhältst damit volles Mutterschaftsgeld (dazu gibts eine Urteil vom europäischen Gericht, dass das trotz anders lautendem Gesetz zulässig ist).

Beitrag von wunder-geschehen 06.02.11 - 15:51 Uhr

Danke für deine Antwort. Aber so ganz kapieren tu ich es leider nicht #kratz . Also ich bekomm momentan etwas mehr als 400 Euro Elterngeld (auf zwei Jahre). Wenn das dann auf das 2. Elterngeld angerechnet wird, werd ich dann weniger als diese 400 Euro raus bekommen?
Gelten die 75 Euro Zuschlag pro Monat auf nur für 1 Jahr und bei 2 muss man dann quasi wieder splitten, oder?
Wenn das 1. und 2. Elterngeld zusammen gerechnet wird, wie lange bekomme ich es dann? Bis die Elternzeit von meinem 1. Kind um ist oder bis die komplette Elternzeit (auch von meinem 2. Kind) vorbei ist??

LG wunder-geschehen

Beitrag von susannea 06.02.11 - 16:11 Uhr

Also wenn du jetzt 400 Euro bekommst (200 ausgezahlt oder 400 ausgezahlt?), dann wirst du evtl. nur 300 Euro+75 Euro fürs 2. Kind bekommen. Wenn du das splittest, dann natürlich nur die Hälfte.

Zusätzlich natürlich zu der restlichen Auszahlung deines "Sparbuches".


Würdest du aber das Sprabuch auflösen (also die Splittung wiederrufen), dann würdest du das restliche Geld vom 1. Kind auf einmal bekommen (passt sicherlich für eine Erstausstattung dann ;) ) und dann ebne fürs 2. ungefähr die Summe bekommen+ GEschwisterbonus, die es jetzt gibt.

Und Geld fürs 1. kdin bekomsmt du maximal so lange, wie es auf dem Bescheid steht und fürs 1. Kind ungefähr bei Splittung für 22 Lebensmonate (gibt ja Mutterschaftsgeld!).

Beitrag von wunder-geschehen 06.02.11 - 16:31 Uhr

sorry! Aber wahrscheinlich denk ich einfach zu kompliziert oder es ist einfach kompliziert #kratz #hicks .

Meinst du hiermit
Zusätzlich natürlich zu der restlichen Auszahlung deines "Sparbuches".
das Geld das ich momentan für mein 1. Kind erhalte?
Ich bekommen z.Z. etwas über 400Euro Monatlich für 2 Jahre. Dann würde es quasi (wenn ich es richtig verstanden habe, glaub ich aber kaum) 187,50 (auf 2 Jahre gerechnet) für das 2. Kind geben + weiterhin die etwas über 400 Euro fürs 1. Kind??

Wenn ich das 1. Elterngeld auflöse, dann wird es aber wahrscheinlich so berechnet, als ob ich vorher nicht arbeiten war. Also bekomm ich dann wohl nur den Mindestsatz von o.g. 300 bzw. 375 Euro!?

Sorry!

Beitrag von susannea 06.02.11 - 16:56 Uhr

Nein, wenn du das erste Elterngeld auflöst ist die Berechnung die , die du auch bei weiterer Auszahlung hast, nur dass dir dann ebenb nichts ausgezahlt wird.

Also, du hast insgesamt auf jeden Fall mehr Geld, wenn du die Splittung widerrufst!

Es interessier dein jetziges Elterngeld gar nicht, das ist kein Einkommen aus Erwerbstätigkeit!

Du scheinst also ein Einkommen von ca. 1250 Euro vorher gehabt zu haben. es werden davon nach meiner Vermutung 10 Monate berücksichtigt und das würde bedeuten, dass du ein Elterngeld von ca. 650 Euro+75 Euro Geschwisterbonus (oder ca. 360 auf zwei Jahre) erhältst, wenn kein Elterngeld vom ersten mehr gezahlt wird. Wird noch welches gezahlt, gibts nur ca. 450 Euro Elterngeld für ein Jahr oder 225 für zwei Jahre.

Aber ohne genauere Angaben kann man nur vermuten, wieviele Monate davon berücksichtigt werden. Da kann ich dir dann nicht weiterhelfen, wenn du das nicht angibst.

Beitrag von wunder-geschehen 06.02.11 - 17:20 Uhr

du bist ja seinbar vom Fach. Welche Angaben brauchst du denn genau?
Wenn ich das 1.Elterngeld auflösen würde, hieße dass ja, dass ich mir dieses selbst monatlich einteilen kann und zusätzlich die 360 Euro auf 2 Jahre erhalte :-)

Beitrag von susannea 06.02.11 - 17:40 Uhr

Genau das hieße es.

ICh bräuchte das genaue Geburtsdatum 1 Kind und den VET 2. Kind (also zumindest so ungefähr welcher Monat).

Du bist in Elternzeit, hast also noch einen AG und bekomsmt dann Mutterschaftsgeld, oder?

Beitrag von wunder-geschehen 06.02.11 - 17:44 Uhr

also Emily ist am 16.08.10 geboren und das 2. Kind wird vermutlich am 06.10.11 zur Welt kommen.
Ja, ich bin z.Z. in Elternzeit.

1000 Dank schon mal

Beitrag von susannea 06.02.11 - 17:49 Uhr

Dann zählen eigentlich die Monate August 2010 bis Juli 2011. DA du aber bis einschließlich August 2011 Elterngeld erhältst (wobei das im Juli/August wegen des Mutterschaftsgeld fürs 2. Kind evtl. noch mal kompliziert werden könnte, denn das wird leider auch irgendwie (da bin ich leider dann auch ausgestiegen) aufs Elterngeld vom 1. Kind angerechnet.
Somit ist die Berechnugsgrundlage exakt wie beim 1. Kind und du bekommst dann nochmal 10% Elterngeld drauf. UNd wiederrufen würde ich die Auszahlung dann wohl nach den ersten 12 Wochen der Schwangerschaft, wenns etwas sicherer ist, denn dann hast du gleich mehr Geld zur Verfügung bzw. kannst es mit Zinsen anlegen!

Beitrag von wunder-geschehen 06.02.11 - 17:54 Uhr

Liebe Susannea,
danke dir! Wenn ich das so mache, bin ich wohl auf der sicheren Seite und werde keinen Geldmangel haben ;-)

Beitrag von nici1212 26.11.11 - 19:46 Uhr

Leute ich versteh das nicht so ganz...also wir würden gerne nächstes Jahr bauen.aber wir würden auch gerne ab nächsten Jahr nich mal probieren ein Baby zubekommen.Elternzeit habe ich für 3 Jahre.bekomme 65%,das sind 1100€.was bekommen wir denn jetzt fürderhin 2.Baby???

Beitrag von susannea 26.11.11 - 22:41 Uhr

Monate mir Elterngeldbezug bleibt außen vor bei der Berechnugn (Bezug ist nur für die ersten 12-14 Monate), danach die Monate zählen mit 0 Euro.