Lippenbändchen wächst zwischen den Schneidezähnen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von stella2310 06.02.11 - 14:09 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

Gerade eben habe ich bei meiner Tochter (bald 14 monate alt) entdeckt, dass das Lippenbändchen direkt zwischen den oberen Schneidezähnen wächst und dadurch auch eine recht grosse Lücke zwischen den Zähnen ist#schock . Ich muss dazu sagen, dass die Schneidezähne erst ein kleines Stück rausgucken(knabbern geht aber schon), aber das ändert ja nichts am " Problem" , gell? Bin daraufhin irritiert zum Spiegel, aber nein mein Lippenbändchen sitzt viel höher. Auch ist das Bändchen bei meiner Emily recht "dick", weiss nicht wie ich es besser erklären kann.

Jetzt wollte ich fragen, ob es Mamas hier gibt, die das auch schon entdeckt bzw behandeln lassen haben bei ihren kleinen Mäusen?

Problem bei mir, ich wohne in einer Region in der Schweiz in der es keinen Kinderarzt gibt ( oh ja unvorstellbar) und gehe zum Hausarzt mit meiner Kleinen , auch gibt es in der Schweiz keine "U1,1,2,3 ....etc ,nur falls die Frage auftaucht warum es nicht früher entdeckt wurde;-)


Würde mich über Antworten sehr freuen #winke

Danke und einen schönen Sonntag euch allen


Beitrag von sandrinchen85 06.02.11 - 14:19 Uhr

hi,

stella ist bald 15 monate alt und hat bereits 10 zähne....ich hab anfangs gedacht,die lücke wird kleiner,wenn die zähne rechts und links daneben auch durch kommen...aber nix da :( die lücke ist immer noch da.

als ich dann mal zur reinen routine beim zahnarzt war,hab ich sie mitgenommen und mal nachgefragt,weil mir das schon ein paar sorgen macht(zumal stellas zähne recht groß sind,der kiefer ja aber nur bedingt platz hat..).
naja,der arzt hat gemeint,das wäre absolut nicht schlimm.die milchzähne sind ja auch platzhalter für die bleibenden und es würde nichts bringen das lippenbändchen jetzt schon zu durchtrennen(bei mir wurde das damals gemacht als ich ca 10 jahre war...das war einfach zu lang,daher hatte ich auch ne recht große lücke).es könnte auch sein,dass bei den bleibenden zähne keine so große lücke ist.

und soll ich dir was sagen?wenn ich meine maus angucke,finde ich die lücke mittlerweile sogar fast süß :) sie gehört zu ihr dazu und verleiht ihr einen "frechen" eindruck,weil sie sonst so lieb ausschaut(und auch ist).
wir warten jetzt mal ab wie es sich entwickelt und zur not,wird ihr das später dann auch durchtrennt.das fand ich wirklich nicht dramatisch und meine zähne sind mittlerweile so eng bei einander,dass man kaum mit zahnseide durchkommt.. ;)
lg und alles gute

sandra

Beitrag von dentatus77 06.02.11 - 16:33 Uhr

Hallo!

Mach dir bitte wegen des Lippenbändchens keine Gedanken und auch wenn dein Zahnarzt beunruhigt sein sollte, lass es auf keinen Fall durchtrennen!

Ob das Lippenbändchen tatsächlich für eine Lücke zwischen den mittleren Schneidezähnen verantwortlich ist, sollte erst beurteilt werden, wenn nahezu alle Milchzähne ausgefallen sind und die BLEIBENDEN Zähne alle da sind. Im Milchgebiss ist eine Beurteilung noch nicht möglich.

Außerdem sollen die Milchschneidezähne lückig stehen, da der Kiefer im vorderen Bereich nur sehr wenig und auch nur in den ersten 3 Lebensjahren (im Oberkiefer, im Unterkiefer nur im ersten halben Jahr)wächst. Die bleibenden Zähne sind aber ja deutlich breiter als die Milchzähnchen. Darum sind die Lücken wichtig, damit später alle bleibenden Zähne Platz haben. Ein lückenloses Milchgebiss ist da eher als schlecht anzusehen.

Liebe Grüße!

Beitrag von matsel 06.02.11 - 20:29 Uhr

hallo,
ich würde es auf jeden fall von mehreren spezialisten beurteilen lassen.
ich hatte angeblich auch ein lippenbändchen was durchtrennt werden mußte. ich habe heute noch zustände wenn ich an die op denke (ich war 4) und eine mordsmäßige angst vor spritzen. gebracht hat es null. ich habe heuute die gleiche zahnllücke wie zuvor (ist nicht weiter schlimm, guck dir mal madonna an).

will dir um gottes willen keine angst machen. aber hohl dir bitte lieber 2minungen ein.
lg

Beitrag von nana141080 06.02.11 - 22:15 Uhr

Mein Lippenbändchen war auch zu lang. Es wurde mit 10 Jahren durchtrennt.

VG Nana

PS: geh lieber mal zum Zahnarzt mit ihr. Den gibt es doch auch in der Schweiz ;-)

Beitrag von duck77 07.02.11 - 09:51 Uhr

Hi,

ich hatte das mit dem Lippenbändchen auch, meine Mum hat mir erzählt, dass es irgendwann durchtrennt wurde, als die zweiten Zähne da waren. Ich kann mich daran überhaupt nicht mehr erinnern.

Meine Tochter scheint das auch zu haben, jedenfalls stehen ihre Zähne relativ weit auseinander. Ich werde mit ihr beizeiten zum Zahnarzt gehen und dann mal gucken, was die sagen. Aber bevor die zweiten Zähne da sind, mache ich da auch nix. (und ich hoffe nur, dass sie den restlichen Unsinn, den mir mein Gebiss beschert hat, nicht auch noch geerbt hat - mir fehlen die zweiten Schneidezähne - hab jetzt Implantate)

LG
Yvonne mit Eleonora (2) und Quirin (5,5 Monate)

Beitrag von fbl772 07.02.11 - 10:25 Uhr

Hallo,

mein Kleiner hatte das auch und deshalb eine kleinere Lücke zwischen den Vorderzähnen. Darauf hatte mich die Zähnärztin hingewiesen, als er so 10 Monate war (ich fand das gar nicht ungewöhnlich ...).

Sie sagte mir dann, dass es entweder von alleine reißen wird oder man es dann, wenn die richtigen Zähne kommen und tatsächlich ein Spalt entstünde zerschneidet. Im Regelfall reißt das aber von alleine bei Stürzen.

Und was soll ich dir sagen, wir hatten einen echten Stolperhannes - das Lippenbändchen ist mittlerweile wirklich nach mehreren Stürzen gerissen (das blutet im Übrigen höllisch, aber kein Grund zur Sorge - Wunde verwächst ganz fix).

VG
B