Nackenfaltenmessung! Bitte um Meinung!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ela1709 06.02.11 - 14:14 Uhr

Hallo Mädels!
Am Dienstag habe ich meinen nächsten FA Termin und dann stellt sich auch die Frage ob ich die Ersttrimesterdiagnostik durchführen lassen will! Dies ist meine 2.SS, bei der 1.SS habe ich sie durchführen lassen da ich ja von nichts eine Ahnung hatte! Nun bin ich mir nicht sicher ob ich es diesmal wieder tun soll da bei der 1.SS alles prima bei der Untersuchung war! Was meint ihr? Bin hin und her gerissen!
Lg ela

Beitrag von a.kaletha 06.02.11 - 14:18 Uhr

Hallo,

ich habe es bewusst nicht machen lassen.

Aber im Endeffekt muss ja jeder selber entscheiden, ich denke da kann und darf man niemandem reinreden.

LG
ak mit #babyboy 22+6

Beitrag von danisahne912 06.02.11 - 14:19 Uhr

Also wir haben auch lange überlegt und uns auch bewusst dagegen entschieden!

Beitrag von heaven_leigh 06.02.11 - 14:20 Uhr

Hallo!

Also ich bin das erste mal ss und hab die NT machen lassen. Ich weiß aber nicht, ob ich es noch einmal machen lassen würde.

Man soll sich ja immer folgende Frage stellen: Würde ein "negatives" Ergebnis für dich einen Abbruch bedeuten?

Also mich hat es beruhigt zu wissen wie niedrig die Wahrscheinlichkeit einer Behinderung bzw. schwerwiegenden Erkrankung ist und ich fand es toll meinen Wurm so lange zu sehen #schein

LG Heaven mit #baby-Boy 36.ssw #verliebt

Beitrag von sunnyside24 06.02.11 - 14:22 Uhr

Hallo,
ja nun das ist jedem selbst überlassen, ich persönlich lasse mich schnell durch Untersuchungen und selbst positiven Ergebnissen verunsichern.
Außerdem ist diese Untersuchung so umstritten und das Ergebnis nicht wirklich aussagekräftig, das ich darauf wohl dankend verzichten werde. Denn eine Fruchtwasserpunktion käme für mich danach nicht in Frage und die würde man machen müssen, falls das Ergebnis nicht so toll ausfällt und was ich so gehört habe, lag die NFM schon oft falsch.
Da nehme ich das Geld(bei meiner FÄ rund 190 Euro) lieber für eine richtig gute Babyschale her später und da ist das Risiko das was passiert mit dem Baby meiner Meinung nach größer;-)
Ich habe mir das Buch Hebammensprechstunde mal angesehen und fand es für meine Entscheidung sehr hilfreich und bestätigend, denn diese Untersuchungen lassen das Baby ja auch nicht kalt.
Ich würde sagen, du musst dir auch überlegen, ob du danach mit dem Ergebnis leben könntest bzw. wie die Folgen für dich daraus wären, falls was nicht stimmt.

Beitrag von froschelein 06.02.11 - 14:27 Uhr

Hallo,

Es ist eine schwere Entscheidung, ja oder nein. Wir haben es damals nicht machen lassen, weil wir es Kind sowieso behalten wollten.

Mann kriegt nicht nur die ergebnissen, aber mann soll auch nachdenken was mann mit die Ergebnissen macht. Sind die werten schlecht gehnen wir dan weiten mit Untersuchungen oder nicht.

Ich auch die Meinung dass jeder selbst eine Entscheidung treffen muss, ich kann die leider nicht sagen ob Ihr es machen musst oder nicht.

Aber denk nach was Ihr macht wenn die Ergebnissen schlecht sind, wie weit wollt Ihr gehen usw.

Viel erfolg mit eure Entscheidung

Lg

Beitrag von melanie2005 06.02.11 - 16:16 Uhr

Ich habe es auch machen lassen..
ist meine erste ss. Obwohl ich zu keiner Risikogruppe gehöre..
Ich wollte einfach die Gewissheit, abgetrieben hätte ich aber wegen einem schlechten Ergebniss nicht!!
Auch wenn es sau teuer ist, für uns hat es sich gelohnt, meine Ärztin hat so lange geschallt und man konnte seinen Spatz so richtig in Aktion sehen
=)
Durch den speziellen Schallkopf konnte man noch alles genauer sehen.. jeden einzelnen Fingerknochen =)

Aber jeder muss das für sich selbst entscheiden..

lg

Melanie mit Mucki im Bauch #herzlich

Beitrag von charleen820 06.02.11 - 17:18 Uhr

Wir haben es nicht machen lassen - Geldmacherei!!! Meine Meinung #klee

Beitrag von lixy 06.02.11 - 18:42 Uhr

NFM soll oft falsche ergebnisse liefern!!! da ist die FWU viel genauer!
eine 100% sicherheit dass das baby komplett gesund ist, wirst du nie haben, egal was du machen lässt!
ich habe es 2 mal nicht machen lassen, bewusst. tut aber nix zur sache, denn die entscheidung musst du und dein partner ganz alleine treffen!
nur so viel: meine FÄ meinte auch nur: wenn das ergebis nicht so toll sein sollte, haben sie rest der ss (und das sind noch paar lange monate) eine sch*** schwangerschaft, oft dann unbegründet...

und wenn du keine risiko ss bist, dann musst du noch viel geld dafür ausgeben und ich denke auch, es ist oft geldmacherei...wärst du über 35 oder risiko ss, ok, dann kannste nochmal überlegen aber so...

viel glück#winke