jetzt wird schon gewettet...Hund soll weg

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von jamie512 06.02.11 - 14:22 Uhr

Hallo ihr lieben Tier-menschen.

Sorry aber ich habe immernoch eine wut im bauch. wir waren gestern zum geburtstag eingeladen und da war es wieder das leidige thema...du gibst aber schon deinen hund weg,oder? also ich wette und wir sprechen uns in einem halben jahr wieder!!! SORRY ABER GEHTS NOCH????
ich bin übermorgen in der 33.woche mir und dem zwerg geht es blendent, ich bin jeden tag mit meinem Hund an der frischen luft und es schadet nicht.
Ich bin stolze Mischlingshündin besitzerin( Boxer,rotti,staff) sie ist 7 Jahre alt und das beste was mir je passiert ist. Ohne mich geht nix, sie merkt wenn es mir schlecht geht und freut sich wenn ich nach 2 min toilette wieder da bin wie bescheuert:-D sie ist jetzt 4 jahre bei mir weil meine bekannte damals schwanger geworden ist und mit hund und kind überfordert war. ich habe mich schon damals jede freie min mit ihr beschäftigt und ihre einstige besitzerin hat zugeben müssen das sie keine richtige bindung zu dem tier aufbauen konnte...#schmoll umso mehr habe ich mich gefreut als sie dann endlich bei mir war. wir sind ein team,das sagt jeder! Gestern allerdings wurde mir von leuten die ich einmal im jahr sehe und die wohl bemerkt keinen hund besitzen angeraten meine dicke wegzugeben#kratz ich natürlich gleich meinen senf dazu abgegeben,dass es weder was mit der größe und rasse eines hundes zu tun hat, sondern jeweils darauf wie man beides miteinander vereinbart. meine dicke hat mit mir den eignungstest erfolgreich bestanden und ist auch so mega gehorsam also was soll das... ich werd die beiden schon unter einen hut brigen... man das regt mich so auf#contra


sorry fürs viele#bla das musste ich mal los werden.... schönen sonntag euch noch

Beitrag von kyra01.01 06.02.11 - 14:34 Uhr

hey ich hab meinen hundi bekommen da war ich im 8 monat schwanger und er war 9 wochen alt!!!
es meinten auch alle wie kannst du der wird eifersüchtig kind könnte allergisch sein blablabla

und wie ist es der hund und die kleine verstehen sich blind sind ein eingespieltes team bauen zusammen nur scheiße z.b. emilia (1 jar) hält lichterkette fest und hund kaut sie durch ;-)
also hör auf dein gefühl in der ss war keiner so fit wie ich warum??
weil ich mich nicht auf die couch gelegt hab sondern ständig mit dem hudn unterwegs war bin sogar zufuß einkaufen gegangen im schnee!!!

und jetzt gehen wir jeden morgen um 10 uhr eine 2std runde und spielen noch 30 min ball!!!
emilia schläft an der frischen luft besser gehts nicht!!!!
lg

Beitrag von biibii 06.02.11 - 14:36 Uhr

Hallo

als ich mit mit meinem Sohn schwanger war, war meine Hündin damals 3 Jahre.

Und was soll ich sagen, es war alles KLASSE :-) Klar mußte sich der Altag neu einspielen, bezüglich unseren Gassizeiten, aber das ging sooo schnell, morgens Kind fertig gemacht, danach in den Kinderwagen und es ging, bei Wind und Wetter mit Sohnemann raus.

Laß dich nicht unterkriegen, du schaffst das schon, denn man kann auch Kind und Hund supper vereinbaren :-)

Beitrag von shiningstar 06.02.11 - 14:51 Uhr

Ich muss mir sowas immer wegen der Katzen anhören...
Bin ab morgen in der 29. SSW und habe vier Katzen, zwei davon seit über acht Jahren....
Die gehören zu mir, bzw. zu uns, und das bleibt auch so, egal was andere sagen!

Beitrag von jamie512 06.02.11 - 14:59 Uhr

schön sowas zu lesen!!!! ich frage mich nur wie leute sich einfach so ein urteil bilden können ohne selbst in dieser lage zu sein?!

eigentlich ist es ir reichlich egal wenn leute meinen sie müssen mir irgendetwas madig machen,denn bis jetzt habe ich meine vorhaben immer und vorallem alleine bzw.mit meinem Partner ERFOLGREICH in die Tat umgesetzt!:-p natürlich muss sich der Tagesablauf ersteinmal neu einordnen aber das muss er auch ohne hund. Ich jedenfalls freue mich über die kommenden sonnigen frühlingstage gemeinsam mit meinem Baby und meinem#hund die ganz gelassen neben mir in der sonne liegt...#verliebt also danke für eure aufmunternden worte und alles gute:-)

Beitrag von michi0512 06.02.11 - 15:04 Uhr

Wurde mir damals auch gesagt. Vielnmehr "geb das Vieh weg sonst passiert dem Kind was" (Rotti damals 6).

Das "Vieh" blieb bei mir bis zum Ende seines Weges... #kerze

Während Aisha bei mir war kam auch Kind Nummer 2 - wieder die Sprüche.

Tja.. nun ist meine Aisha im himmelsreich und wir haben wieder einen Rotti. Und diesmal hieß es nur "Du bist ja total bescheuert" :-P

Geb nichts drauf, beweiß es Ihnen.

Und bei Deiner Rassemischung ists eigentlich die Richtige Zeit: die hunde sind gefestigt und inzwischen etwas ruhiger mit 6 Jahren.

GlG

Beitrag von crazycat 06.02.11 - 16:26 Uhr

Ach hör einfach nicht auf die die meisten haben doch keine Ahnung.
Ich bin sogar sehr dafür das Kinder mit Hunden aufwachsen sollten.
Und wegen der Rasse ha ganz ehrlich da lach ich mich immer schlapp "Kampfhunde" pass bloß aufs Kind auf sonst passiert noch was ganz ehrlich wie oft passiert es das ein Deutscher Schäferhund einem Kind was tut und gesagt wird nix.
Ich geb dir völlig recht es kommt auf die Beziehung und die Erziehung des Hundes an nicht was es für eine Rasse ist.
Aufpassen sollten man bei allen Rassen und ich würde mein Kind bis zu einem bestimmten alter auch nie mit dem Hund alleine lassen.
Meine Eltern haben auch 2 Hunde bei dem einen weiß ich er geht nicht an mein Kind bei der Hündin sieht das schon anders aus die ist sehr sensibel und hat schon schlechte erfahrung mit Kindern gemacht bei Ihr pass ich besonders auf und das ist auch gut fürs Kind das muss ja schließlich auch lernen das manche sachen bei Tieren nicht gehen wie z.B. Hund liegt im Körbchen und schläft also darf das Kind ihn auch nicht stören.
Ganz normale geschichte.
Also wenn solche Komentare kommen einfach ignorieren ;-)

Lg crazycat

Beitrag von malinwell 06.02.11 - 20:04 Uhr

Hallo #winke

Also ich habe auf die Frage: "Und was macht ihr mit dem Hund wenn das Baby da ist?"
einfach folgendermaßen geantwortet:
"Na also wenn das nicht klappt, dann muss das Kind eben ins Heim."

Ich musste diese Antwort tatsächlich nur einmal geben, das hat sich dann direkt rumgesprochen und das Thema war erledigt :-p

Habe das allerdings wirklich sehr nett und ohne sarkastischen Unterton gesagt. Denn einerseits finde ich es okay wenn Nicht Hundemenschen solche Fragen stellen, andererseits natürlich auch total doof.

Ich mache mir natürlich viele Gedanken darüber wie es sein wird wenn das Baby erst da ist... meine gehen aber tatsächlich eher in die Richtung, wie es meinem Hund damit gehen wird, dass auf einmal ein neuer Mensch in seiner Wohnung lebt. Habe mir auch einen kleinen Ratgeber besorgt und war da schon ganz beruhigt weil drin stand, dass ein Hund weniger Probleme hat, wenn er schon die Schwangerschaft ohne Auffälligkeiten akzeptiert hat.
Hatte mir überhaupt keine Vorstellung davon gemacht, dass Hunde die SS so extrem wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren.

Denke mir, dass wenn man im Vorfeld schon ein paar Dinge regelt, dass es dann auch gut laufen wird. Für die Zeit des Wochenbettes (also für den Fall dass ich die ersten Wochen zu Hause noch nicht so kann wie ich will) wird mein Liebling morgens zum Gassi gehen von meiner Schwiegermutter oder meinem Schwiegervater abgeholt und anschließend zurückgebracht. Moritz liebt die zwei und da wir in der Nachbarschaft wohnen ist er entsprechend häufig mit ihnen zusammen.
Für das Baby habe ich mir eine Tragehilfe besorgt, damit ich die großen Gassirunden ohne sperrigen KiWa machen kann und sich daran nichts verändern muss (Wald, Trampelwege etc)

Ich lasse es jetzt einfach auf mich zu kommen.

GLG und alles Gute für Dich und Deine Fellnase

malinwell mit #hund Moritz und #baby 30.SSW

Beitrag von simone_2403 07.02.11 - 08:46 Uhr

http://www.youtube.com/watch?v=GR17Y6AV_qQ&feature=related

#schein

#winke

Beitrag von anarchie 07.02.11 - 12:11 Uhr

son Quatsch!

Unsere alte Hündin liebte unsere damals zwei Kinder sehr..als sie starb, holten wir uns ein Baby-hundi - kurz dannach wusste ich, dass ich wieder ss bin.

als mein 3. kind geboren wurde, waren meine Großen gerade 5 und 3, Hundi war knapp 1 Jahr...alles easy!
ok, es gab(und gibt)Tage, da kriegt sie zu wenig aufmerksamkeit und Bewegung, aber das sind Einzeltage.
Mittlerweile haben wir 4 Kinder(8,7,3,1) und Hundi ist immer dabei und es gab noch nie Probleme.

ok, es war blöd mit nem Junghund 1,5 Std. durch den Wald zu toben in der 39.SSW...und mit nem baby, nach ner fiesen Geburt auch..aber das ist nu nicht ewig und geht, wenn man will.

lg

melanie