Wurde hier jemand bald nach AS schwanger...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von coringel 06.02.11 - 14:30 Uhr

... und es läuft gut?

Hallo zusammen,

ich schreibe mal in diesem Forum.

Hier kurz meine Geschichte: Ich hatte schon mal eine Fehlgeburt, ohne AS. Zwei Ärzte hatten bezüglich des Abstandes zu einer weiteren Schwangerschaft zwei unterschiedliche Meinungen. Ich habe mich auf mein Bauchgefühl verlassen, das mir sagte: Wenn der Körper (organisch und psychisch) nicht bereit ist, wird man auch nicht schwanger. Wir haben nicht verhütet, es aber auch nicht darauf angelegt. Jedenfalls hatte ich 5 Wochen nach der FG wieder einen positiven Test in der Hand (das Kind ist jetzt 1,5 Jahre alt).

Vor einigen Tagen hatte ich eine AS nach MA. Die Ärztemeinungen gehen wieder auseinander, wir allerdings wollen nicht so lange warten. Meine Vermutung ist auch,dass man im ersten Monat nach der AS ohnehin nicht ss werden kann, da die Wunden ja heilen müssen. (Richtig?) Danach wollen wir es aber bald wieder probieren. Was dann passieren wird, ist eine andere Sache, wir setzen uns auch nicht unter Druck, mir geht es allerdings alleine mit diesen Gedanken wieder etwas besser und ich kann nach vorne schauen.

Ging es jemandem von Euch ähnlich? Kann jemand Mut machen durch seine Geschichte?
Was hat Euch beim SS-Werden geholfen: Gute Gedanken (z.B. man wird nur ss, wenn Körper und Geist bereit sind, oder anderes), schwört ihr auf irgendwelche Tees, auf Sonstiges?

Ich habe mich mit meiner Situation ja schon auseinander gesetzt. Interessehalber frage ich eben noch Euch. Und ich freue mich, wenn ihr Lust habt, zu antworten!

LG,

Coringel

Beitrag von semasw 06.02.11 - 14:40 Uhr

hallo Coringel

ich habe im aug, eine BS bekommen,

mir wurde dann der linke eileiter entnommen,

da er mir während der BS geplatzt ist,
er ist wohl geplatzt da ich eine AS hatte.

die unbemerkt blieb, bis zu diesem tag

bin jetzt in der 13 ssw #verliebt

also es kann gant schnell gehen

auch nur mit einem eileiter & OHNE irgendwelche hilfsmittel

außer an den richtigen tagen #sex zu haben :-D

#winke#winke

Beitrag von verheiratet22 06.02.11 - 14:43 Uhr

Huhu,
also Ich hatte schon 3 Fg und immer mit As.

und habe Mich bei den ersten zwei fg immer unter Druck gesetzt.
Bin dann immer nicht schwanger geworden, nach nem Jahr dachten Wir schon, das es nicht mehr klappt und hab Mich so damit irgendwann mal mit psychologischer Hilfe ab gefunden...
Habe Abendschule gemacht und Bewerbung geschrieben, dann wurde ich wieder schwanger...
Habe dann, weil Ich wie bei den Fg starke Bauchkrämpfe hatte und zur vorzeitigen Wehen neigte ein BV aus gesprochen bis zum Mutterschutz...
Im August kam dann Meine Motte zur Welt. War keine schöne Geburt, musste Notoperiert werden...

Im Feb.´10 wurde Ich wieder schwanger, musste es Aber in der 11. ssw wieder gehen lassen, hatte auch nicht wirklich die Chance abschied zu nehmen, musste Mich um meine Tochter kümmern.

Ja und im Juni war Ich schon wieder schwanger, da hatte sich mein Eisprung um ne Woche verschoben und nun bekomm Ich am kommenden Freitag wieder ein Ks.
Da Ich laut meines Gyn und der Oberärztin im Kh nicht normal entbinden darf und kann...

Dank meiner tollen Hebi, kann Ich Mich jetzt auf die Geburt freuen, weil Sie Mir eine andere Sichtweise erklärt hat.

Also wie gesagt, setzt Dich nur nicht unter Druck, lenke Dich, den an was schönes... Und Du wirst sehen, das auch Du bald dicker wirst ;-)

Alles Gute

Beitrag von kobolt 06.02.11 - 14:46 Uhr

hallo,

ich hatte ende okt. 2010 eine as nach ma. 2zyklen haben wir gewartet. jetzt im januar wurde ich beim 1.versuch wieder schwanger. ob aber alles ok ist, kann ich noch nicht 100%ig sagen. denn duiesmal möchte ich erst in der 9.bzw.10.ssw erstmalig zum fa.

ich habe nach der as himbeerblätter/schafgarbe-und frauenmanteltee getrunken. sowie meinen körper mit schüssler salzen aufgepeppelt. die nehm ich jetzt schwangerschaftsunterstützend und - begleitend immernoch.

ich wünsch dir, dass es auch wieder schnell klappt!#klee

Beitrag von anni2005 06.02.11 - 15:12 Uhr

HI, letztes Jahr im März hatte ich in der 8sww eine FG mit As....im Juni war ich dann Schwanger.

Mein FA sagte man muss nicht warten...wenn der Kopf es mit macht. Ich habe eine Blutung abgewartet und dann ist es ja auch Pos ausgefallen und in 2 Tagen ist der KS.

Ich habe am Anfang der SS Utrogest genommen, da mein Gelbkörper Hormon zu wenig schien, der gerne mal eine FG auslöst !

Alles Gute für Dich !!

Andrea

Beitrag von aptschi 06.02.11 - 15:16 Uhr

Hallo,

ich hatte im Oktober eine AS. Ich war noch nicht weit (7/8 SSW), dachten erst, daß ich um die AS herum komme. Die AS war letzlich notwendig, weil ich ganz stark blutete und mein FA befürchtete, die Kontrolle über die Situation zu verlieren. Wirklich abgewartet haben wir den 1. Zyklus, im 2. hat es nicht geklappt, und im 3. bin ich wieder schwanger geworden. Bin jetzt in der 8. Woche, weiß nicht ob es gut geht, denn ich habe schon seit fast 2 Wochen schwache bräunliche Blutung. Nehme Utrogest, versuche mich zu schonen soweit es mit einem 3 jährigen Kind und Job geht, und wir warten ab. Unserem Baby geht es scheinbar gut, Herzschlag war schon recht früh zu sehen, es entwickelt sich zeitgerecht, aber keiner kann sagen, woher die Blutung kommt. Wie gesagt, abwarten ist die Devise. Lt. Aussage von inzwischen 3 verschiedenen Ärzten hat es nichts mit der FG & AS im Oktober zu tun.

Jetzt im nachhinein denke ich, daß es zu schnell war, nicht wegen der AS, sondern wegen meiner Verfassung. Ich kann mich auf diese Schwangerschaft überhaupt nicht einlassen, denke ständig, daß es ja eh nicht gut geht. Hatte letzte Woche einen Punkt, wo die Blutung wieder etwas stärker wurde, ich habe nur geheult, und zu meinem Mann gesagt, ich will daß es ein Ende hat, egal wie!!! Im gleichen Moment diese Aussage bereut, denn es ist ja unser Wunschkind! Habe dann Babyschuhe gekauft, um mir selbst zu beweisen, daß ich an dieses Kind glaube #hicks Das ist so eine Achterbahn der Gefühle gerade, ich bin schon so MÜDE, und es ist erst die 8. Woche.

Zu Deiner Frage: ich glaube, rein vom körperlichen her kann es schnell wieder klappen, aber Du selbst muß wieder stark genug sein, der neuen Schwangerschaft zu begegnen, mit allen ihren Höhen und Tiefen.

Ich wünsche Dir vom Herzen alles Gute!

Beitrag von 9598yvonne 06.02.11 - 15:32 Uhr

Hatte Anfang JAnuar 08` nach der 3.FG eine AS. Nun ja, 8 Wochen später war ich schon wieder Ende 6.Woche schwanger. Meine Tochter ist jetzt 2 Jahre alt und kerngesund. Also kann alles klappen, habe mich nach der 3.FG auch unter Druck gesetzt, habe gedacht es klappt nie und dann hat sich doch alles zum guten gewendet#huepf

LG Yvonne

Beitrag von nicki20 06.02.11 - 16:12 Uhr

Hallo, hatte im Sept.2010 eine MA mit AS. das Herzchen hatte in der 8.SSW aufgehört zu schlagen.
die Ärztin im KH meinte, 2-3 Monate Pause. Nach der Kontrolluntersuchung nach einer Woche beim FA gabs gleich wieder ne Überweisung in die KIWU-Klinik, da wir beide zwar gesund, aber 4 Jahre auf diesen kurzen Traum gewartet haben. Mitte November (ca 8 Wochen nach AS) hatten wir dort einen Termin und begannen sofort mit Zyklusmonitoring. Tja, das war auch das einzigste Mal dass ich dort war, denn am 17.12. hielt ich einen Pos. SSt in meinen Händen.
Bin nun Mitte der 12.Woche.
Hoffe und bete jedes Mal vorm FA und US, diesen einen einen Satz nie mehr wieder hören zu müssen:"Das Herzchen schlägt nicht mehr!"

Dir alles gute. Und die Prognosen stehen nach einer FG sehr gut auf eine baldige erneute SS.#liebdrueck

Beitrag von desi87 06.02.11 - 17:29 Uhr

hey
ich würde nach 3 monaten wieder schwanger nach MA mit AS und bin jetzt ende 19 ssw und es ist alles gut. ;)) mein Arzt meite damals auch ich soll 3 monate warten weil sonst das risiko zu hoch ist und nach den 3 monaten haben wir es nicht darauf angelegt aber auch nicht verhütet sondern dachten uns wenn es klappt dann klappt es wenn nicht dann eben weiter üben ;)

lg desi87