2 fragen thema hund!!!!

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von kyra01.01 06.02.11 - 14:41 Uhr

1. frage mein hund war lange bei meinen SE und mein SV ist nicht zimperlich und haut auch schon mal eine drüber er weiß das ich das absolut nicht will aber ich bin ja dann nicht dabei!!!
naja..der hund freut sich trotzdem immer wahnsinnig die zu sehen also könnte es ja so schlimm nciht sein dachte ich1!!
aber jetzt spike war 3 wochen da da mein freund im kh war und die mir was abnehmen wollten echt nett!!!
ABER seiddem hat mein hundi voll angst wenn ich ihn in der wohnung rufe kommt er nicht wenn ich dann sag "spike hier hin!!!!!" dann klemmt er den schwanz ein bis zum geht nicht mehr und versteckt sich das hat er vorher nicht gemacht meint ihr das könnte daran liegen das er vll total ärger bekommen hat wenn er nicht direkt gekommen ist????
mich wundert das!!!
2. spike ist hyperaktiv ich weiß s nicht der legt sich nicht 2 min mal hin und chillt nein immer da wo wir sind ist er auch legt sich mitten ins geschehen wenn die kleine spielt dann ist er der erste am start und ist total hecktisch rennt sie auch um!!!
as nervt jemand sage mal "mitten drin stantt nur dabei"
wir gehen jeden tag 2 std am stück spazieren 30 min abll spielen und noch 2 mal um den block der muss doch mal platt sein!!!!!!!!

in seinem körbchen ligt er nur nachts um schlafen!!!
hab ihr nen rat hab shcon überlegt ihm baldrian zu geben aber das ist ja total scheiße aber mal 5 min mit der kleinen alleine spielen wäre auch mal schön!
er bekommt viel aufmerksamkeit wir schmusen und spielen auch viel mit ihm!!!
lg und danke für eure tips

Beitrag von michi0512 06.02.11 - 15:00 Uhr

1.: Du lässt den Hund tatsächlich bei Leuten die ihn schlagen? Allein deswegen hast Du eins auf die Mütz verdient - Sorry. Was ist wenn Du mal Deine Kinder dort hast - darf Dein SV die auch Schlagen? Wunder Dich nicht über die gestörte Psyche des Tieres.

2.: Nimm lieber selbst den Baldrianmist. Leider hast Du nicht geschrieben was Spike für eine Rasse ist, wie alt etc.

Teile die 2 Stunden am besten auf 2 mal 1 Stunde auf. Ich finds toll dass der Hund mittendrin sein möchte. Soll er auch. Du schreibst er reißt die Kleine um - also ist sie sehr klein oder Spike groß... lerne dem Hund dass er vorsichtig spielen muss.

LG

Beitrag von marion2 06.02.11 - 15:16 Uhr

Hallo,

Der Hund muss gar nicht platt sein. Das, was ihr bietet, ist das Minimum an Bewegung für jeden durchschnittlichen DoKö.

Wenn ihm die Bewegung nicht reicht, müsst ihr eben öfter und länger gehen.

Warum dein Hund Angst hat, ist reine Spekulation. VIELLEICHT hast DU ja auch was falsch gemacht... Er reagiert ja immerhin auf dich so.

Gruß Marion

Beitrag von kyra01.01 06.02.11 - 15:33 Uhr

ob er ihn wirklich schlägt weiß ich nicht bei seinem hund hat er das gemacht!!!und ich war dann auch noch nie dabei deswegen weiß ich das nicht!!!

mein hund ist labrador-münsterländer-mix 1 1/2 jahre alt!!!
also im sachkunde nachweis stand das ein hund 3x 20 min raus soll davon einmal auspowern er spielt ja in den 2 stunden auch noch mit anderen hunden!!!

warum soll das an mir liegen er hat es ja vorher nicht gemacht!!!und ich hab meinen hund noch NIE geschlagen oder richtig sncgeschnautzt!!!

der hund ist übrigens ca 65 cm groß und die kleine ist 1 jahr aund fängt gerdae ab zu laufen!!!!

Beitrag von crazycat 06.02.11 - 16:41 Uhr

Hy also zu dem Thema Bewegung also ich würde sagen Bewegung und ball werfen ist ja gut und schön aber vergiss nicht das er noch recht jung ist ich denke er ist nicht ko weil er gefördert werden will also Kopftraining......
Wir z.B. haben einen 4 Jahre alten Podengomix und der ist nur durch bewegung und Ball werfen nicht klein zu bekommen.
Er braucht richtig kopftraining und bei ihm sieht das dann meist so aus das wir intensiv mit ihm Fußball spielen oder wir an Aufregende Orte fahren.
Vlt versuch mal mit ihm wo anders spazieren zu gehen oder in der Whg such spiele zu trainieren als Jagthung wär das ja was.
Mit dem umrennen deines Kindes muss du was gegen tun du musst deinem Hund verständlich machen das er rücksicht nehmen muss auch wenn er noch jung und aktiv ist das muss er unbedingt lernen.

Beitrag von marion2 07.02.11 - 08:20 Uhr

Die Angabe im Sachkundenachweis ist das absolute Minimum!

JEDER Hund soll 3 x 20 min raus.

Ich schrieb, dass es vielleicht an dir liegen KÖNNTE, da der Hund auf DICH so reagiert. Woher soll ich wissen, was du sonst noch alles falsch machst?

Beitrag von maddytaddy 06.02.11 - 17:36 Uhr

Hi,

Bring deinen Hund nie wieder zu deinen Schwiegereltern! Wenn mal eine Notsituation auftreten sollte, dann wende dich an den Tierschutzverein und frag nach privaten Pflegestellen. Zur verantwortungsvollen Tierhaltung gehört auch dazu sich darum zu kümmern, dass das Tier nicht misshandelt wird. Wenn du deinem Schwiegervater nicht vetrauen kannst, dann kann der Hund dort nicht bleiben. Punkt.

Zu Punkt 2: Du musst dem Hund das Ruhen teilweise auch lehren. Bring ihm bei auf seiner Decke zu bleiben, bis du ihn abholst. Das schaffst du indem du ihn auf der Decke ins Platz bringst und dich langsam von dort entfernst und dabei immer wieder "Bleib" sagst. Macht er Anstalten aufzustehen, sofort Nein sagen und ihn wieder ins Platz bringen. Zunächst nur wenige Schritte entfernen und mit der Zeit dann auch mal kurz in einen anderen Raum gehen. Wichtig ist auch, dass du ihn dann abholst, also zu ihm hingehst und ihm dann erlaubst wieder aufzustehen. Sinn und Zweck der Sache ist es natürlich nicht, dass der Hund stundenlang dort liegen soll, aber 15-20 Minuten nach dem Spazieren gehen sind ok. Wenn du ihn richtig auslastet wird er die Ruhe auch von sich aus suchen. Meine kleine Hündin schläft bestimmt 2 Stunden am Nachmittag und vormittags auch 2-3 Stunden.

Bei der Rassenkombination müsstest du mehr machen als nur Ballspielen. Erkundige dich mal bei einer Hundeschule nach Fährtentraining oder Agilty. Du kannst aber auch zuhause was machen. Versteck im Garten oder in der Wohnung einige Leckerlies oder binde ein geruchsintensives Leckerli an eine Schnur, schleife es über den Boden und lege so eine Fährte, mach den Faden wieder ab und verstecke das Leckerli am Ziel. Im Sommer werfe ich auch manchmal Leckerli ins hohe Gras.


Vergiss das mit dem Baldrian mal ganz schnell. Auch pflanzliche Mittel dürfen immer nur in Absprache mit dem Tierarzt gegeben werden!

LG

Beitrag von kyra01.01 06.02.11 - 20:41 Uhr

hey okay mit meinen se habt ihr recht allerdings konnte ich es mir nie vorstellen weil er wirklich vor freude ausrastet die zu sehen und wenn wir dahin fahren kaum erwarten kann das wir die türa aufschließen also die sind mehr lieb zu ihm als böse!!!
denke trotzdem das ihr recht habt!!!

kopftraining mache ich viel mit ihm bringe ihm auch ständig neue kunststücke bei ;-) daran hat er richtig spaß und er lernt gerne leckerli verstecken ja hab ich auch shcon gemacht!!aber mit dem bändel ist ne gute idee!!
mhh im sommer nen leckerli ins gras werfen würde ich gerne machen aber wenn wir nicht gerdae zuahsue sind scheißt er nen dicken haufen auf nen leckerli zuhause ist auch launen abhängig ob er sie nimmt!!!!

mit ball kann man ihn halt am meisten belohnen und spielen!!!
ich versuche das mal und agility hätte ich richtig lust drauf!! ;-)
das werde ich in angriff nehmen!!!!
danke für eure tips
auch mit dem ihm körbchen bleiben ziehe ich durch ich fang das immer an und irgendwann hab ich dann kein bock mehr es kommt mir immer so vor wie ne strafe wenn er mich mit seinen treudoofen augen anguckt!!!

auch jagdhund ne hi hi nein er interessiert sich nicht im geringsten für irgendetwas was im wald läuft aber auch nicht für weibchen vll kommt das noch oder er ist schwul ;-)

danke und ganz liebe grüße kyra

Beitrag von simone_2403 07.02.11 - 09:13 Uhr

Hallo

Stell dir mal vor....dein Mann ruft dich zu ihm...du gehst voller Freude zu ihm in die Küche/Wohnzimmer ect und bekommst eine geballert.Würdest du nicht vorsichtig werden wenn er dich das nächste mal ruft?

Ebenso empfindet das dein Hund.

Egal was ein Hund angestellt hat,ihn herzurufen und dann zu strafen verbindet der Hund nicht mit der "Tat" sondern mit dem heranrufen.Deshalb ist es völlig klar das ihm das panik macht denn er bekommt ja immer eine "drauf" wenn er gerufen wird.Das kannst du abtrainieren,erfordert aber Zeit und vorallem KEINE Schwiegereltern mehr.

Baldrian...was soll das bringen?Es gibt keine hyperaktiven Hunde,nur unausgelastete.

Mach deinen Hund an die Schleppleine und biete ihm Aufgaben.Bastel dir eine "Angel" binde da sein Lieblingsspielzueg dran und lass es ihn fangen.Vergiss dabei nicht ihm auch ein "Erfolgserlebnis" zu vermitteln.Wenn du ohne Leine mit ihm gehen kannst,dann nimm dir einen Futterdummy und wirf den.Bringt der ihn anstandslos zurück,belohn ihn mit den Leckerlies aus dem Dummy.


BTW...MEnschen die keinen Funken Hundeverständnis besitzen,denen würde ich (auch wenn die Not noch so groß wäre) meinen Hund nicht anvertrauen...keine Minute denn ich hätte keine Lust drauf ein seelisches Wrack zurück zu bekommen.

lg