Zyklen ohne Eisprung?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von ivaichi 06.02.11 - 15:02 Uhr

Hab im Kinderwunschforum keine Antwort bekommen, vielleicht hab ich hier mehr Glück...

Hallo,
gibt es hier einige, die eine Kurve führen und manchmal keinen Eisprung haben?

Jeder zweite Zyklus ist bei mir etwas länger. Messe jetzt im vierten Zyklus die Temperatur und hatte einen langen dabei, der war ohne Eisprung. die Kurve war von anfang an extrem zackig:

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/.../546767

Jetzt müßte wieder ein längerer Zyklus kommen und es sieht schon wieder komisch aus:

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/.../564550

Kennt das jemand. Warum jeder zweite?

Beitrag von steff2309 06.02.11 - 15:28 Uhr

Ja bei mir ist es leider so... habe vor fünf Jahren die Pille abgesetzt und bis vor drei Monaten hatte ich nie einen Eisprung und auch keine Periode.
Nennt sich PCO falls dir das was sagt. Nun hab ich seit einem Jahr verschiedenen Medikamente und nun zum zweiten Mal meine Mens von alleine. Aber ob ich einen Eisprung hatte, dass bin ich jetzt erst mal am rausfinden mit Tempi messen.

Beitrag von ivaichi 06.02.11 - 20:06 Uhr

Ja, das war bei mir auch so nach 10 jahren Pille hatte ich erstmal ein Jahr keine Periode. Kam dann aber mit der Zeit aber immer lange Zyklen um die 35 Tage.

Als ich schwanger werden wollte und erst nichts passiert ist, hab ich Zyklustee getrunken, dann hat es ziemlich schnell geklappt.

Nach dem abstillen hatte ich auch wieder lange garkeine Periode und dann lange Zyklen.

Jetzt wollen wir doch noch ein zweites... scheint diesmal nicht so einfach zu sein...

Aber um Dir Mut zu machen, man kann anscheinend trotz solch langer Zyklen schwanger werden...

Beitrag von steff2309 06.02.11 - 20:24 Uhr

was für ein Tee hast du getrunken wenn ich fragen darf... man ist ja für alle Ratschläge offen :-)

Beitrag von ivaichi 06.02.11 - 20:36 Uhr

Hier der Tee, kann man sich in der Apoteke Mixen lassen.


Der Zyklustee um die Fruchtbarkeit zu stärken:

2 Kräutermischungen, die man immer in der jeweiligen Zyklushälfte trinken kann. Je 40 g, 1 Eßl. auf 200 ml. Wasser 10-15 min. ziehen lassen, 3x täglich :

Kräutertee zur Zyklusunterstützung

für die erste Zyklushälfte:

jeweils zu gleichen Teilen
– Himbeerblätter (östrogenähnliche Anteile
– Rosmarin (regt die Keimdrüsentätigkeit an, fördert den Eisprung)
– Beifuß (fördert den Eisprung und die Entschlackung)
– Holunderblüten (unterstützen das follikelstimulierende Hormon aus der
Hirnanhangdrüse)
– und Salbei (östrogenartig)

für die zweite Zyklushälfte:

jeweils zu gleichen Teilen
– Frauenmantel (gelbkörperregulierend)
– Schafgarbe (gestagenartig)
– Brennessel (Schlackenabtransport)

Ich bin mir ziemlich sicher, dass er bei mir geholfen hat. Mal gucken, ob es diesmal auch klappt, soo lange üben wir ja noch nicht.

Ich nehme jetzt auch noch Agnolyt (Mönchspfeffer). Meine letzte Kurve war ja super, aber diesmal ist anscheinend wieder der Wurm drinn...

Ich wünsche Dir viel Glück!

Beitrag von fraeulein-pueh 06.02.11 - 17:44 Uhr

Beobachte es mal über einen längeren Zeitraum, ob es wirklich nur jeder zweite Monat ist. Ich dachte das anfangs auch, war aber dann doch öfter. Es deutet auf eine Hormonstörung hin - welche genau das ist, kann dir jedoch nur ein Arzt sagen. PCO ist relativ häufig vertreten, muss es aber nicht sein.

Beitrag von sanni2105 06.02.11 - 18:14 Uhr

hallo
ja ich kenn das

hab auch einige zeit lang tempi gemessen und ZB geführt und mich immer gewundert wieso mal "perfekte" zyklen sind und dann aber wieder welche wo alles komplett drunter und drüber geht und diese dann auch eher lang waren. da meine FA nie darauf eingegangen ist und ich dann von ihr auch einen sehr bescheuerten spruch an den kopf bekommen habe, hab ich mich entschieden in eine kiwu-klinik zu gehen und siehe da. an den zyklen wo alles durcheinander geraten ist, hatte ich gar keinen ES. in der klinik wurde dann mein schilddrüsenwert per bluttest bestimmt und siehe da ich hab eine schilddrüsenunterfunktion.und so eine folli-reifestörung. das heißt meine follis reifen nur bis zu einem bestimmten punkt und nicht weiter bis zum ES.
muss nun medi nehmen und das alles in griff zu bekommen.
zeig deinem FA deine kurve...drücke dir die daumen das deine/r FA mehr verständniss für deine probleme hat und auch etwas unternimmt um zu klären woran deine unterschiedlichen zyklen liegen.

LG sanni

Beitrag von ivaichi 06.02.11 - 18:24 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort,
Das werde ich machen.
Hab schon einen Sohn, damals hab ich Zyklustee getrunken und nach drei Monaten war ich schwanger.

Bevor wir an ein zweites gedacht haben, haben mich die langen Zyklen gar nicht gestört.

Aber ich werd der Sache jetzt auch mal auf den Grund gehen.

Danke!

Beitrag von ivaichi 06.02.11 - 18:27 Uhr

Danke für Eure Antworten, hat mir sehr geholfen!

Liebe Grüße Iva