Keine Herzkontraktion in der 9.SSW

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von linileini 06.02.11 - 15:20 Uhr

Ich, 34, habe nach 19 Jahren die Pille im Urlaub weggelassen da mein Freund und ich ein Kinderwunsch hatten. Alles hat super geklappt. Ich war nach 4 Monaten schwanger, wir haben und riesig gefreut.#huepf
Mir ging es super. Keinerlei Schwangerschaftsbeschwerden. Nun fing die Zukunftsplanerei an.Alles fand seinen Weg, wenn auch sehr mühselig.Wir brauchten eine neue Wohnung, neues Auto. Ich hab mich sehr gesund ernährt, bin auch sehr gesund, rauche und trinke nicht, habe mir vom FA Vitaminkapseln verschreiben lassen für mich und mein Baby, da man scheinbar nicht genug Vitamine zu sich nimmt.
In der 6. SSW war es sehr gut zu sehen und hatte auch schon ein Herzschlag.
Dann bekam ich vor 4 Tagen am Abend für eine halbe Stunde etwas Bauchweh, war aber nach einer halben Stunde besser.
Gestern bekam ich auf einmal Schmierblutungen. Ich ging ins KH da es am Samstag war. Die FÄ fand nur ein leblosen Fötus in der Fruchthöhle. Dottersack war sehr gut ausgebildet. Die FÄ riet mir heute nochmal ins KH zu kommen und den Oberarzt drauf schauen zu lassen. Er sah ein leblosen Körper in der Fruchtblase liegen von 3-4 mm. In der 6. SSW war er schon 7 mm groß. Somit schrumpft es bereits um abzugehen. Er riet mir zu einer Ausschabung. Ich sagte das ich mich nochmal mit meinem Frauenarzt beraten möchte.
Ich werde morgen zu meinem zuständigen Frauenarzt gehen und mir nochmals eine Bestätigung holen ob es auch wirklich tot ist. Aus eigener Erfahrung als Krankenschwester habe ich mitbekommen das Frauen auch schon lebensfähige Föten ausgeschaben lassen wollten, weil sie nur einem Arzt vertaut haben.
Ich habe keine Hoffnung mit meinem Baby, da ich weiterhin leichte Schmierblutungen habe und leichte Unterleibschmerzen.
Mein Freund und ich sind völlig fertig.
Wir fahren grad ins grüne um uns abzulenken.
Mein Kinderwunsch war so groß und nun muss ich so ein Schlag ins Gesicht verkraften.
Ich hoffe das ich bald wieder schwanger werde und wir bis dahin alles geregelt haben, sodass das zukünftige Kind ohne Stress von der Mama wegen Wohnungs,- und Autosuche, prächtig gedeihen kann.

Ich denke das sich kein Wunder ergibt und das Herzle morgen beim Frauenarzt wieder schlägt. Ich würde es mir wünschen, aber vllt. hat es den Stress gemerkt den ich hatte.
Das nächste Mal wird alles besser.

Ich wünsche alles Frauen die es so ergeht wie mir und meinem Partner sehr viel Kraft und schaut nach vorne.

Liebe Grüsse linileini#huepf
Das Leben ist unfair, aber vllt. klappt es bald wieder und

Beitrag von linileini 06.02.11 - 15:25 Uhr

Sorry der springende Smiley neben meinem Namen kam aus Versehen hinzu. Zum Lachen oder springen ist mir grad sicher nicht....

Beitrag von babybauch2011 06.02.11 - 15:34 Uhr

ich versuch dir mal etwas mut zu machen
bin 39j und hatte am 18.1.11 eine MA mit AS
alles genau wie bei dir.............nur ich hatte zwillis im bauch,war 9.ssw allerdings lt us entwickelt wie 6./7.ssw


hatte meinen 1.FA am 11.1.11
tolles datum dachte ich,kann nur alles gut gehen,dachte ich


im us auf einmal alles viel kl als erwartet und mir war sofort klar
hier stimmt was nicht

es folgte eine nerven aufreibende woche
hcg kontrollen aller 2tg
us aller 2 tg

Am 17.1.11 wieder us und nix hat sich verändert,meine Babys waren schon ca lt doc 3w tod

hab sofort einen termin zur AS bekommen weil er meinte es blutet nicht von alleine und ich wollte keine weiteren 4w mit 2toden babys rum laufen

am 18.1.11 um 8.00 war es dann endlich soweit
ja ENDLICH

fühlte mich zwar elendig aber auch sehr befreit das es vorbei war und ich irgendwann neu durchstarten kann


so und nun sind 20tg nach der AS her und siehe da

ich hab meinen ES

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/917650/568508

kopf hoch,auch wenn es sehr weh tut ,es geht berg auf


lass dich fest knuddeln
wenn du reden willst gern über vk

lg

Beitrag von lieke 06.02.11 - 15:48 Uhr

Hallo,

eine FG ist immer schlimm.
Aber ohne dir zu nahe treten zu wollen- 6. SSW und schon Pläne für ein neues Auto und eine neue Wohnung? Und dann ist das Leben gleich unfair wenn es schiefgeht? Schlag ins Gesicht? Hm, klingt ein bisschen, als wäre in deinem Leben immer alles glatt gelaufen.

Sorry, ich weiss, dass hier gleich Steine fliegen, aber ich denke, du musst auch ein bisschen auf dem Teppich bleiben.

Enttäuschung, klar, aber du bist super schnell schwanger geworden, es ist dein erster Versuch....es wäre beinahe unnormal, wenn es weiter so glatt gelaufen wäre.

Laß es einfach etwas ruhiger angehen. Und etwas weniger geplant. Solange es keine Drillinge werden sind doch Autos und qm eher Nebensache.

Alles Gute!

Beitrag von linileini 06.02.11 - 16:12 Uhr

Hallo Babybauch 2011, danke für deine tröstenden Worte. Ich und mein Freund sind nur noch am heulen.

Ich hoffe das bald alles wieder gut wird.

Drück dich lieb zurück

Beitrag von linileini 06.02.11 - 16:27 Uhr

Hallo lieke,
das ist wohl richtig was du sagst, das es wichtigere Dinge gibt als an Auto und Wohnung zu denken. Ich bin ein Mensch der alles geordnet braucht und hatte bisher wirklich nicht viele Tiefschläge im Leben, deshalb zieht mich das auch so runter.

Ich möchte dir aber gern ein Tipp geben:
auch wenn die Realität manchmal anders aussehen sollte und du einem Menschen deine Ratschläge gerne mitteilst, musst du lernen einfühlsamer zu werden. Es ist ein Schlag ins Gesicht wenn ein Traum nicht in Erfüllung geht. Ich möchte mich hier auch nicht wehren, sondern brauche nur etwas Verständnis, auch wenn das Würmchen noch so klein ist, haben wir es schon sehr geliebt.

Ich wünsche dir alles Gute und ein schönen Sonntag

Beitrag von nadineriemer 06.02.11 - 17:34 Uhr

Hallo,
meine kleine kam in der 27 Woche zur Welt und verstarb am 3 Lebenstag.Wenn man schwanger ist freut man sich und hat schon so viel im Kopf was die Zukunft mit einem Baby so mit sich bringt.Man hat einfach schon ein Bild im Kopf und es ist ein harter Schlag wenn es plötzlich nicht mehr so sein soll.Wenn man ein Kind verliert verliert man auch alle wünsche und Vorstellungen die man mit diesem Baby verbindet.Das ist doch klar das ihr weint und traurig seit,aber glaub mir ihr werdet auch irgendwann euer kleines Wunder im Arm halten.

Liebe Grüße
Nadine

Beitrag von linileini 06.02.11 - 18:22 Uhr

Hallo nadineriemer,
oh mein Gott, nach 27 Wochen finde ich es mehr als nur ein Schlag ins Gesicht, vor allem wenn man es geboren hat.
Meine beiden älteren Schwestern haben vor 2 und 3 Jahren ihre supersüssen Kinder auf die Welt gebracht. Bisher weiß es nur eine meiner Schwestern und bei ihr brach auch eine Welt zusammen. Sie hat sich so mit mir gefreut, aber ich denke das wir sicher bald unser kleines Wunder in den Armen halten. Ich glaube ganz fest daran.

Ich finde es sehr schön soviel Anteinahme zu spüren. Ich schreib wie es mir die nächste Zeit ergeht.

Ich wünsche dir für die weitere Familienplanung alles Glück der Welt!

Liebe Grüssle

Beitrag von nadineriemer 06.02.11 - 18:29 Uhr

Hey,
das wäre schön wenn du dich mal wieder meldest und schreibst wie es dir geht.Schreiben hat mir in der Zeit sehr geholfen einfach alles von der Seele das befreit.Vielleicht ist das auch etwas für dich?Ansonsten fühle dich#liebdrueck und ich denk an euch!

Nadine

Beitrag von linileini 04.11.16 - 00:46 Uhr

Hallo Nadine, wollte mich nochmal bei dir bedanken für die tröstenden Worte von dir und auch von den anderen Usern.

Deine Worte waren Balsam für meine Seele und ich wollte dir sagen,dass ich mit 37 nochmal schwanger geworden bin und ein gesundes und glückliches Kind in meinen Armen halten darf.

Ich bin glaub die glücklichste Mama der Welt und zeige es meiner süssen Maus täglich wie lieb ich sie habe und wie schön es ist,das sie da ist.
Die Beziehung zwischen mir und meiner Tochter könnte nicht schöner sein.

Die Fehlgeburt war sehr hart für mich,aber es geht immer bergauf. Gott sei Dank :)

Beitrag von anja570 06.02.11 - 23:22 Uhr

#pro

Beitrag von --kruemelchen123-- 06.02.11 - 17:52 Uhr

Ich #liebdrueck dich ganz lieb.

Ich habe mein Baby in der 10. ssw verlorgen (MA mit AS). Ich kann dich gut verstehen, auch wenn man erst frisch schwanger ist, plant man gleich die Zukunft. Das ist ganz normal und auch verständlich.

Und ich verstehe auch deinen Satz, "das Leben ist unfair". Ich hatte schon mehrere Schicksalsschläge, aber ganz ehrlich... für mich war die FG meines Babys der aller schlimmste. Auch wenn es objektiv betrachtet sicherlich nicht der schlimmste war. Man liebt sein Baby von der ersten Sekunde an und es ist einfach nur schrecklich es gehen zu lassen. (Blöde Sprüche, von wegen, damit musstest du ja rechnen, sollten in dem einen Ohr reingehen und in dem anderen raus).

Ich fühle mit dir und hoffe, dass du bald wieder nach vorne sehen kannst und weiter machen kannst.

Ganz liebe Grüße#herzlich

Beitrag von linileini 06.02.11 - 18:06 Uhr

Hallo Kruemelchen 123, schön das du mir geschrieben hast und für deine beruhigenden Worte.
Ich bin von meiner Persönlichkeit ein sehr starker Mensch und habe vieles mit meiner Einstellung im Leben erreicht und dann sowas...

Ich fühle mich heute zum ersten Mal völlig hilflos. Ich würde so gerne meinem Baby helfen, spreche immer noch innerlich mit ihm/ ihr das das Herzle doch wieder schlagen soll... Aber es mag nicht, denn jetzt hab ich richtige Blutungen bekommen was vorher nur Schmierblutungen waren.

Ich muss lernen mich zu verabschieden. Ich bin froh mein Freund an meiner Seite zu haben. Er gibt mir grad sehr viel Halt und eure mitfühlenden Worte.

Arbeiten wird sicher erst mal schwer werden. Ich habe ein sehr verantwortungsvollen Job mit Führungsposition. Ich rede morgen mit meinem Gyn und sicherlich wird eine AS erfolgen.
Ich muss über alles nachdenken. Alles zerplatzt innerhalb Sekunden wie eine Seifenblase. Unvorstellbar !

Fühl dich gedrückt von mir!

Beitrag von linileini 08.02.11 - 13:35 Uhr

Sodele da bin ich wieder....

Nun zu meinem Text oben kann ich leider nichts positives dazu schreiben....

Ich habe es am nächsten Tag nicht mehr zu meinem FA geschafft. Habe am selben Abend noch sehr starke Blutungen bekommen und das Baby ist mir auf der Toilette abgegangen. Ich hatte es in meinen Händen gehalten und musste es wieder loslassen.

Ich sass fast durchgehend 4 Stunden auf der Toilette. Als ich aufstehen wollte weil der Hintern immer mehr weh tat, flatschten grosse Schleimhautkoakel auf den Boden. Das Badezimmer gleichte einer Schlachterei...

Ich legte mir in mein Slip 2 Wöchnerinnenbinden ein, diese waren in 2 Minuten vollgesogen.

Ich hatte keine Kraft mehr und mein Freund brachte mich um 2 uhr morgens ins KH nach einem Rückruf mit der diensthabenden Gynäkologin.

Im Untersuchungsraum sass ich auf dem Stuhl und verlier während der Sono unmengen an Blut.

Ich bin sofort von der total lieben und empathischen Ärztin in Vollnarkose operiert worden.

Sie haben nur noch etwas Schleimhaut aus der Gebärmutter entfernen müssen. Alles lief total Komplikationslos. Ich kam zur Kreislaufüberwachung kurz auf Intensiv.

Ich habe mich nach dem Eingriff total elend gefühlt.
Da es mir körperlich recht gut ging, durfte ich 8 Stunden nach der OP wieder nach Hause.

Ich bin zu meinem FA und habe mir eine Krankmeldung ausschreiben lassen, da ich mich nicht in der Lage fühle arbeiten zu gehen. Die meisten Doc´s lassen einen 2 Wochen daheim um wieder etwas Kraft zu tanken.

Meine restliche ausgeschabte Schleimhaut wurde untersucht und verbrannt. Die Asche wird dann wieder ins KH gebracht, zusammen mit anderen FG die auch verbrannt wurden.
2 mal im Jahr treffen sich die Eltern der leeren Wiege und nehmen Abschied und gedenken an den kleinen Stern der im Herzen für immer fest verankert bleibt. #stern

Ich versuche wieder Hoffnung zu tanken.

Heute war ich wieder zur Untersuchung bei meinem FA ob auch alles ausgeschabt wurde und zur weiteren Besprechung wie ich mich verhalten muss.

Der Doc sagte mir das 40% der Samenfädchen am Samen ein genetischen Defekt aufweisen. Dieser genetisch defekte Samen der die Eizelle befruchtet, wird wieder abgestossen. Manche Kinder kommen dann aber dennoch auf die Welt, jedoch nicht gesund.
Er sagte auch das viele Frauen eine FG hatten und es gar nicht bemerkt hatten, z.B. wenn die Periode sich verzögert. Viele Frauen legen es auf den Faktor Stress. bei genauer Untersuchung war eine gut aufgebaute Schleimhaut zu erkennen, die sich aber dann wieder löste wenn die Periode wieder eingesetzt hat.

Ich fand es sehr erstaunlich das 70% der Frauen eine FG haben. Kann es fast nicht glauben, aber wieviele Frauen sprechen darüber? Nur wenige.

Die Infos vom Doc haben mir sehr geholfen. Es hilft estwas leichter über den Verlust hinweg zu kommen.

Mir hat es geholfen mich mit Menschen meines Vertrauens darüber zu reden.
Bekannte oder mit Arbietskollegen werde ich nicht darüber sprechen.
Meine Chefin weiss Bescheid und das reicht.

Ich wünsche allen Frauen die eine Ausschabung mitmachen und die dazugehörenden Strapazen durchmachen müssen, alles Glück der Welt das sie bald wieder schwanger werden.
Mein Doc sagte das ich 2 Monatszyklen abwarten solle und dann besteht wieder Hoffnung das ich schwanger werde. Ich darf nun 3 Wochen nicht baden, schwimmen oder Sex haben, da der Muttermund noch leicht geöffnet ist und sich Infektionen bilden können.

Alles Gut euch lieben ! Schaut nach vorne und probiert es weiter. #schwimmer

Mein Freund und mich hat es nach diesem Schicksalsschlag noch enger, als es eh schon war, zusammengeschweisst...