Extrem Infektanfällig

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Hier könnet ihr euch gegenseitig Rat und Unterstützung geben. Lest gern auch in unserem Magazin nach. 

Beitrag von jotale 06.02.11 - 15:36 Uhr

Hallo zusammen,
meine Zwillingsfrühchen sind 10 Monate alt und diesen Winter waren/sind sie fast durchweg krank. Jeder kleine Schnupfen wird sofort zur obstruktiven bronchitis und bei der kleineren der beiden sogar in den letzten 4 wochen 2x zur Lungenentzündung! Seit November hatten wir 3 Krankenhausaufenthalte!! Hat jemand eine idee um das Immunsystem zu stärken? Oder habt ihr evtl. auch Probleme damit? Wird das irgendwann besser?

Beitrag von belala 06.02.11 - 16:06 Uhr

Hallo jotale,

mein Frühchen (25.Ssw) steckte sich damals stets bei ihrer 2 Jahre älteren Schwester an.
Ihre BPD sorgte auch dafür, dass jeder Schnupfen zu schweren obstruktiven Bronchitiden führte und auch Lungenentzündungen, so wie bei deinen Kindern.
Die Krönung war dann eine RSV Infektion.

Nun ist sie 4 und längst nicht mehr so anfällig wie damals.
Auch die Kinderkrippenzeit war nicht so schlimm wie befürchtet.

Jede Infektion führt zur Stärkung des Immunsystems, auch bei termingerechten Babies.
Jeden Tag an die frische Luft ist wichtig.

LG, belala

Beitrag von jotale 06.02.11 - 16:18 Uhr

Hallo belala,
es tut gut zu hören, dass es irgendwann besser wird! Kann es kaum erwarten, denn ich fühle mich momentan nur noch als Krankenpflegerin... der Tag besteht nur aus füttern, inhalieren, Arztbesuche-es bleibt kaum noch zeit für schöne Dinge. Und die Nächte sind durch die Krankheiten auch ziemlich unruhig! Naja, es kann also nur besser werden! :-)

Beitrag von belala 06.02.11 - 19:58 Uhr

Hallo,

dieser Gedanke half mir immer sehr,die teilweise wirklich sehr schwere Zeit gut zu überstehen-die Aussicht auf Besserung.

Nun weiß ich nicht wie krank und aufwendig deinen Zwillinge sind?
Wir beantragten damals eine Pflegestufe und erhielten sogar PS 2.

LG, belala

Beitrag von nadineriemer 06.02.11 - 16:20 Uhr

Hallo,
mein Sohn Marvin kam faßt 10 Wochen zu früh und ist schwer Herzkrank.Als er klein war,war er nur krank das Krankenhaus wurde sein zu Hause.Jetzt ist er 9 Jahre alt und es ist längst nicht mehr so schlimm,obwohl er immer noch schwer Herzkrank ist,aber jeder Infeckt hat sein Immunsystem gestärkt.Er wird zwar noch immer mal krank aber ohne schweren verlauf.


Nadine

Beitrag von julianstantchen 06.02.11 - 16:35 Uhr

Hallo,

ich möchte bei Belala unterstreichen. Erster Infekt mit 6 Monaten und dann ging die Post ab. Alle 2-4 Wochen ein neuer Infekt. Mit 1 Jahr die erste obstruktive Bronchitits und dann bis kurz nach dem 3. Lebensjahr alle paar Wochen eine, im Winter fast durchwegs krank. Jetzt, seit ca. 1 Jahr ist es wesentlich besser.

LG

Beitrag von ronjaleonie 06.02.11 - 19:49 Uhr

Hi!

So war es bei Svenja auch, sie war ein spätes Frühchen aus der 36. SSW.

Sie war die ersten beiden Jahre auch eigentlich NUR krank, sie hatte dann eine große Blutuntersuchung: Immunschwäche aufgrund Frühgeburt, die sich aber bis ins Kiga Alter verwächst. Und so war es auch, seit sie im Kiga ist, ist sie fitter als alle Gleichaltrigen, kaum krank, naja, sie hat sich ja auch mega abgehärtet.

Wir haben zur Immunstärkung die Symbioflor Produkte genutzt und hatten guten Erfolg, vielleicht was für euch? Googel mal.

LG
Nicole

Beitrag von carrie1980 06.02.11 - 20:57 Uhr

Hi,

ja wir haben damit auch Probleme....

Unser Sohn kam Januar 2009 bei 35+6 und war 2009 9x im KH mit Lungenentzündung... diverse kleinere Sachen konnten wir daheim behandeln.

2010 war schon wesentlich besser - da war er nur 1x stationär im KH.

Jetzt ist er grad seit Donnertag auf der ITS mit RSV . Das ist grad richtig ätzend...

Wir wollen jetzt auch mal mit Symbioflor anfangen. So gehts echt nicht weiter... ihn haut immer alles direkt so richtig um...

Die BPD soll sich aber auswachsen mit den Jahren #schwitz

LG Carrie

Beitrag von jotale 07.02.11 - 13:05 Uhr

Hallo Carrie,

Erstmal gute Besserung für euren Kleinen! Ich drück euch die Daumen, dass er schnell wieder bei euch zu hause ist!
Symbioflor habe ich mal gegoogelt und das hört sich wirklich ganz gut an. Ich denke, das werden wir auch mal versuchen!

Alles Gute weiterhin

LG Jasmin

Beitrag von yanktonai 08.02.11 - 16:37 Uhr

ich habe neulich von einem Gerät gelesen, das Sole vernebelt. Das Gerät kann man zur Probe erst einmal mieten, kostet 60 EUR im halben Jahr plus das Mittel zum Befüllen. Es ist garantiert keimfrei und arbeitet nicht nach dem Verdunsterprinzip, das die Luft befeuchtet. Es hilft wohl bei Problemen mit der Lunge und Infektanfälligkeit. Es bewirkt ein Klima wie am Toten Meer und kann im Schlafzimmer aufgestellt werden.

Ich werde es testen, sobald meine Kleine aus dem Krankenhaus kommt, wo sie momentan zur Herz-OP ist. Sie hat durch ihre Beatmung eine BPD und hat sich trotz Impfung den RSV eingefangen.

Das Gerät gibt es bei Hofer Medizintechnik in Stuttgart. Die senden auch umgehend Infomaterial zu, wenn man per email anfragt.