Mandeln- und Polypen-OP!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von winniepooh08 06.02.11 - 15:48 Uhr

hallo,

meine tochter (2,5 jahre) wird am dienstag operiert und bekommt die mandeln und polypen raus...
ich weiß, das es eine reine routine-op ist, und alles ganz harmlos ist...
aber irgendwie geht es mir ganz schön an meine nerven..., die vorstellung das meine kleine prinzessin operiert werden muss, und weg gefahren wird...
wer hat das schon durch gemacht?
durftet ihr beim kind bleiben, bis das es geschlafen hat??
wie war das kind nach der op drauf?

Beitrag von phili0979 06.02.11 - 17:01 Uhr

huhu,

auch unserem Sohn stand mit nicht ganz zwei Jahren die Op mit Polypen- Mandeln und Paukenröhrchen bevor.
Nach langem Überlegen haben wir dann den Ärzten mittgeteielt dass wir die Mandeln nicht kürzen lassen wollen. Das Risko bei unter 2 Jährigen war uns einfach zu groß.

Und siehe da, das mit dem Polypen und dem Röhrchen hat absolut gereicht. seither hatte er keinen nennenswerten Infekt mehr.

Ja du wirst gefragt ob du mit in die Schleuse möchtest, wo dein Kind dann nakotisiert wird. Der Anblick kann einen schon ein bisschen mitnehemen. Und die Stunde der OP ist auch ein Auf und Ab der Gefühle. Direkt nach dem Aufwachen hast unser Sohn jämmerlich gewimmert und geweint, aber 2 Stunden später hat er wieder lachend in seinem Bettchen gespielt.

Alles Gute und lg
Philine

Beitrag von beatrix71 06.02.11 - 20:31 Uhr

hallo,

wir hatten die op vor einer woche. ich durfte bei sarah ( 2,5 jahre) sein bis sie narkotisiert war - echt schlimm für mich, hab voll geflennt. es ging mir auch nahe. ihr wurden die polypen genommen und ein schnitt im trommelfell gemacht, das ohr ausgesaugt. kein röhrchen. und ich war dabei als sie wieder aufgewacht ist. sie hat total geweint, wollte nicht das ich sie angreif. eine viertelstunde später wollte sie zu mir und ich musste sie die ganze zeit rumtragen. ne gute halbe stunde später wurden wir wieder ins zimmer gebracht. sarah wollte aber nicht mehr ins bett, also hab ich mich mit ihr gemeinsam reingelegt und wir wurden gefahren. sie hat dann ca. 2 stunden geweint - trotz schmerzmittel, danach 2 stunden geschlafen und am nachmittag war sie sehr leidend. nachts hat sie durchgeschlafen wie immer, und am nächsten tag war sie schon wieder die alte ;-).
drück dir die daumen das alles gut geht und mach dir net zu viele gedanken. nützt ja nix ;-).
lg beatrix

Beitrag von xysunfloweryx 07.02.11 - 10:11 Uhr

hallo,

darf ich fragen, aufgrund welcher und wievieler infektionen und moes und/ oder sonstiges sachen entschieden wurde, dass die polypen raus kommen?
frage, weil uns das sicher auch angeraten wird...danke dir.

lg

Beitrag von beatrix71 07.02.11 - 10:43 Uhr

hey,

sarah hatte erst 1 moe, und schnupfen net öfter als andere kinder, aber das problem ist das schnarchen nachts und der ständig leicht offene mund. polypen können auch zu atemaussetzer beim schlafen führen. das problem ist aber, das ich auch mit den ohren zu tun habe und bereits 4 mal operiert wurde, hatte auch als kind schon viele probleme. und das will man bei sarah vermeiden und machts gleich von anfang an richtig. sie ist auch regelmäßig mit mir zur kontrolle beim hno.

lg beatrix

Beitrag von rebeccadewinter 07.02.11 - 17:24 Uhr

wir sind auch morgen dran....
mein Sohn ist 2 Jahre jung, Paukenröhrchen, polypen und Mandeln lasern....

wünsche euch toi toi toi

gruss
katja

Beitrag von winniepooh08 07.02.11 - 22:48 Uhr

vielen dank...
das wünsche ich euch auch...
müssen morgen um 7Uhr im Krankenhaus sein, denn sie ist direkt die erste...!!!

na dann müssen wir da durch!!!