Unterhaltszahlung für Väter mit Hartz 4 Einkommen

Archiv des urbia-Forums Forum für Väter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Forum für Väter

Ob ihr gerade Vätermonate nehmen, werdender Vater seid oder einfach eine engagierte Vaterrolle einnehmt: Hier ist der Platz für männerspezifische Fragen und Probleme. Mütter sind in dieser Rubrik als antwortende Gäste willkommen. Neu: Unser Newsletter für werdende Väter.

Beitrag von asphaltmann 06.02.11 - 16:19 Uhr

Meine Tochter. 18 Jahre wurde jeglicher Kontakt zwischen meiner Tochter und mir verhindert.

Da ich gemäß § 41 des SGB XII erwerbsgemindert bin lebe ich am Existentminimum und kann keinen eigen Unterhalt arbeitsmäßig gegenüber meiner Tochter aufbringen.

Nun möchte ich meiner Tochter helfen, um wenigstens familiären Frieden gegenüber der Tochter herzustellen. Sie studiert und hatte bereits BAföG Antrag stellen müssen. Die Auskünfte erteilte ich dem zuständigen Amt. (Bescheide).

Tochter jetzt 20 Jahre alt. Noch nie wurden Ansprüche geltend gemacht von Seiten der Mutter.

Steht meiner Tochter, während des Studiums, da ich selbst am Existensminimum lebe, eine staatliche Vaterschaftsunterhaltsunterstützung (Unterhalt) zu? (unabhängig von den bisherigen erhaltenden eigenen Leistungsbedarf den sie aus dem staatlich geförderten Lebensunterhalt bezieht).

Wenn Ja!

Wo und wer beantragt diese Leistungen? Ich als Vater beziehe meine Lebensunterhaltsleistungen vom Sozialamt gemäß § 41 des SGB XII dieser Stadt und nicht vom Arbeitsamt.
Welcher § und Gesetzbuch trifft zu?
Kann der Staat rückwirkend zahlen? Welche Vorraussetzungen sind notwendig?

Mit freundlichen Grüßen

Tom Velten

Beitrag von elsa345 06.02.11 - 17:19 Uhr

<Sie studiert und hatte bereits BAföG Antrag stellen müssen.<

Was ist daran schlimm, Bafög beantragen zu "müssen"? Das tun die meisten Studierenden.

<Steht meiner Tochter, während des Studiums, da ich selbst am Existensminimum lebe, eine staatliche Vaterschaftsunterhaltsunterstützung (Unterhalt) zu?<

Na ich hoffe mal nicht, das wäre ja ein Schlag ins Gesicht aller Alleinerziehenden, die keinen Unterhalt oder Vorschuß bekommen, weil der unterhaltspflichtige Elternteil nicht zahlen kann oder will.

Manchmal kann man echt nichts mehr sagen........

Beitrag von asphaltmann 06.02.11 - 17:59 Uhr

Ich will ja zahlen, nur kann ich nicht. Es wird oft missverstanden. Warum?

Beitrag von nadineriemer 06.02.11 - 18:24 Uhr

Hallo,
das ist leider so viele sehen das Geld was ja auch sehr wichtig ist,aber man sollte niemanden verurteilen dessen Geschichte und Hintergrund nicht kennt.

Nadine

Beitrag von parzifal 07.02.11 - 02:07 Uhr

Die staatliche Unterstützung die Deiner Tochter gegebenfalls zusteht ist Bafög.

Soll der Staat noch mehr unterstützen? Weshalb?

Und die Frage nach einer "Vaterschaftsunterhaltsunterstützung" die sogar rückwirkend greifen soll ist schon arg lebensfremd.

Beitrag von kleineblonde33 16.02.11 - 18:21 Uhr

Hallo,mein Ex zahlt trotz HartzIV den Mindestsatz von 111,00€..

Hat die Kindermutter UV erhalten?

Wenn ja.so wird dann irgentwann auf Dich eine Rückzahlung zukommen...

MfG

Beitrag von radiocontrolled 23.02.11 - 11:25 Uhr

Ja dann geh halt arbeiten und gib deinem Kind das Geld wenn du gerne ein Zeichen ihr gegenüber setzten moechtest