Sie (4) ist so unsozial gegenüber ihm (1) - was kann ich nur tun?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lima2006 06.02.11 - 16:59 Uhr

Hallo,

meine Maus ist gegenüber dem kleinen Mann in den letzten Wochen so agressiv und unsozial, dass ich überhaupt nicht mehr weiter weiß. Sie will mit ihm spielen, wenn er dann kommt, darf er aber nichts anfassen, sie schubst und haut ihn, schleppt ihn irgendwo anders hin, fällt dabei natürlich oft hin (er wiegt nur unwesentlich weniger als sie) usw. Dazu kommt, dass sie auch in dieser 4-Jahre-Trotz-und-Austest-Phase ist, was die Sache nicht gerade leichter macht. :-( Hat irgendjemand die gleiche Situation zu Hause und ein paar Lösungsansätze für mich? Auch über Buchtipps würde ich mich freuen!

Danke und einen schönen Abend euch!

lima2006

Beitrag von uli691 06.02.11 - 17:20 Uhr

Wir haben genau die gleiche Situation zu Hause! :-[

Leider habe ich überhaupt keine andere Lösung, als den kleinen Mann in den Laufstall zu stecken, damit er wenigstens vor unserem Großen (3,5 Jahre) in Sicherheit ist. Leider ist der Kleine damit überhaupt nicht mehr zufrieden. Er will auch mitspielen.

Allerdings darf er auch nichts anfassen. Wenn doch wird ihm alles weggenommen, er wird geschupst, an den Haaren gezogen, draufgelegen usw. Schimpfen bringt gar nix. Bin auch mit meinem Latein am Ende. Bin froh, wenn morgen wieder Kiga ist, dass zumindest der Kleine wieder in Ruhe die Wohnung erkunden kann.

LG

Uli

Beitrag von harveypet 06.02.11 - 17:25 Uhr

Kinder unter 6-7 Jahre sind gar nicht in der Lage "sozial" zu handeln. Sie sind kleine ständig lernende Egomanen.

Beitrag von fruehchenomi 06.02.11 - 17:40 Uhr

Seh ich nicht so. Mein Sohn war in den Alter überaus sozial, er hat von allem abgegeben - meine Tochter nicht ganz so.
Meine Enkelin ist mit ihren 4 Jahren auch überaus sozial. Sie verteidigt den einen oder anderen "Lieblingsbesitz", darf sie auch - gibt aber ansonsten von allem ab - Süßes wie auch Spielzeug. Machtkämpfe um Sachen kennen wir nicht von ihr. Sie ist Mensch und Tier gegenüber liebevoll und sozial, obwohl sie ein äußerst taffes Persönchen ist.
LG Moni

Beitrag von laboe 06.02.11 - 21:29 Uhr

So ein Quatsch!
Sogar 4jährige können sich sehr sozial verhalten. Kommt immer auf das Naturell und auch auf die Erziehung an!#aha

Beitrag von qayw 07.02.11 - 09:50 Uhr

Das stimmt nicht. Meine Tochter (3,5 Jahre) ist meistens sehr sozial, kann sich einigen, gibt Süßigkeiten und Spielsachen ab, etc.
Kleine Brüder scheinen diesbezüglich aber generell ein Problem darzustellen... *seufz*

Beitrag von nani86 06.02.11 - 23:41 Uhr

Wir haben eine ähnliche Situation zu Hause.. nur das leider der kleine der Überltäter ist der anfängt zu hauen ect. der große Haut nicht zurück ABER er zeigt solches Verhalten im Kiga haut, schubst ect. andere Kinder. Wir reden darüber das es den anderen weh tut, nur er zeigt wenig bis kein Verständnis!!

Beitrag von qayw 07.02.11 - 10:09 Uhr

Hallo,

bei uns ist das auch so (Tochter ist 3,5 Jahre, Sohn 1 Jahr).
Die Große ist auch noch eifersüchtig auf den Kleinen und umgekehrt. Die beiden schieben sich immer gegenseitig von meinem Schoß. #schwitz

Was das zusammen Spielen angeht, ich glaube, 4-jährige können das Verhalten der Kleinen noch nicht so deuten, daß die einfach noch nicht so weit entwickelt sind und sich gar nicht so verhalten können, wie ihre sonstigen Spielkameraden. Ich denke, die Großen fühlen sich durch das Verhalten der Kleinen angegriffen, nach dem Motto, der macht das nur, um mich zu ärgern. Folglich muß man dem, nach ihrer Ansicht, irgendwie klar machen, daß er sich gefälligst benehmen bzw. weg gehen soll.
Meine Tochter kommt auch öfter zu mir gelaufen und beschwert sich über den Kleinen. Hauen tut sie ihn zum Glück nicht, aber sie schiebt oder schleppt ihn auch weg.

Ich denke, mehr als sagen, daß der Bruder eben noch klein ist und das nicht versteht, und schimpfen, wenn sie handgreiflich werden, kann man nicht. Ansonsten dürfte es besser werden, wenn die Kleinen sprechen können und mehr "richtig" spielen.

LG
Heike