Kosten Mandeln Lasern....

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von rebeccadewinter 06.02.11 - 17:09 Uhr

meine Fragen steht ja schon oben...

stehe da momentan etwas auf den Schlauch, bezahlt es nun die gesetzliche oder nicht???
Sind bei der BKK vor Ort...

sind zwar noch privat zusatzversichert bei der Signal Iduna...aber die haben leider die Klausel das sie für den stationären Rahmen mit Belgeärzten nichts bezahlen ausser das ein Bett Zimmer....

irgendwie alles totl verwirrend....

gut das bald Monatg ist und man wieder mit den zuständigen telefonieren kann...
aber vorab Infos wären toll
Gruss
Katja

Beitrag von butler 06.02.11 - 17:57 Uhr

Wenn die Mandelop notwenig ist zahlt die Kasse
Oder?

Beitrag von rebeccadewinter 06.02.11 - 18:09 Uhr

ja die op ist notwendig, kommt auch sofort am Dienstag in den op,
er ist erst 2 jahre alt, die Rachenmandeln ( Polypen) werden entfernt ein Paukenrörhrchen gelegt und die Gaumenmandel sind derart gewuchert das dringend eine op notwendig ist....da geht nix mehr durch. die sollen gelasert werden.
Man liest halt das die Laserung nicht bezahlt wird?????

Morgen haben wir ja zum Glück op Vorgespräch, ging alles so schnell letzte Woche, man ist ja dann erstmal geschockt

Beitrag von quinie 06.02.11 - 19:03 Uhr

Ich liege mit meiner Tochter (4) auch gerade im Krankenhaus. Ihr wurden am Fr. die Polypen entfernt und die Mandeln verkleinert. Wenn es medizinisch notwendig ist, dann übernimmt es die Kasse (und das ist ja wohl der Fall). Unsere private Zusatzvers. übernimmt das, was versichert ist: Zimmer, Chefarzt, Krankenhaustagegeld etc. Bei der Mandelverkleinerung gibt es auch verschiedene Möglichkeiten - einfach im Vorgespräch klären. LG und alles Gute!!

Beitrag von rebeccadewinter 06.02.11 - 20:12 Uhr

dann wünsche ich dir bzw euch gute Besserung...
bin schon echt aufgeregt.......
aber es geht einfach nicht mehr, wir haben hier das komplette Programm von nicht mehr essen wollen, schnarchen und eine Schlafapnoe.

LG

Beitrag von nudelnmitsosse 06.02.11 - 21:55 Uhr

Hallo!

Ich noch mal ...

Das hatten wir auch. Die Mandeln haben sich in der Mitte des Gaumens berührt, er konnte nichts mehr essen ohne zu würgen. Nachts hat er kaum Luft bekommen, schlief mit "Kopf im Nacken".

So blöd wie es sich anhört ist für so angegriffene Kinder das Lasern schonender.
Ich habe beim 2. Mal den Arzt ausgrücklich darum gebeten viel zu Lasern, das hat er auch getan.

Mein Sohn hat jedesmal schon 2 Stunden nach den Eingriff einen Riesen Hunger entwickelt und hat gefuttert wie ein Irrer ohne irgendwelche Schmerzen.
Sehr beeindruckend....
Leider sind nach dem 1. Eingriff die Mandeln wieder nach gewachsen, was sehr selten passiert, - also nicht zu wenig lasern!

Alles Gute!
nudelnmitsosse

Beitrag von jana83 06.02.11 - 21:21 Uhr

Hi katja...

meine kleine ist auch bei der BKK versichert.
Bei ihr wurde es mit Laser nicht bezahlt.

Im Krankenhaus haben sie dann die Mandeln komplett entfernt.

LG Jana

Beitrag von nudelnmitsosse 06.02.11 - 21:46 Uhr

Hallo!

Wie haben unserem Großen 2 mal die Mandeln lasern lassen. Das kostet so um die 170 Euro.
Lasern zahlt die Kasse nicht, da die Mandeln nach wachsen können.
Die Kasse zahlt nur die OP "Mandeln komplett entfernen". Lasern ist nur "Mandeln verkleinern".

Wie haben uns auch beim 2. Mal nach langem Überlegen wieder für das Lasern entschieden, da es ambulant gemacht werden kann und das Kind nach der OP keine Schmerzen hat (wirklich!!). Der 2. Eingriff war etwas umfassender und die Mandeln sind nicht wieder gewachsen.
Beide Male haben wir die Ohren mit machen lassen, beim 2. Mal wurden noch die Nasenmuscheln verkleinert, seit dem bekommt er super Luft. Polypen waren nie das Problem nur Riesen-Mandeln und die Nasen-Muscheln.

Ich wollte meinem Sohn keine Woche Krankenhaus mit Schmerzen zumuten (mir auch nicht ...), da ich zu dem Zeitpunkt mich auch sehr um unseren Jüngsten kümmern musste. Ich würde es heute genau so machen. Die Mandeln haben immerhin eine Funktion also sollte man es sich überlegen sie komplett zu entfernen.

Viele Grüße,
nudelnmitsosse

Beitrag von wuermie 06.02.11 - 22:51 Uhr

Hallo Katja,

wir sind auch gesetzlich versichert, allerdings nicht bei der BKK.

Bei meinem Sohn wurden auch die Mandeln mit dem Laser verkleinert und die Polypen entfernt.
Die Krankenkasse hat alles übernommen.
Wir waren im Krankenhaus mit einer Übernachtung. Es wird aber auch ambulant gemacht.

LB Barbara

Beitrag von murckel2005 07.02.11 - 18:54 Uhr

Bei meinem Sohn wird die Mandel-OP mit Laser Mitte März gemacht...das wird ambulant gemacht, wir dürfen noch am selben Tag wieder nach Hause, die Krankenkasse (SBK) zahlt alles...

LG