KFZ Erstversicherung 230%???? Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von vivi0305 06.02.11 - 17:13 Uhr

Hallo ihr lieben,

kennt jemand von euch vielleicht eine Versicherung bei der man nicht sofort mit 230% einsteigt?

Mein Mann (bissi spät) hat morgen seine praktische Fühererscheinprüfung und danach wollten wir ein Auto kaufen, jetzt haben wir mal online geschaut und geschaut und bekommen einen Schock nach dem anderen.

Trotz des Alters von 40 Jahren steigt er mit 230 % ein #schock locker flockig 130 - 240 Euro beträgt die Spanne....

Wir haben leider niemanden auf den wir das Auto als Zweitwagen laufen lassen könnten...

Habt ihr einen Tipp wo ich noch schauen könnte nach einer günstigen Versicherung?

Vielen lieben Dank schonmal

LG vivi#herzlich

Beitrag von mama2003-2009 06.02.11 - 17:16 Uhr

Hallo


Ich denke das ist völlig normal das man hoch einsteigt, kommt drauf an ob Ihr nur ne Haftpflicht Versicherung wollt oder auch Kasko mit reinnehmt.

Aber da er "frischling" ist und somit noch keine Schadensfreien Jahre hat steigt man meiner Meinung nach immer hoch ein.

Ich habe 2006 mein F-schein gemacht und mit absicht ein kleines Auto genommen schon allein wegen der Steuer und Versicherung und habe mit Teilksko jeden Monat 95€ bezahlen müssen, was für mich als Lehrling damals auch nicht grad einfach war.

ansonsten hier vergleichen

http://www.check24.de/versicherungen/


lg mama

Beitrag von vivi0305 06.02.11 - 17:20 Uhr

Danke dir bei check24 hab ich auch geschaut..#schwitz für einen kleinen Fiat Punto wäre bei Huk24 locker 130 Euro im Monat fällig#zitter

puhhhhhh wirklich schwierig, wir wollten nicht unbedingt nur für das Auto arbeiten gehen:-(

nun ja, geht ja leider nicht anders, wie schnell steigt man denn ab? Hab gelesen das wenn man bis zum 01.07. anmeldet, bereits im nächsten Jahr also Januar 2012 schon eine klasse niedriger fährt..

Ach man das ist wirklich schade#schmoll

#Danke dir trotzdem #winke

Beitrag von mel1983 06.02.11 - 17:59 Uhr

Huhu,

das hast du richtig gelesen.

Ich habe damals zum Geburtstag (Anfang August) mein Auto angemeldet und es rückversichern auf Juli lassen. Damit zahlt man zwar einen Monat Prämie "umsonst" aber eine schnellere Runterstufung wirkt sich ja stetig aus.

Somit bin ich im Januar schon gesunken. Hätte ich das nicht gemacht, wäre ich erst zum übernächsten Jahr gesunken.

Grüße

Beitrag von karamalz 06.02.11 - 17:45 Uhr

hi,

geh mal zu einem versicherungsmakler!

allzeit gute fahrt

k.

Beitrag von vivi0305 06.02.11 - 18:01 Uhr

#danke werden wir in Erwägung ziehen ;-)

Beitrag von nick71 06.02.11 - 18:15 Uhr

"Trotz des Alters von 40 Jahren steigt er mit 230 % ein"

Das Alter deines Mannes ist vollkommen irrelevant...er ist genauso Fahranfänger wie beispw. ein 18-jähriger.

"Wir haben leider niemanden auf den wir das Auto als Zweitwagen laufen lassen könnten..."

Ich glaube nicht, dass dann die Möglichkeit besteht, den Wagen günstiger zu versichern. Aber du könntest ja morgen mal bei ein paar Versicherungsgesellschaften anrufen und nachfragen.



Beitrag von vivi0305 06.02.11 - 18:24 Uhr

ja, ich weiß das es nicht viel billiger werden kann trotz 40 Jahren, dennoch sind es doch hauptsächlich die ganz jungen Fahrer die hoch eingestuft und bei den Versicherungen nicht so beliebt sind ;-)

Umsonst fragen die auch nicht ob alle schon mindestens 25 Jahre alt sind #gruebel

Danke dir trotzdem, hab schon online alle möglichen vergleiche gestartet #schmoll

Beitrag von susannea 06.02.11 - 18:41 Uhr

Nee, so ganz uninteressant ist es nicht, aber er hat eben noch keine Zeit seinen Führerschein und das ist das wichtigste.

Beitrag von biene81 06.02.11 - 19:20 Uhr

Als 2 Wagen anmelden waere auch komletter Unsinn, denn dann wuerdet ihr ja nie eure SFK senken koennen.

LG

Biene

Beitrag von karamalz 06.02.11 - 20:03 Uhr

hi,

wieso sinken denn die sf-klassen nicht bei einem zweitwagen???

lg

k.

Beitrag von biene81 06.02.11 - 20:06 Uhr

Na wenn der Wagen gar nicht auf die TE oder deren Mann angemeldet ist, kann doch auch dessen eigene SFK nicht sinken, oder?

Beitrag von karamalz 06.02.11 - 20:17 Uhr

hi,

aber wenn der zweitwagen auf jemanden angemeldet ist, der verwandtschaft 1. grades ist, kann die sf übertragen werden...

außerdem ist nicht relevant wer halter, sondern wer vn ist.

Beitrag von biene81 06.02.11 - 20:21 Uhr

Ja klar kann die morgen uebertragen werden, aber dann faengt der andere, also der Vater oder Mutter, ja wieder von vorn an.

Ich hab doch nie was von Halter geredet #kratz

Beitrag von karamalz 06.02.11 - 21:58 Uhr

wenn du den wagen als zweitwagen anmeldest hat der vn dazu auch eine sf. er fährt also seine sf für den erstwagen und seine zweite sf für den zweitwagen. wenn er diese nun sofort übertragen würde, dann ist das hirnverbrannt, weil nur soviel sf übertragen werden kann, wie der der die sf übertragen bekommt, hätte erfahren können.
einen wagen anmelden=halter
eine versicherung dazu abschließen=vn (versicherungsnehmer) muss nicht identisch sein.

die te soll zu einem makler gehen, der kennt sich damit aus!!!

kann ich dir sonst noch irgendwie zum thema kfz behilflich sein?

Beitrag von biene81 06.02.11 - 22:24 Uhr

Gar nicht, danke. Aber warum die Ueberheblichkeit? #kratz

http://www.kfz-versicherungen.cc/schadenfreiheitsklasse-uebertragen.html

http://www.autoversicherungsprofis.de/faq/wie_und_wann_kann_ein_schadenfreiheitsrabatt_uebertragen_werden.htm


Wenn die SFK uebertragen wird, verliert der vorherige Versicherungsnehmer bei einer Neuversicherung die SFK.

Vielleicht peile ich es auch alles nicht. So wurde es mir erklaert und so verstehe ich es wenn ich danach google.

Beitrag von diniii 06.02.11 - 23:40 Uhr

er verliert die sf seines 2.-wagens - die seines autos bleibt bestehn.

wir haben das so gemacht, mein mann hat meine autos über sich als 2.-wagen laufen lassen und nach ein paar jahren hab ich die SF davon übernommen.

nun fängt er beim 2.-wagen wieder bei 80% (glaub ich warens) an.

übrigens: wir waren damals noch nicht verheiratet....

lg

Beitrag von biene81 06.02.11 - 23:42 Uhr

Aha, verstehe. So ist es verstaendlich erklaert.
Ich habe es so verstanden, dass wenn dann z.B. Dein Mann ein neues Auto kauft und dafuer eine neue Versicherung abschliesst, wieder bei Null anfaengt.

Danke fuer die verstaendliche Erklaerung.

LG

Biene

Beitrag von karamalz 07.02.11 - 08:20 Uhr

hi,

sorry sollte nicht überheblich sein. war ehrlich gefragt. dachte auch die erklärung war verständlich.

was man noch wissen sollte, wenn gewechselt wird, dann eigentlich auch beide fahrzeuge. weil immer nur die tatsächlichen sf bestätigt werden.

nun noch mal in freundlich, solltest du noch etwas an information benötigen, kannst du dich gerne an mich wenden! man kann nämlich nicht alles googlen, was kfz angeht.

dir einen schönen tag + unfallfreie fahrt

Beitrag von biene81 07.02.11 - 09:36 Uhr

Hi,

Danke, nun ist es bei uns zu spaet fuer die Beratung ;-)
Hatten erst vor unser Auto in Deutschland bei meiner Mutter als Zweitwagen versichern zu lassen und irgendwann die SFK zu uebernehmen, da hiess es dann von ihrer Versicherung, das sie dann ihre SFK nur komplett abgeben koennte, das wollten wir natuerlich nicht.
Ist auch nicht so schlimm, wir konnten dann, nach etlicher Rennerei, unsere schadensfreien Jahre aus Grossbritannien uebernehmen.

LG


Biene

Beitrag von berta.in.schwarz 07.02.11 - 08:41 Uhr

karamalz hat schon recht.


>Wenn die SFK uebertragen wird, verliert der vorherige Versicherungsnehmer bei einer Neuversicherung die SFK. >

Aber nur für einen "neuen" Zweitwagen, er hat ja seinen Erstwagen, den er selber fährt unabhängig davon.

Beitrag von biene81 06.02.11 - 22:25 Uhr

>>einen wagen anmelden=halter
eine versicherung dazu abschließen=vn (versicherungsnehmer) muss nicht identisch sein.<<

Jau weiss ich. Ich bin Halter, mein Mann VN. Mit "anmelden" meinte ich auch eher bei der Versicherung anmelden. Dachte, wir wuerden hier ueber Versicherungen reden.

Beitrag von berta.in.schwarz 07.02.11 - 08:37 Uhr

Viele Versicherungen bieten aber an, daß man z.B. nach 3 Jahren auf seinen Namen umschreiben kann und die Prozente übernimmt.
Das ist individuell.

Beitrag von zwiebelchen1977 06.02.11 - 19:27 Uhr

Hallo

Lass ihn doch erstmal bestehen.

Bianca

Beitrag von vivi0305 06.02.11 - 20:00 Uhr

#kratz das war nicht meine Frage und steht hier auch nicht zur Debatte!!!

Natürlich besteht er, was sonst??? :-p

Bist du immer so pessimistisch??#schock

  • 1
  • 2