Geschwisterchen nach erfolgreicher ICSI

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von bluemotion 06.02.11 - 18:22 Uhr

Hab im "Fortgeschrittenen Kinderwunsch"-Forum einmal nachgefragt, möchte kein Crossposting damit bezwecken, aber ich denke, hier kann mir eher jemand helfen#hicks

Also, wir haben 11 Versuche (1xIVF, 4xICSI`s und 6xKryo`s) gebraucht bis unsere Tochter zu uns fand#verliebt 6 lange Jahre gingen ins Land#schmoll

Jetzt haben wir noch Kryos. Wir wollen jetzt, 6 Monate nach der Geburt, damit starten. Weiß jemand einen Link/Statistik wie wahrscheinlich es ist, nach einer Schwangerschaft direkt im ersten Versuch erneut ss zu werden?

Oder vielleicht aus eigener Erfahrung?

Wir werden nur den einen Versuch noch machen. Sind dann über unser Geschenk über alles glücklich!

Aber ein Geschwisterchen wäre natürlich toll!

Lieben Gruß und einen schönen Abend

S. mit Larissa (6,5 Monate)#herzlich

Beitrag von tabea33 06.02.11 - 20:07 Uhr

Hallo,

leider habe ich keine Statistik für dich, da selbst das deutsche IVF-Register die Anzahl der bisherigen Versuche nicht mit aufführt.

Ich denke aber, dass es trotz eurer Schwierigkeiten beim ersten Kind auch gleich bei der ersten Icsi klappen kann. Ich habe auch schon gehört, dass die Chancen höher sind, wenn man bereits ein Kind geboren hat.

Willst du tatsächlich im besten Fall Zwillinge noch dazu, die kaum anderhalb Jahre älter sind als die Schwester? Naja, du bist 10 Jahre jünger als ich, bestimmt hast du mehr Power... ;-) Aber du musst dir im Klaren darüber sein, dass es sofort klappen kann und dass es zwei werden können.

Warum wollt ihr nicht noch warten und euer erstes Wunder genießen? Du bist doch noch so jung! Oder liegt es an den Kosten?

Ich werde (trotz meines fortgeschrittenen Alters) bei der aktuellen Icsi nur einen einzigen Embryo zurück nehmen, weil ich absolut keine Zwillinge möchte. Lieber kein weiteres Kind als zwei auf einmal. Wenn du das aber anders siehst und drei Wickelkinder (hilfe, hilfe!) dich nicht abschrecken - dann los!

Viel Glück.

LG Tabea

Beitrag von tabea33 06.02.11 - 20:08 Uhr

Auf die Zwillingsproblematik bin ich gekommen, weil ihr ja mit Kryo starten wollt. Und in Deutschland werden ja üblicherweise zwei zusammen eingefroren...

Beitrag von bluemotion 06.02.11 - 21:11 Uhr

Danke Tabea!#winke

Nein, in meiner kinderwunsch-Praxis werden immer 3er-Packs eingefroren. Und das ist echt bescheiden. Hätte es gern anders. Denn wenn aus dem ersten Pack nur einer überlebt (ich im Vertrag aber 2 Embryonen angebe; die Wahrscheinlichkeit d.es bei 2 Embryonen Zwillinge ist nicht zu hoch) dann müßten sie das zweite, das letzte, auftauen (wir haben 6 Kryos). Und wenn von diesem dann 2 überleben dann wären es insgesammt 3 Embryonen..... ach, mensch...das ist eine total verzwickte Situation...3 Embryonen ist wirklich sehr sehr riskant, und anders herum, wäre vlt. dann der weggeschmissene 3.Embryo unser Geschwisterchen geworden.....mensch alles blöd....

Wir haben uns das sehr wohl überlegt. Wir wissen auch, das unsere 6 monate alte Tochter auch noch anstrengender werden kann. Aber wir sind vom Gemüt beide ruhig und gelassen. Improvisieren gerne. Haben keine großen Ansprüche im Leben. Und stellen sie auch nicht an unsere Umwelt. Wir reden viel miteinander, ob über Probleme oder über schöne Sachen. Wir sind mit uns im Reinen.
Ich denke das ist die beste Basis für die Kinder.#liebdrueck



Beitrag von sommerrain 07.02.11 - 08:52 Uhr

Hallo

wir sind in der selben Situation. Haben einen Sohn mit Icsi bekommen ( 20 Monate ) und haben noch 6 Kryos in der Warteschleife.

Ob es nochmal klappt, weiß nur der liebe Gott. Wir möchten aber auch keinen weiteren Frischversuch machen, da wir dann komplett Selbstzahler wären und das würden wir im Moment finanziell nicht packen.

Ich habe bewußt mit der Kryo noch nicht weitergemacht und das obwohl ich schon 37 bin.
Zum einen, wollte ich mein großes Wunder genießen und mich nicht gleich wieder in diese Kinderwunschbehandlung verrennen. Zum anderen können Kleinkinder seeehhhr ansträngend sein.
Mein Sohn schläft nachts noch recht schlecht und ich kann mir im Moment beim besten Willen nicht vorstellen wieder schwanger zu sein und schon gar kein Neugeborenes zu haben.

Hätten wir nicht die Probleme gehabt, habe ich mir immer einen Abstand von 3-4 Jahren gewünscht. Nun sitzt mir mein Alter im Nacken, aber trotzdem möchte ich nichts überstürzen und dann rumjammern, das es mir zu viel ist.

Entscheiden muß jeder selber, ob es dann klappt, weiß leider niemand.
Geschwister sind mit Sicherheit schön und ich könnte die Kryos auch nicht wegwerfen lassen. Trotzdem sehe ich den Kinderwunsch nicht mehr so verbissen, da ich nun auch weiß, das Kinder auch sehr ansträngend sein können, vorallem in der Trotzphase.

LG Rhea

Beitrag von bluemotion 07.02.11 - 09:27 Uhr

Danke für eure Antworten.

Aber leider bekomme ich das Gefühl, das ich doch froh sein kann erst 30 zu sein. Es ist noch kein Alter, ich bin noch jung. Ja, dafür beglückwünsche ich mich auch.

Aber ich wollte mit 25 Jahren meine Familienplanung abgeschlossen haben. Es kommt aber immer anders im Leben als man denkt.#aha

Wenn ich mir jetzt 3 oder 4 Jahre Zeit lasse, bis die Kleine im KiGa ist, dann bin ich 34 und mein Mann 40 Jahre. Das möchten wir nicht! Die Schwangerschaft ist für die Frau risikoreicher und "alte" Eltern möchte ich auch nicht sein. Dann gehe ich lieber diesen Weg, das ich etwas mehr Streß habe mit 2 Kindern. Das ist aber FÜR MICH Einstellungssache und wie ich damit umgehe. Ich kann beiden gerecht werden, wenn ich mir immer vor Augen halte, was meine Ziele sind und eine Partner an meiner Seite habe auf den ich mich voll und ganz verlassen kann und nicht verlassen bin!

Wenn man auf einen Thread antwortet, geht man immer irgendwie von sich selber aus. Meine Frage war aber auch, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist nach einer erfolgreichen ICSI gleich im nächsten Versuch ss zu werden. Darauf wird kaum eingegangen. Alles andere, wie es ist mit 2 oder mehr Kindern (kann ja passieren bei TF von mehr als 1 Embryo), kann ich mir selber ausmalen.

Einen schönen Tag wünsch ich euch!

Beitrag von amadeus08 07.02.11 - 13:56 Uhr

bei uns hats nicht geklappt ........also kurze Geschichte, jahrelang erfolglos mit Insemis und so, dann erste und zweite ICSI erfolglos, dritte ICSI schwanger aber Fehlgeburt, vierte ICSI schwanger, das Ergebnis ist jetzt 20 Monate alt, fünfte ICSI nach 14 Monaten nach der Geburt war wieder negativ, trotz dreier guter Eizellen, die wieder eingesetzt wurden, aber gut, ich bin älter als Du und im übrigen kann ich Dir nur dringendst davon abraten, das jetzt schon zu tun!! Kleinkinder sind mitunter super anstrengend, das wirst Du in den nächsten Monaten vielleicht schon merken, spätestens aber so um ein Jahr rum und das ist erst der Anfang. Ich fände es extrem schwer, einem zweiten jetzt schon gerecht zu werden und glaube, dass es auch deswegen nciht geklappt hat, weil unser Kleiner mit 14 Monaten gerade super anstrengend war. Da war mein Körper wohl vernünftiger als ich.

Lg