an die blw-mamis...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von dani.only 06.02.11 - 19:31 Uhr

hallo ihr lieben!
wir haben nun für uns beschlossen, dass wir erstmal ganz auf breie verzichten wollen. haben unserem zwerg nun die letzten tage mal ein brot beim abendessen in de hand gedrückt (als wir auch brot hatten), ebenso zum frühstück und gestern abend hat er eine kartoffel bekommen. heute beim kuchenessen bekam er dann eine reiswaffel. natürlich ist von keinem der sachen irgendwas in seinem magen gelandet. darum gehts ja auch nicht. ist aber schon spannend, ihn beim "essen" zu beobachten (und ihn anschließend sauber zu machen :-p)
heute war er schon früh durch und lag schon im bett als wir zu abend gegessen haben. wir hatten einen feldsalat mit pinienkernen, mango und champignons und dazu ein rosmarin-knoblauch-brot #mampf
und beim essen hab ich mir die frage gestellt, was davon ich ihm denn nun hätte als fingerfood in die hand drücken sollen?! oder sollte man ihm dann doch was alternatives (beispielsweise eine möhre oder sonst was) anbieten? wie macht ihr das?
gescheite lektüre dazu gibts nur in englisch, oder?

freue mich über antworten und wünsche euch einen schönen abend!

Beitrag von mami3u9 06.02.11 - 19:46 Uhr

Hallo ,

unsere Maus bekommt auch keine Breie.
Ihr schmecken die auch garnicht.
Alles was wir essen bekommt sie auch wenn wir Salat haben bekommt sie in ihre Schüssel Salat und Gurke .
Ansonsten Bekommt sie alles um am liebsten isst sie Möhren.
Wenn man andere kinder mit Keksen sieht hat sie in ihrer Hand immer eine Möhre.
Was auch sehr gut auf dem Boden aus sieht ist Buchstabensuppe,Rotkohl oder Sauerkraut probier es einfach aus.

Viel spass dabei und einen schönen abend wünscht dir mami3u9 mit Nele

Beitrag von lilly7686 06.02.11 - 19:52 Uhr

Hallo!

Schau mal hier:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=36&tid=2558998&pid=16231753

http://babyledweaning.blogware.com/

http://www.rapleyweaning.com/assets/blw_guidelines.pdf

Wenn du Rosmarin-Knobi-Brot selbst gemacht hast, ohne Salz, kannst du es natürlich anbieten.
Mango sowieso, Salat auch, Champignons aus. Die Pinienkerne allerdings nicht.

Meine Kleine hat heute zum Beispiel wieder Gnocchi verdrückt. Oder Buletten vorgestern.

Lg

Beitrag von dani.only 06.02.11 - 20:23 Uhr

da hab ich eine menge zu lesen! danke! #liebdrueck

Beitrag von dgks23 06.02.11 - 20:08 Uhr

Huhuuuu!

Darf ich mal fragen wo da des Sinn dahinter ist? Keine Breie zu geben?
Oder ist das so gemeint- nach den Breikoststart- auf Fingerfood umzusteigen. #mampf

Meine Maus bekommt ausschließlich selbstgemachte Breie! #mampf#mampf In den verschiedensten Variationen... kann doch nicht schlecht sein, oder?

versteh ich da was nicht?#kratz

glg dgks23

Beitrag von lilly7686 06.02.11 - 20:12 Uhr

Hi Süße!

Schlecht ist es nicht, Brei zu füttern ;-)

Es gibt verschiedene Gründe, BLW zu machen.
Bei uns: Sophia mag einfach keinen Brei bzw. will sich nicht füttern lassen. Sie isst super selbst, also hab ich kein Problem damit, sie selber essen zu lassen. Sie macht wesentlich weniger Mist, wenn sie selbst isst ;-)

Manche Mütter machen es einfach, weil sie wollen, dass ihre Kinder selbst entscheiden, was und wieviel und wann sie essen. Beim Brei füttern kommt man ja immer in Versuchung, wenn Baby nicht will, zu sagen "Ein Löffelchen noch, Schatz! Eines für Mama usw." Das passiert beim BLW nicht ;-)
Ist auch mit ein Grund, warum ich nicht weiter versucht habe, meiner Kleinen den Brei näher zu bringen (ich glaub, wär ich hartnäckiger geblieben, hätte ich ihre Hände gehalten usw. dann hätte sie sich sicher irgendwann füttern lassen).

Lg :-)

Beitrag von dgks23 06.02.11 - 20:20 Uhr

Huhuuuuu Mädl!

Ach so ist das gemeint... #klatsch;-)

Aber ich muss dazu sagen, Mütter die ihren Kindern Brei geben,
müssen schon selbst drauf achten wieviel ihrer Kinder essen möchten.

Also sobald meine Kleine den Mund nicht mehr aufmacht- stopf ich auch nichts mehr rein.... aber das ist ja hier nicht das Thema...

Ab und an- bekommt meine Kleine auch Biskotten,und Banane und sowas in die Hand- und ist voll begeistert am essen und rumkleckern!

;o)

lg

Beitrag von lilly7686 06.02.11 - 20:33 Uhr

Naja, ich sag auch nicht, dass alle Mamas das so machen ;-)
Aber ich hab mich bei meiner Großen oft dabei ertappt dass ich gesagt hab "Komm, da sind eh nur noch zwei Löffelchen übrig" und so.
Und das ist einfach nicht okay, denk ich. Die Kleinen wissen schon, wie viel sie essen möchten :-)

Wie gehts euch sonst so? Alles okay bei euch?

Beitrag von dgks23 06.02.11 - 20:45 Uhr

Neeeeee das mach ich nicht- hab ich noch nie gesagt!
Und werd ich nie- meine Mutter hat das bei uns immer gemacht!
Und wennst das selbst mitmachst- weil man immer alles aufessen musste...
mach ich das jetzt nicht! ;-)

Uns gehts derweil recht gut, am Don. fahr ich Graz mit meiner Puppe, abklären ob sie nun einen starken Reflux hat oder nicht und ob sie eventl. Zölliakie hat...

Und bei euch, auch alles klar?

Ach ja, Esmée bekommt gerade ihren ersten Zahn! *stolz* :-)

lg

Beitrag von lilly7686 06.02.11 - 20:55 Uhr

#pro meine zahn auch. Hatte gestern Abend Fieber, jetzt ist sie wieder recht warm, schläft aber, deshalb mess ich jetzt nicht.

Ist Graz nicht recht weit weg von Kärnten? Oder täusch ich mich da?
Ich fahr am Mittwoch durch Graz :-) Ich besuch eine liebe Freundin in Weiz von Mittwoch bis Freitag :-)
Mann, ich freu mich schon so sehr auf die Auszeit... Ich werd da wohl auch mein Handy ausmachen für die drei Tage. Sonst dreh ich noch durch :-( (siehe mein Thread im Familienleben #augen ).
Ich brauch das echt gerade, dass ich mal weit weit weg von meiner Familie bin.
Die Große ist mit Oma in Oberösterreich in der Therme und kommt erst Samstag heim und mein Mann macht Führerschein (LKW), hat also auch genug zu tun. Und ich fahr mit Sophia alleine :-)

Jaja, man hats nicht leicht :-( Aber es wird schon werden ;-)

Sag mir dann, ob was festgestellt wurde bei Esmée, ja? :-)

Beitrag von dgks23 06.02.11 - 20:57 Uhr

Nee ist nciht weit weg- ne Stunde Autofahrt!
So ich machs kurz- schreib dir morgen über PN- meine Kleine ist wach- nehm mal an die Zähne!

Wünsc hdirauf alle Fälle schöne Tage! Und den Tread werd ich mir dann morgen durchlesen!

glg dgks23 ;-)

Beitrag von widowwadman 06.02.11 - 21:43 Uhr

Wir haben nie Breie gegeben, weil wir auf den Aufwand gut verzichten konnten, und es gut fanden, dass die Kleine von Anfang an an den Mahlzeiten teilhaben konnte und wir nicht nacheinander essen mussten, weil sie erst gefuettert werden musste. Ausserdem gab's weniger Stress wenn wir mal unterwegs waren, weil ich nicht erst nen Breiwaermer suchen musste, sondern ihr halt auch einfach nen Stulle geben konnte.