kleine Umfrage : Lassen eure Männer auch immer allen stehen u liegen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von hannih79 06.02.11 - 19:38 Uhr

Hallo zusammen,

die Frage steht ja schon oben.

Mich würde mal interessieren,ob ich einen "hoffnungslosen Fall" zu Hause habe, oder ob es in anderen Haushalten ähnlich ist.


Manchmal fühle ich mich wie die Putze meines Mannes---- wenn er sich in der Küche zu essen macht, lässt er Brett, Messer, Käse usw einfach liegen
- wenn er Jogurt isst, bleibt der leere Becher auf dem Tisch stehen
- Dreckiges Geschirr stellt er ins Spülbecken, leider nicht in die Spülmaschine
- seine Post wird geöffnet, gelesen und dann einfach so auf den Wohnzimmertisch liegen lassen
- schmutzige Wäsche hängt über sämtlichen Stühlen sowie neben seinem Bett


Einfach solche "Kleinigkeiten" verraten, wo er überall war - geht euch das auch so ?? #augen

Danke schonmal für alle Antworten #blume

VG
Hannih

Beitrag von kutschelmutschel 06.02.11 - 19:42 Uhr

hihi, mal ehrlich...wenn ers wegmachen würde, wärs doch kein mann, oder ;-)

ich hab mich och immer über die kleinen macken aufgeregt, dadurch een vergrault...seitdem isses mir egal, ich lächel drüber und räums weg ;-)

Beitrag von spät 07.02.11 - 09:27 Uhr

WENN er es wegmachen würde, wäre er ein Mann, so aber ist er ein Kleinkind.
Nicht jede Frau will sich zum Sklaven eines Mannes machen.

Beitrag von *** 07.02.11 - 15:34 Uhr

So sieht's aus!

Beitrag von hinterwaeldlerin09 06.02.11 - 19:46 Uhr

Nein, meiner ist ordentlicher als ich.

Beitrag von tinaxx 06.02.11 - 20:06 Uhr

Hallo!

Mein Mann ist in der Lage

- seine Schmutzwäsche in die entsprechenden Körbe zu räumen (er kann sogar Waschmaschine und Trockner bedienen!)

- die Spülmaschine ein- und auszuräumen

- jegliche Art von Müll in den richtigen Eimer/Sack zu bringen (das macht er sogar gewissenhafter als ich...)

- seine Post zeitnah wegzuräumen

und TUT das alles sogar auch wirklich - was ich für völlig selbstverständlich halte.

Dafür sieht sein Arbeitszimmer recht chaotisch aus (aber da kann ich die Tür einfach schließen) und die Autos könnte er auch mal öfter waschen (seine Aufgabe). Aber was soll's...

LG,
Tina.

Beitrag von nichtsbereuen 06.02.11 - 20:08 Uhr

nein. mein mann ist erwachsen und braucht keine mutti, die hinter ihm herräumt.

da wir beide für die sauberkeit und ordnung in unserer bude verantwortlich sind, räumt jeder seine alltagsspuren selbst weg.

den rest macht die perle.

wenn ich so ein exemplar wie deines hätte, würde ich mich fragen, ob er VOR der hochzeit auch schon so war... und dann mal meinen trauzeigen fragen, was ich genpmmen hab, um JA zu sagen...

Beitrag von meinerauch 06.02.11 - 20:15 Uhr

Hallo,
meiner ist ähnlich. Hält sich selbst aber für ordentlich. Klamotten bleibengern mal in Küche usw. liegen, Geschirr immer ins Waschbecken, er wäscht seinen Teller auch mal ab, aber der bleibt dann am Waschbecken in der Siffe liegen, auch nicht schön (wir haben auch nen Geschirrspüler....). Besonders ärgerlich finde ich, wenn er seinen Müll ins Waschbecken legt und nicht in den Eimer....

Fürs Aufräumen und Putzen bin leider ich allein zuständig. Mein Mann hält das für "gerecht", weil er unser Haus "baut" (altes Haus, in dem noch einiges zu tun ist) und unsere Familie finanziert, sprich, das Meiste bezahlt (ich gehe auch arbeiten und zahle einen kleinen Teil). Um die Kinder kümmern wir uns beide, aber an mir klebt doch das Meiste....

Beitrag von pcp 06.02.11 - 20:31 Uhr

Hallo,

nein - mein Mann macht das nicht. Der hat vielmehr einen Putzfimmel und nörgelt weil ich eine Chaotin bin und überflüssige Dinge horte.

lg

Beitrag von nele27 06.02.11 - 21:00 Uhr

Hi,

mein Mann lässt auch alles stehen und liegen... Wäsche, Geschirr, Zettel etcf. Wenn er dann aufräumt, ordnet er allerdings alles wieder #kratz

Ich hab schon oft angeregt, dass die Hälfte der Arbeit gar nucht anfällt, wenn es gleich alles wegräumt. Will er aber offenbar nicht - und so sehr juckt es mich auch echt nicht. Jeder ist eben anders. Und wir haben eh keine Strichliste, wer was wegräumt. Also ich sag nicht "das war Dein Joghurtdeckel" oder sowas. Ich fühl mich auch nicht als die Putze, denn er räumt Dinge von mir genauso weg.

Also bei uns ists genauso, aber es ist irgendwie kein Problem #gruebel

LG, Nele

Beitrag von badguy 06.02.11 - 21:52 Uhr

Mein Joghurt kann ich mir selber kaufen, essen und die Reste wegräumen.
Eine Spülmaschine kann ich sowohl einräumen, anstellen, als auch ausräumen.
Meine Post wird gelesen und entsprechend versorgt, d. h. Altpapier oder abheften.
Schmutzige Wäsche kann ich zielgerichtet zwischenlagern, sortieren (fehlerfrei), waschen, aufhängen, bügeln und versorgen.

Ist eine Sache des Wollens. Ich brauch ne Frau und keine Mutti.

Beitrag von spät 07.02.11 - 09:26 Uhr

Nein, mein Mann ist nicht so, mir würde das auch absolut auf den Keks gehen. Da braucht man ja keine kleinen Kinder mehr.

Beitrag von seelenspiegel 07.02.11 - 11:05 Uhr

Ich bin altmodisch......Geschirrspüler sind Teufelswerk.

Joke.....für mich alleine rechnet sich so ein Ding nicht, und ich habe auch kein Problem damit, wenn das Geschirr mal eine Nacht lang dreckig auf der Spüle "schlafen" darf.

Ein Joghurtbecher der Abends auf dem Tisch stehen bleibt hat mich auch noch nicht umgebracht, und Post bleibt bei mir eh erst mal 2-3 Tage liegen und wird dann gesammelt "verwertet".

Ich habe kein Bügeleisen, und habe auch nicht vor mir eines anzuschaffen, kann aber perfekt mit Waschmaschine und Trockner umgehen, und legen Shirts so zusammen, dass bügeln erst gar nicht notwendig wird.

Der Staubsauer und ich respektieren uns gegenseitig, achten aber darauf dass sich der Kontakt auf einmal pro Woche beschränkt, und etwas fleckige Fenster lassen trotzdem Licht rein, und Blicke nach draussen.

Trotz dass die Schmutzwäsche manchmal nicht sofort im Wäschekorb landet, hat sich noch kein Sockenfressendes Monster bei mir eingenistet, aber es hat sich auch noch kein Besuch bei mir aus Versehen auf ne Unterbuchse gesetzt oder gelegt.


Der Allgemeinzustand meiner Wohnung könnte also als ordentlich mit Tendenz zum wohlfühlen beschrieben werden, und wenn sich jemand an etwas stört dass ich erst später erledigen wollte, kann er/sie das gerne direkt machen.


In der Zeit in der Du den Beitrag geschrieben hast, hättest Du locker die Wäsche einsammeln- und die Jogi Becher entsorgen können.

Ansonsten pack mal alles auf einen Haufen und leg alles auf seinen Lieblingsplatz.......ich würde es wahrscheinlich erst mal kommentarlos zur Seite fegen, aber letztendlich dann doch wegräumen wenn ich fertig mit schmollen bin.

Beitrag von hatte das auch 07.02.11 - 13:12 Uhr

Huhu

mein Exmann wa genauso. Alles blieb liegen und stehen wo er gerade war. Das Geschirr wurde grundsätzlich auf die Spülmaschine gestellt,Kaffeetassen blieben immer an seinem Schreibtisch stehen und mein persönlicher "Höhepunkt": Neben seinem Bett stand der Wäschekorb für die Schmutzwäsche. Er hat es nie geschafft, die schmutzligen Sachen in den Korb zu werfen, sie blieben IMMER davor liegen.#schock
Seit 14 Monaten habe ich einen neuen Partner der sehr selbstständig ist. Er kann die Waschmaschine betätigen, wunderbar kochen und hiflt im Haushalt. Ein perfekter Traummann- in jeglicher Hinsicht #verliebt

Beitrag von anke78 07.02.11 - 16:03 Uhr

Mein Ex war so, ja. Die Socken, die er abends auszog, lagen am nächsten Morgen (obwohl er zwischenzeitlich schon im Bad war, da stand der Wäschekorb) noch vor dem Bett. Geschirr wurde nicht in die Spülmaschine geräumt; seine Ablage hat er nicht gemacht und wenn ich nach der Arbeit heimkam (saß früher täglich 1,5 Stunden im Auto - Berufspendler) und er war schon daheim, waren noch nicht mal die Betten gemacht, die Spülmaschine ausgeräumt oder sonst was, er saß auf der Couch (da war schon ne richtige Kuhle drin) und hat fern gesehen. Oder er war schon unterwegs zur Spielhölle!
Überhaupt hing der gesamte Haushalt (195 m² Wohnfläche, 115 m² Keller, Doppelgarage) und der Garten an mir; bis auf Rasenmähen im Sommer, das hat er meist gemacht. Und Holz für unseren Kachelofen hat er mit seinem Vater noch gemacht. Oder er hat mal bei den Geburtstagsvorbereitungen für seinen Geburtstag etwas(!) geholfen und da musste ich ihn schon sehr!!!!!!! bitten.
Meine Schwiegermutter hat ihn so erzogen, das hat sie irgendwann mir gegenüber zugegeben und sich entschuldigt. Bevor sie ihn oder seine Schwester (die hat heute ne Putzfrau) um Hilfe gebeten hat, hat sie es lieber selbst gemacht.
Die Folge war, dass ich mich ca. alle 2 Monate bei ihm beschwert hab (wir hatten eine klare Aufgabenverteilung, eigentlich :-(), dann wurde diskutiert und er gab sich ca. 2 Wochen Mühe. Als seine Spielsucht schlimmer wurde, gab er sich dahingehend überhaupt keine Mühe mehr.

Mit meinem neuen Partner ist vieles anders #verliebt, auch bezüglich Haushalt.
Er weiß in welchen Wäschekorb die jeweilige Wäsche kommt, er saugt, staubt ab, bringt die Wäsche in den Keller und hängt sie auf, holt sie wieder hoch, sobald sie trocken ist, kann Waschmaschine und Trockner bedienen, unterstützt mich beim Kochen oder kocht auch mal alleine, so dass ich bügeln oder meine Ablage machen kann oder auch mal ins Fitness - Studio oder joggen.
Einkaufen gehen wir meist zusammen; das war früher auch anders, da musste ich alleine gehen (musste meinem Ex die ec-Karte abnehmen, da er das Geld vom gemeinsamen Konto auch verspielt hat).
Umgekehrt unterstütze ich meinen Schatz, so dass er seinen Hobbies (Rennrad und MTB fahren, Fußball, Autos) nachgehen kann. #huepf

GLG Anke

Beitrag von grundlosdiver 08.02.11 - 08:16 Uhr

Mit der Post hat mein Mann nichts am Hut. Die drückt er mir sowieso in die Hand. Seine Wäsche räumt er in der Regel weg, manchmal finde ich noch leere Getränkeflasche oder Schokoladenpapier - aber er ist generell unordentlich.
Sein Schreibtisch im Büro ist auch reines Choas #schock
Er meint immer- Ordnung schränkt seine Kreativität ein #rofl

Manchmal nervt es mich auch, aber jeder hat doch seine Macken...;-)