Frage an euch !

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von bens-mama 06.02.11 - 19:40 Uhr

Halli hallo also mein großer sohn soll bald in die schule oder erstmal getestet werden. wie lernt er die zahlen 1-10 schreiben die buchstaben klappen wunderbar nur die zahlen nicht. so an fingern und anderen dingen kann er zählen aber wenn ich ihm eine 6 vor schreibe weis er nicht was für eine zahl es ist. könnt ihr mir ein tip geben.????




liebe Grüße

Beitrag von 3erclan 06.02.11 - 19:42 Uhr

Hallo

nichts tun!!!!!!!!!!!

Er kommt in die Schule und lernt es dort er muss es nicht davor können!!!!!!!

Spielt Spiele wo er mit Zahlen umgeht usw..

lg

Beitrag von bens-mama 06.02.11 - 19:47 Uhr

mein neffe wurde für die schule getestet und dort haben sie es verlangt die zahlen!!!!


Beitrag von mami05-08 06.02.11 - 19:57 Uhr

Wenn ein Kind das noch nicht kann, sollte es auch noch nicht in die Schule.
So sehe ich das...

Beitrag von zahnweh 07.02.11 - 00:09 Uhr

Hm, bei uns damals konnten die meisten noch keine Zahlen und Buchstaben schreiben. Und die, die es konnten, wurden erst mal von den Lehrern angeschnauzt. #kratz

dachte immer die Schule sei dafür da: Buchstaben, Zahlen und lesen zu lernen.
und wenn es ein Kind vorher kann, werden noch viele ausgebremst oder gejammert, dass sie sich dann ja später langweilen würden.

Was denn nu?

Beitrag von girl08041983 07.02.11 - 07:35 Uhr

Ich kenn das auch nur so.

Böse Lehrerin hattest du, einfach Kind anschnauzen, wenn es dich interessiert hat, bevor du zur Schule kamst, kann man das ja nicht unterdrücken.

Mein Sohn wird 7, der wurde 1 Jahr wegen seiner Erkrankung zurückgestellt, er kann die Zahlen und seinen Namen und noch paar andere Sachen schreiben, hindern kann und sollte ich ihn nicht. Bin mal gespannt wie das bei ihm wird. Vom Kopf her ist er weiter als normale Erstklässer, ist ja auch kein Wunder, nur hätte ich ihn mit 6 in die Schule gelassen hätte er wohl die erste Klasse wiederholen müssen, wegen seinen Defiziten (Konzentration, Motorik etc.), momentan hoffen wir, dass er evtl. die erste Klasse überspringen kann, sonst wird er sich wohl auch langweilen.

Lg

Beitrag von girl08041983 06.02.11 - 19:57 Uhr

Hi,

bei uns wurde es bei der Untersuchung nicht getestet, aber wir haben eine Art Vorschulgruppe im Kita dort werden öfters die Zahlen geübt, dazu gibt es schöne Zettel wie man die von der Schule her kennt, wo die Kids die Zahlen nachmalen bzw. schreiben lernen.
Es gibt auch Hefte die solche Dinge beinhalten, die könntest du ggf. kaufen und dann mit deinem Sohn üben.

Lg

Beitrag von bens-mama 06.02.11 - 19:59 Uhr

Mein Sohn ist nicht in der Vorschule weil er eigentlich mit 7 jahren in die schule sollte. Mir hat niemand gesagt das er doch mit 6 gehen könnte und habe ihn deswegen zum testen angemeldet ob er überhaupt schon soweit ist.

Beitrag von girl08041983 06.02.11 - 20:02 Uhr

Huhu,

meiner geht auch nicht in die Vorschule, bei uns gibt es sowas im Kindergarten, da ist einmal die Woche (bzw. öfters da sie auch die Gruppe leitet für Kinder die Sprachverständnisprobleme haben) eine Frau, die so ne Art Vorschulgruppe leitet, wo eben solche Dinge geübt werden.

Lg

Beitrag von zwillinge2005 06.02.11 - 20:45 Uhr

Hallo,

geht Dein Kind nicht in den Kindergarten?

Warum sollte er erst mit 7 Jahren in die Schule gehen? Ist das bei Euch in Ostdeutschland normal?

LG, Andrea

Beitrag von marathoni 06.02.11 - 20:40 Uhr

Spielerisch.
Spielst du mit ihm keine Gesellschaftsspiele ? Da lernt er es doch automatisch ohne " Drill".
Shut the box kann ich übrigens sehr empfehlen. Mein Kleiner ( gerade 3 geworden ) steht da total drauf. Zahlen kann er schon recht lange, nun ghets ihm ums rechnen.

Beitrag von sohnemann_max 06.02.11 - 21:00 Uhr

Hi,

wofür geht er in die Schule?!

Ein Kind MUSS nichts können um in die Schule zu kommen.

In unserer Klasse gibt es z. B. ein Kind, welches alle Buchstaben schon kann und auch liest. Priam, das Kind langweilt sich zu tode!! Kann fast nichts mitmachen und ist somit ein Außenseiter.

Es wird alles von Grund auf neu in der Schule beigebracht. Bringt relativ wenig, wenn im KiGa schon geschrieben wurde, so wie bei uns. Hier wurden hauptsächlich Großbuchstaben gelernt. Wir haben uns gefreut wie Bommel, dass er seinen Namen usw. schreiben konnte. Tja, in der Schule dann hat ihm das herzlich wenig gebracht. Ein Buchstabe nach dem anderen musst er neu lernen. Das gleich mit Zahlen. Er konnte wunderbar zählen - aber nicht nach dem Schema, welches in der Schule beigebracht wird. Und schon gleich gar nicht mit den Fingern!

Also locker bleiben und abwarten!

LG
Caro mit Max 6,5 Jahre und Lara 20 Monate

Beitrag von mami05-08 06.02.11 - 21:06 Uhr

Es geht hier nicht um eine "normale" Einschulung sondern um eine "frühzeitige" Einschulung. Hier wird vorher ein Schulreifetest gemacht und bei dem sollte das Kind dies schon können.

Normal ist eine vorzeitige Einschulung nur bei "hochbegabten" Kinder sinnvoll so wurde es mir gesagt, in dem fall können die Kinder das dann auch. Genau aus dem Grund wird so ausführlich geprüft ob das Kind überhaupt schon fähig ist, in dem Alter die erste klasse zu überstehen.



LG

Beitrag von zahnweh 07.02.11 - 00:06 Uhr

Hallo,

bisher dachte ich, das lernt man in der Schule? #kratz

also ich hab damals noch einen Anpfiff von der Lehrerin bekommen, weil ich die Zahlen schon kannte. Buchstaben schreiben hab ich in der Schule gelernt.

Ist das heute nicht mehr so?
Ok, ich hab mir schon öfter sagen lassen, dass man im Vorkindergarten alles lernt, was man im Kindergarten können sollte und im Kindergarten, was man in der Schule lernen sollte... #kratz