Warum machen die Hunde...

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von gaia1976 06.02.11 - 19:46 Uhr

... ihre Geschäfte immer auf unserer Wiese und vor allem, warum ist ihren Besitzern das völlig egal???

Hallo ihr Lieben,

ich weiß, ihr könnt nichts dafür, aber ich bin so sauer.

Wir wohnen in einem kleinen Dorf, wo jeder jeden kennt und unsere Straße ist 30 - Zone mitten in einem Wohngebiet.

Unser Grundstück ist nach vorne nicht eingezäunt (der Zaun kommt nächste Woche dran, Gott sei Dank!!!) und es interessiert niemanden, dass

1. Hunde im Wohngebiet an der Leine zu führen sind

und

2. erst recht nicht auf unsere Wisse pissen müssen.

Ich sitze im Vorgarten mit Kinderwagen, meine beiden Großen fahren Kettcar, dann kommt der erste mit seinem Hund, ein Irischer Wolfshund, ohne Leine und hält ihn noch nicht mal zurück. Das Riesenvieh pinkelt auf die Woese und will dann zu meinen Kindern, ich rufe, der Mann soll den Hund zurück rufen, er tut es, guckt aber doof.

Dann kommt die nächste, alte Frau, Hund Mischling Labrador / Schäferhund, immer ohne Leine, grüßt freundlich, also die Frau und der Hund pinkelt fröhlich auf unsere Wiese.

Eine andere Frau, die schwer krebskrank ist und ich deshalb immer eine Auge zugedrückt habe, läßt ihren Hund auch immer bei uns pinkeln, ans Auto, auf die Wiese, völlig egal.

Eben kamen 3 Frauen mit ihren Hunden, keiner angeleint und alle pinkeln auf die Wiese und tollen herum. Einer kackt. Ich mache das Fenster auf und brüll runter, ob das sein muss, da winken sie freundlich! #klatsch

Ich bin so froh, wenn endlich der Zaun steht, mir reicht das so sehr, ewig die Scheiße aus den Schuhen meiner Kinder zu kratzen und die gelben Flecken in der Wiese sind auch nicht schick.

Aber am Meisten ärgert mich diese Ignoranz, warum kann man Eigentum anderer nicht ein wenig wertschätzen?
Ich glaube nicht, dass die Besagten Mitmenschen begeistert wären, wenn ich die Windeln unseres Babys vor deren Haustüre entleeren würde.

Das macht mich fast schon zum Tierhasser, obwohl mir klar ist, dass das alles nicht die Schuld der Hunde ist.

Wie macht ihr das, ist es normal, dass Hunde nicht an der Leine sind und auf Grundstücke laufen?

Reg ich mich umsonst auf?

LG
Gaia

Beitrag von minimoeller 06.02.11 - 19:57 Uhr

Nein, Du regst Dich nicht umsonst auf. Es ist Dein gutes Recht.

Allerdings finde ich Deine Wortwahl recht niveaulos.

Du wirst die Lage tatsächlich nur in den Griff bekommen, wenn Du einen Zaun ziehst. Alles andere ist zwecklos.

Ich selbst bin auch schon heftig angeblöfft worden, als meine Hündin mal in einem uneingezäunten Vorgarten schnüffelte. Da hatte sie allerdings tatsächlich nur geschnüffelt. Natürlich kann ich die Grundstückseigentümer verstehen - ich würde wahrscheinlich auch nicht anders reagieren.

Trotzdem kann ich dazu nur sagen: Ohne Zaun geht es manchmal so schnell, dass ein Hund auf die Wiese läuft und - schwupps - das Bein hebt. Da bist Du fast machtlos.

Also Zaun kaufen und gut is.

Das schont die Nerven von Hundebesitzern und Grundstückseigentümern.

Beitrag von gaia1976 06.02.11 - 20:26 Uhr

Danke für Deine Antwort, aber wo ist meine Wortwahl bitte niveaulos?
Hätte ich lieber "urinieren" und "koten" schreiben sollen?

Tut mir leid, aber es handelt sich leider um "Scheiße", in die meine Kinder treten, wenn ich nicht schnell genug bin, da gibt es auchnichts zu beschönigen.

LG
Gaia

Beitrag von windsbraut69 07.02.11 - 06:29 Uhr

"Ohne Zaun geht es manchmal so schnell, dass ein Hund auf die Wiese läuft und - schwupps - das Bein hebt. Da bist Du fast machtlos. "

Das liegt aber nicht am fehlenden Zaun, sondern an der fehlenden Leine.
Ich finde es auch als Hundehalter unmöglich und rücksichtslos, dass hier die Hunde den kompletten Ort vollkoten, ob an der Leine oder 1 m vor dem Halter an der Leine.

Genau so schlimm finde ich es, dass sie außerorts zum Entleeren auf fremder Leute Grund und Boden geschickt werden und dort tiefe Löcher buddeln, weil ja alles, was keinen akkuraten Gartenzaun hat, offensichtlich Niemandsland ist.

Unsere Tiere können dann zwischen den Exkrementen von Fleischfressern ihr Futter suchen und stolpern in die tiefen Löcher...
Es gibt sogar Hundehalter, die zum Kämmen ihrer langhaarigen Hunde extra raus in die Wiesen fahren, weil sie glauben, dort das ganze Gezottel einfach liegen lassen zu können.

Lg,

W

Beitrag von simone_2403 07.02.11 - 08:53 Uhr

>>>Das liegt aber nicht am fehlenden Zaun, sondern an der fehlenden Leine. <<<

Falsch.Hunde lösen sich an der Leine ebenso wie ohne.Es liegt am Besitzer der seinen Hund überall und ohne Rücksicht pinkeln und scheissen lässt.

Beitrag von minimal2006 06.02.11 - 20:23 Uhr

Hallo

Na, ich würde mich da auch ärgern.
Hab immer eine Rolle Kosmetikmüllbeutel bei mir und mache das Geschäft von meinen Hunden weg (wobei ich sie nie auf fremder Leute Grundstücke lasse!)

In unserer Straße, oberhalb von uns wohnt auch so ein Kandidat.
Er lässt seinen Hund immer auf unseren Autostellplatz kacken.
Unsere Kinder haben ihn schon oft gesehen und ich hab ihn auch schon erwischt, das er seelenruhig stehen bleibt und wartet, bis sein Hund ausgeschissen hat.

Nun hatte ich vor Weihnachten echt die Nase voll.. hab die Kacke in einem alten Eimer gesammelt und ihm dann, als es sich gelohnt hat, den Mist vor seine Haustür auf die Treppe gekippt und geklingelt.
"Sie haben das alles vergessen mitzunehmen bzw. zu entsorgen.. da dachte ich, ich bringe es ihnen einfach vorbei! Und das werde ich nun immer machen, da mein Spaziergang immer an ihrem Haus vorbei führt!"
Seine Frau hat einen Riesenaufstand gemacht und ihrem Mann den Kopf gewaschen. Es haben sich wohl schon mehrere Anwohner beschwert, aber noch niemand hat ihm die Scheiße nach Hause gebracht... ich schon ;-)!

Ich mag das selbst nicht!
Und was ich selbst nicht mag, mute ich einem anderen auch nicht zu.
Es ist ekelhaft, wenn man aus dem Auto steigt und in die Kacke tritt, die Kinder es ab und an nicht gemerkt haben und es mit in den Hausflur gebracht haben...:-[:-[:-[

Wehr dich.. du kannst es zunächst freundlich versuchen (das hab ich auch versucht, aber der Depp hat trotzdem seinen Hund auf unser Grundstück gelassen) oder du bringst wirklich mal die Pampers vorbei...;-)

Also bei uns ist nun Schicht im Schacht und keine Strullis mehr weit und breit ;-)

LG

Beitrag von pechawa 06.02.11 - 20:26 Uhr

#pro

Beitrag von gaia1976 06.02.11 - 20:30 Uhr

Danke, dass Du mich verstehst und dazu noch so witzig geschrieben hast.

Das Gesicht der Frau hätte ich gerne gesehen, hast Du den Mist wirklich vor die Türe gekippt? Klasse!

Ich weiß nicht, ob ich denn Mumm dazu hätte, aber ich bin so froh, wenn der Zaun nächste Woche steht!

Wie gesagt, am schlimmsten ist diese Ignoranz, alle wissen, dass wir drei Kinder haben, das kann doch nicht in deren Sinne sein, wenn die Kinder im Mist spielen, oder?

Die dreckigen Schuhe im Flur hatten wir auch schon, boahhhhh EKELIG!

Liebe Grüße
Gaia

Beitrag von minimal2006 07.02.11 - 07:26 Uhr

Guten Morgen

Nimm zum Gegenschlag aus oder sprech' sie alle direkt drauf an.
Wenn du weißt, wo sie wohnen, dann such das persönliche Gespräch.

Und ja.. ich hab' ihm die Kacke auf die Stufen gekippt.
Da die Treppe gefliest ist, war das reinigen kein Problem.

Wenn mich jemand richtig ärgert, bin ich zu sehr viel fähig (ausgenommen Mord und Todschlag :-P).
Nein mal Quatsch bei Seite.. ich bin eigentlich ein sehr umgänglicher Mensch, aber wenn das Maß mal voll ist, kann ich auch mal unfreundlich werden.

Kacke unter den Schuhen ist eklig!

LG Tanja

Beitrag von pechawa 06.02.11 - 20:32 Uhr

Nein, du regst dich nicht umsonst auf. Ich kann's auch nicht verstehen! Als Hundebesitzer möchte man doch, dass niemand die Hunde "hasst", doch leider verhalten sich viele so und lassen ihre Hunde überall hin machen, ohne es wegzuräumen. Wir leben halt in einer Gesellschaft, wo viele ihren Dreck einfach liegen lassen :-(

LG Pechawa

Beitrag von gaia1976 06.02.11 - 20:36 Uhr

Hallo!

Auch Dir herzlichen Dank für Deine Antwort.
Meine Eltern, die unter uns wohnen, haben einen Golden Retriever, und auch für sie ist es unverständlich, was die anderen mit ihren Hunden machen.

Aber Du hast auch leider Recht mit Deiner Aussage, gegenüber bei uns wird gerade gebaut, und alle Handwerker parken vor unserer Wiese und die Beifahrer laufen grundsätzlich über den Rasen, es ist schon ein Trampelpfad da. Auch parken sie ständig unsere Einfahrt zu...

Ich sag zwar nichts, aber es ärgert mich ohne Ende - beides - und daher jetzt auch der Zaun.

LG
Gaia

Beitrag von ratatouille 07.02.11 - 00:40 Uhr

Hallo du "geplagte";-)...ich verstehe dich voll und ganz und würde mich an deiner Stelle auch ziemlich ärgern.
Halte durch, der Zaun kommt ja bald.;-)
Ich ärgere mich auch, wenn ich beobachte, wie die Leute ihre Hunde wirklich überall hin strullern lassen...insbesondere bei Rüden.#nanana

Meiner darf z. B. nicht an Motorradabdeckungen, Hausfassaden, usw. pinkeln, aber das Interesse, mit dem er an genannten Objekten schnüffelt,zeigt mir unmißverständlich, daß da schon genügend andere Rüden hingepinkelt haben müssen -sprich: man hat sie da hinpinkeln lassen!#aerger

Letzens bin ich wie üblich mit meinem Hund raus und die Nachbarskinder hatten einen echt tollen Schneemann gebaut. Der war wirklich klasse, mit einer Karottennase, Zweige als Haare...sogar eine Zeitung hatte er unterm Arm.:-D Auch hier hinderte ich meinen Rüden daran, den Schneemann mit häßlichen gelben Spritzern zu "entehren";-)...sinnlos, ein paar Stunden später war der "arme Schneemann" von ebenso rücksichtslosen Mitmenschen zerstört worden.#aerger
Echt ätzend!

LG#winke

P. S.: häng doch ein Schild auf: "Dies ist kein Hundepissoir!!"
oder "Bald steht hier ein Zaun -raten Sie mal warum"...oder so ähnlich;-).

Beitrag von schneckchen71 07.02.11 - 09:19 Uhr

Hallo

ich habe selber seid Mitte Dezember eine Jack Russel Dame, ich finds auch ecklig, wenn ich mit ihr draußen bin, dass ich immer und überall Hundekacke finde/sehe. Ich habe immer, auch wenn ich den Hund nicht bei habe kleine Tüten in der Jackentasche, aus dem einfach kühlen Grund, wenn ich mal raus will und ich den Kopf voll habe, mein Hund grad am erleichtern ist und mir denn vielleicht wie Schuppen von den Augen fällt, KEINE Tüte beizuhaben, nene das kommt bei mir nicht infrage, deswegen, egal ob Hundi bei oder nicht, ich hab immer so 1-2 Tüten in der Tasche.

Wir wohnen auf nem Dorf, manchmal seh ich echt, wie Hunde regelrecht vom Grundstück geschoben werden, um ihr Geschäft an irgendeiner anderen Stelle, nur eben nicht auf dem eigenen Grundstück zu machen.

Einmal hab ich auch schon beim spazieren gehen gesehen, wie jemand seinen Hund ganz ungeniert (schreibt man das so? #kratz ) am Wegesrand kacken lässt und zu mir noch sagt, hach haben sie aber eine goldige Kleine. Da hab ich dann gesagt, ja find ich auch, ich habe für sie sogar eine Tüte bei, damit sie das aufheben können, was ihr Hund da grad gemacht hat, wenn sie keine bei haben. Die Person hats dann mit gerümpfter Nase und meiner Tüte aufgehoben und seitdem, wenn die Person mich sieht, denn zieht die ihren Hund immer regelrecht hinterher um schnell wegzukommen.

LG

Beitrag von yarists 07.02.11 - 13:45 Uhr

...weil sie blöde Besitzer haben!!!
ich hab auch einen kleinen Hund(Shih Tzu) der gerne mal hier und da hin pinkelt#zitter.Wir gehen immer in den Wald der gleich bei uns ist;-).Für Haufen hab ich immer Hundebeutel dabei.Ich finde es auch nicht richtig wenn die Hunde Besitzer nicht aufpassen,den der Hund kann nichts dafür.Hat nähmlich erstmal einer hin gepinkelt machen alle anderen Hunde darüber:-p.Wenn du dann deinen Zaun hast werden alle Hunde deinen Zaun an pinkeln.Hundebesietzer denken oft darüber nicht nach das so ein wenig Pipi ja nichts macht#zitter,aber wie gesagt wenn erstmal einer hingemacht hat kommen die anderen und pinkeln drüber.Kann deine Wut gut verstehen.
lg Anika