Hallo und auch gleich eine Frage

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von isa-bel.le 06.02.11 - 20:35 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bin heute zum ersten Mal auf diese Seite gestoßen und freue mich nun auf den Austausch mit anderen Müttern/ Vätern.

Meine Tochter wird Anfang März 6 Jahre alt und ich selber bin 25. Ich studiere in München und wir wohnen in einem Studentenwohnheim.
Der Vater meiner Tochter holt sie alles zwei Wochen ab- was sie aufgrund der Fahrt nicht so gerne hat (er wohnt in Innsbruck) aber wenn sie dann bei ihm ist ist sie sehr, sehr gerne dort.
Wir sind seit nun fast 4 Jahren getrennt.

Wohnen hier noch andere in München?
Habt ihr schon mal über eine WG mit einer anderen Mutter und ihrem Kind nachgedacht ( oder auch Väter falls es hier alleinerziehende Väter gibt) ?
Da der Wohnungsmarkt hier unheimlich teuer ist und ich aber dennoch gerne endlich mal ein eigenes Zimmer für meine Tochter hätte wäre dass in einer WG viel einfacher zu bezahlen- und die Kinder hätten wen zum spielen und wir Mütter könnten auch mal Abends was machen weil einer ja immer daheim sein kann..denke das wäre unterstützungsmäßig echt sinnvoll.

Noch dazu wollte ich fragen, ob eure Kinder auch Phasen haben, in denen sie ständig ( versteht mich nicht falsch, ich liebe meine Tochter) vollste Aufmerksamkeit brauchen und dauernd an einem rumzerren und einen nicht mit anderen Leuten reden lassen und sich nicht alleine beschäftigen?
Meine Tochter ist normalerweise nicht so...aber die letzten Tage enorm anstrengend... will dauernd bei mir im Bett schlafen etc... ich finde es schon schwer, jemandem den ganzen Tag duchgehend die ungeteilte Aufmerksamkeit entgegenzubringen wenn man grad selbst viel, viel Stress hat ( die Prüfungen stehen vor der Tür.. und krank waren wir auch beide...etc.).

So.. falls ihr Fragen habt gerne ;-)

Liebe Grüße,

Isabelle

Beitrag von kruemlschen 07.02.11 - 12:08 Uhr

Hallo Isabelle,

wir wohnen in der nähe von München (ca. 30km) #winke

#herzlich Willkommen hier im Forum

Eine WG kommt für mich aus verschiedenen Gründen nicht in Frage. Ich bin einfach nicht WG tauglich und ich denke gerade mit Kindern wird es nochmal extra schwierig weil sich beim Thema Erziehung die Geister scheiden ;-)

Hast Du schonmal versucht einen Wohnberechtigungsschein zu erhalten?

Ich habe einen Solchen und nur aufgrund dessen konnte ich mir damals überhaupt eine eigene Wohnung leisten.

Gruß
K.

Beitrag von isa-bel.le 08.02.11 - 11:08 Uhr

Hallo K-,

schön das du mir antwortest ;-).

Bin schon öfter beim Sozialamt gewesen bzgl. Hilfen etc.
Dieser Wohnungsberechtigungsschein- hat der was mit Sozialwohnungen zu tun?
Hab nämlich gesagt bekommen dass ich auf die erst nachdem ich 5 Jahre in München gewohnt habe Anspruch habe.

Eine Modellwohnung hätte ich gesehen..aber die ist trotzdem zu teuer...
Wohngeld bekomme ich derzeit für meine Wohung im Wohnheim nicht da ich zu wenig einkommen habe..... ( ja wirklich... wir haben 470 Euro im Monat) und Sozialhilfe bekomme ich nicht, da ich Studentin bin... und Bafög nicht weil ich noch keine 5 Jahre hier wohne... ^^..
Und die Sozialarbeiterin meinte, ich gehöre wohl zu den traurigen Fällen die halt durchs gesamte Raster durchfallen...
Bisher habe ich immer nebenher gearbeitet..denn bei einer Miete von 490 Euro reichen Alimente und Kindergeld halt nicht.
War neben dem Studium schon sehr anstrengend..

Nun habe ich von einer Stiftung ein Stipendium bekommen...und da ich aber bei manchen Praktika dann doch wenig verdient habe und ich nun erst mal Schulden abzahle und mich weiterhin kurz halten möchte um auch mal für Zahnarztrechnungen etc. was auf der Seite zu haben kann ich halt jetzt nicht in eine Wohnung ziehen, die mich 800 Euro kostet...

Naja... meinte Tochter ist dann wahrscheinlich einer der sehr großen Ausnahmen, die Schülerin ist und in einem Studentenwohnheim wohnt :-)

Und sollte ich eine Sondererlaubnis bekommen, ein Jahr länger zu bleiben als normalerweise vorgesehen werde ich das, sofern sich nichts besseres ergibt, auch ausnützen... dann wäre ich nämlich mit meinem Studium fertig..

So.. wo genau wohnt ihr denn?
Was machst du sonst so und wie alt bist, wenn ich fragen darf?

Liebe Grüße,
Isabelle