An die Mamas zum Thema Knickfuß

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sterntaler7 06.02.11 - 21:17 Uhr

Hallo liebe Mamas,

wir waren noch nicht beim Orthopäden, aber wir beobachten seit kurzen den Knickfuß bei unserer Tochter. Mich beschäftigt, was tragen eure u Hause? Barfuß ist ja gerade schlecht und bei unserer Laufanfängerin und unserem Glatten Boden auch zu Gefährlich Momentan. Bisher hatten wir Lederkrabbler, jetzt haben wir mal so Hausschuhe probiert, irgendwie schiebt sie damit den Fuß nicht so um, bzw, scheint sie sich sicherer zu Fühlen. Sie geben wohl halt, sind welche mit Schaft. Ich halte davon eigentlich nichts, frage mich aber, was besser für den Fuß ist im Moment?
Eher die ganz weichen, oder die mehr halt geben? Was wurde euch Allgemein zum THema Schuhe ect. geraten? Gibt es noch was zu beachten? Bis zum Termin dauerts noch, und es spuckt eben so im Kopf rum. Nicht das wir noch was negativ beeinträchtigen statt zu helfen.
ISt was besonderes bei Laufschuhen zu beachten? Vermutlich werden wir auch Einlagen bekommen. Und bis dahin, eher gut passende oder eher etwas Größere? Sorry für die Fragerei, und danke fürs lesen und vielleicht Tips geben.

Sterni:-p

Beitrag von sterntaler7 06.02.11 - 21:19 Uhr

Achs, mit den Stoppersocken usw, kommen wir nicht zurecht, die hänen immer nie da wo sie sollen beim Aufstehen, und dann rutscht die kleine weg. Bei den Hausschühchen gibts ja auch Festere, und sehr weiche, nur bei den Weichen knickt sie auch immer weg irgendwie.

Beitrag von yozevin 06.02.11 - 21:42 Uhr

Huhu

Auch unser Sohn hat noch Knickfüße nach außen... Wir haben noch keinen Termin (und auch noch keine Empfehlun), um ihn beim Orthopäden vorzustellen.... Wir bekommen allerdings wegen muskulärer Hypotonie Physiotherapie, die bisher meinte, dass sich das noch allein regulieren wird...

Momentan trägt uns Mausemann entweder nur Strumpfhose (Empfehlung der Physio, damit er sich abfangen lernt, wenn er mal rutscht) oder Lederpuschen, wenn es zu kalt ist... Allerdings ist er auch kein Laufanfänger mehr....

Allgemein trägt er gute Halbschuhe, um die Muskeln zu kräftigen.... Also keine Lauflernstiefel... Marke ist meistens Ricosta, momentan Naturino und Richter....

LG

Beitrag von sterntaler7 06.02.11 - 23:19 Uhr

Danke fpr deine Antwort. Ja, wir haben auch Ricosta Stiefelchen, die sind ja e fester, und die kleine tappst draußen gut umher damit. Nun wirds ja Zeit für Übergangschuhe, und ich dachte eben auch an weiche Leder mit Weicher Sohle, knöchelhoch, aber ob das genug halt gibt? so festere stell ich mir nicht so prickelnd vor, aber vielleicht stützen die eben besser?
Wobei ja immer noch Strittig ist, ob gestützt werden muss oder nicht, in dem ALter. Sie ist noch nicht 1,5 Jahre Alt. Macht sich seit gestern aber in den =Hausschuhen aber deutlich Sicherer, und kippt nicht weg mit dem Fuß. Überlege aber, nochmal Ledderkrabbler nach Maß fertigen zu lassen, weil die anderen jetzt e zu knapp werden bzw. sind. Aber was nun besser ist, für den Fuß ist mir noch nicht klar. :-p

Beitrag von nana141080 06.02.11 - 22:11 Uhr

Wie alt ist dein Kind? Unter 4 Jahren verschreibt dir kein guter Orthopäde wegen einem Knick-Senk - oder Plattfuß Einlagen.
Ein Fuß muß ncht gestützt werden! Barfuß laufen ist das Allerbeste. oder eben in Lederpuschen oder Stoppersocken.

Keine Schuhe wenn sie nicht richtig läuft!

Geh in einen guten Schuhladen wenn sie wirklich alleine viel draußen läuft!
Sie müssen weich und zum schnüren sein. Die meisten sind knöchelhoch.
ich mag Superfit und die Einsteiger Elefanten.

Vg Nana, dessen 6 Jähriger nächsten Monat wg. eines Knickfußes Einlagen bekommt. Die Orthopädin (auf Kinder spezialisiert) kennt Louis seit 4 Jahren!

Beitrag von sterntaler7 06.02.11 - 23:00 Uhr

Hallo,

es gab kürzlich einen Beitrag hier. da haben aber einige jüngere Einlagen bekommen. Jetzt hab ich mich mal auf Kinderbeine.de umgesehen. Bei den Einlagen gibts ja auch Sinn und Unsinn :0((
man weiß garnicht was richtig und falsch ist. Ich werde mir jedenfalls
zwei Meinungen einholen. Ob uns das Weiter hilft keine Ahnung, aber die Meinungen Allgemein ob Einlagen oder nicht gehen ja auch stark auseinander :0(

Danke:-p

Beitrag von juliasmama 07.02.11 - 08:55 Uhr

Also meine große Tochter mitlerweile 7 Jahre hat auch seit dem sie klein ist ein knick senk fuß also sie läuft nach innen .
Damals da war sie glaube ich 12 monate oder so hat der Kinderarzt mich zum Orthopäden geschickt.
Und er hat mich gleich zur KG überwiesen wo wir auch gute 3 jahre waren und sie hat eine sogenante Athlastherapie bekommen.
Natürlich hat sie auch in ihren ersten Schuhen spitzell angefertigte (Gibsabdruck usw ) Einlagen bekommen.
Und heute mit 7 Jahren brauch sie immer noch einlagen.
Ich achte auch darauf das ich nicht schuhe kaufe wo sie in den seiten kein halt hat also die müssen immer schon stabiel sein.


lg sabrina

Beitrag von juliasmama 07.02.11 - 09:02 Uhr

Solche hatte sie im alte von 14 monate also wie sie frei laufen konnte und schuhe brauchte.

http://www.fuss-profi.de/images/100_0308.JPG

die trug sie auch 4 jahre


und heute mit 7 jahren brauch sie immer noch solche


http://www.fachgebaerdenlexikon.de/uploads/pics/Schaleneinlagen.jpg

Beitrag von haruka80 06.02.11 - 22:24 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat nen Sichelfuß gehabt, ging durch KG weg.
Bei uns war wichtig: viel, viel barfuß laufen, Lederpuschen waren auch ok wg der weichen Sohle, besser aber Barfuß.
Schuhe nur in der richtigen Größe kaufen, niemals größer, weil der Halt sehr wichtig ist.

Einlagen wären zu früh wurde uns gesagt, frühestens ab 3/4 Jahren-falls es wiederkommt.


L.G.

Haruka

Beitrag von sterntaler7 06.02.11 - 23:14 Uhr

Danke für deine Antwort, schon allein in diesen Beiträgen sieht man, wie unterschiedlich das gehandhabt wird. Echt nicht einfach. Auf Kinderbeine.de ist auch einiges einläuchtend.
In diesen Beiträgen hier in den Antworten heißt es auch, mal stützend mal nicht stützend. #heul irgendwie verwirrend.
Wie meinst du das, nicht zu Große Schuhe? also schon mit dem Zuwachsspielraum nach ausmessen oder? unsere läuft ja schon an der Hand und tapst ja auch draußen immer mehr umher, so das wir ja nicht ganz ohne Schuhe auskommen. Und jetzt wirds dann bald Zeit für Übergangsschuhe, und daher kommen mir die Fragen auf, eher Festere Sohle und mehr Halt, oder wie ich bisher als bestes Empfunden oder geglaubt habe, eben die bekannten mit Flexiebler Sohle und sehr weichen Leder. Zu Hause find ich ja die Lederkrabbler Top, nur knickt sie darin eben auch immer wieder innen ein. Und ich hab sorge, das sie mal richtig umknickt. Halt sollen sie geben, Dann heißt es aber wieder, keine festen Schuhchen usw.
Ich blick da nicht durch... #schrei

Beitrag von haruka80 07.02.11 - 07:49 Uhr

Guten Morgen,

ich kenne viele, die für ihre Kinder gerne im Internet schonmal Schuhe ne Nummer größer kaufen und dem Kind dann dicke Socken im Schuh anziehen, bis sie richtig passen. Mir wurde dringend davon abgeraten, der Schuh muß immer ganz genau passen (also klar, bisschen Luft nach Vorne, sonst ist er ja zu klein) und auch am besten nicht online bestellen oder gebraucht, weil der Sitz dann nicht ideal sein kann.


Ich weiß, dass sowas irritiert, mir wurde hier damals oft gesagt, mein Sohn hätte Kiss, wenn ich gegooglet hab, kam auch Kiss als Antwort. Es war aber n Schiefhals ohne Kiss. Ich hab ne supertolle Krankengym, wo wir 1,5 Jahre waren und nen tollen Osteopathen. Ebenfalls nen Kinderarzt und Chiropraktiker, die uns (nachdem wir allerdings auch 3x den Ki.Arzt gewechselt haben) immer gut beraten haben in meinen Fragen, was ich persönlich als sehr,sehr wichtig empfunden habe.

Google weniger, sondern befrag deinen Arzt, mir hat das am meisten gebracht.

L.G.

Haruka

Beitrag von nana141080 07.02.11 - 11:04 Uhr

Überleg doch mal, wie sind denn die Ureinwohner am laufen? Wie haben die Neandertaler das gemacht? Die brauchten keine "stützenden" Schuhe!

Der Muskel muß sich doch erst richtig ausbilden und stark werden! Es ist normal das sie das erst üben muß. In diesem Alter ist das noch völlig normal!

Mach dich nicht verrückt.#aha Man kann einem Kind auch von anfang an vermitteln das was da nicht stimmt und hier nicht stimmt mit ihm!

Geh in einen Schuhladen und kaufe Lauflerner wenn sie ganz alleine richtig läuft. Bis dahin braucht sie keine Schuhe!

Die, die sagen die Füße (wenn sie gesund sind) brauchen "Halt", die kennen eben die neuen Erkenntnisse nicht (wobei die sooo neu nicht sind!).
Viele sagen noch das was Oma früher geraten hat!

VG Nana